Baskenland - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Baskenland


  Note: 1-   Klasse: 11









Arbeit: Referat


1. Allgemeines
spanisch País Vasco, Region im Norden Spaniens, 7234 km2, 2,1 Mio. Einwohner (davon 600 000 Basken); Hauptstadt Vitoria; umfasst den östlichen Teil des Kantabrischen Gebirges; Mittelgebirgscharakter, durch Längstalzonen verkehrsgünstig gegliedert; auf den Hügeln und in den Tälern Mais-, Bohnen-, Kartoffel-, Futterrüben- und Obstanbau (Apfelwein, spanisch Sidra); Viehzucht (Rinder und Schweine); in den höheren Lagen Weiden, Wald (Aufforstungen) und Heideflächen; in den zahlreichen Hafenorten Fischerei und Fischkonservierung

2. Fueros
Der Begriff "Fuero" wird in Gründungsurkunden von Städten und Ortschaften gebraucht. Diese Urkunden hatten den Zweck Familien an bestimmte Orte zu vereinigen und die Vorrechte und Steuerfreiheiten festzulegen. Wenn aber heute von Fuero die Rede ist und mit den Baskischen Provinzen in Zusammenhang gebracht werden, dann sind damit keine lokalen Vorschriften gemeint, sondern allgemeine häufig als Bezeichnung für Gesetze, die diese Territorien in einem historischen Augenblick in Kraft setzten, in dem sie einen hohen Grad an Selbständigkeit besaßen. Diese Fueros bestanden aus einer Reihe von öffentlichen- und privatrechtlichen Vorschriften, die zur Regelung der Verwaltung der Baskischen Provinzen und Navarra dienten. Ein Gesetz schaffte die Fueros ab. Nur ein abgeänderter Teil blieb.

3. Geschichte
Ein Teil der Basken wanderte um 580 aus Spanien in die Gascogne ein; die Basken konnten sich gegen die islamische wie gegen die fränkische Eroberung behaupten und ihre politischen Privilegien bis zur Französischen Revolution (in Frankreich) bzw. in Spanien bis ins 19. Jahrhundert wahren. Seither waren sie dem staatlichen Zentralismus unterworfen; Autonomiebestrebungen, z. T. mit Unterstützung terroristischer Mittel, wurden unterdrückt. 1979 erhielt das spanische Baskenland ein Autonomiestatut. Die extremen Separatisten, organisiert in der ETA, setzten ihre terroristischen Aktivitäten jedoch fort.









Quelle: Lesewerke: Die Spanische Welt ; Herder Verlag / APA Guide – Nordspanien; Polyglott Verlag / Spanien – Portugal ; Ploetz Verlag




ähnliche Referate Der spanische Bürgerkrieg
Spanien-Espana
Baskenland



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6749073 - heute: 32 - gestern: 513 - online: 4 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 1536      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 1939