Basketball - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite




 Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html





Titel:

Basketball


  Note:   Klasse: 12









Arbeit:
1. Eine Mannschaft besteht aus 5 Spielern und 0 bis 7 Auswechselspieler.
2. Beliebiges Auswechseln während des ganzen Spiels ist möglich.
3. Abzulösende Spieler müssen das Feld in der Mitte verlassen haben, bevor die Wechselspieler dieses an derselben Stelle betreten.
Spielbeginn
4. Der Spielbeginn erfolgt durch einen Sprungball in der Feldmitte zwischen zwei Spielern.
5. Die Mitspieler stellen sich ausserhalb des Kreises auf.
6. Die beiden springenden Spieler versuchen mit einer Hand einem Mitspieler den Ball zuzutippen. Der Ball darf nich gehalten und höchstens je 2 mal getippt werden. Die Springer dürfen nden Ball erst wieder spielen, wenn dieser einen weiteren Mitspieler oder den Boden berührt hat.
Wertung
7. Jeder im Spiel erzielte Korb zählt 2 oder 3 Punkte, jeder erzielte Freiwurf 1 Punkt.
8. Nach einem gültigen Korb erfolgt der Abwurf hinter der Grundlinie.
Regelübertretungen
9. Den Ball mit der Faust schlagen oder zum eigenen Vorteil mit dem Fuss treten.
10. Den Ball länger als 5 Sekunden halten, wenn man angegriffen wird.
11. Outball: Als Outball gilt, wenn der Ball oder der ballführende Spieler etwas berührt, was ausserhalb des Spielfeldes (Linie = out) liegt.
12. Doppeldribbling: Als Doppeldribbling gilt, das einhändige Prellen des Balles unterbrechen und wieder beginnen.
13. Schrittfehler: Als Schrittfehler gilt mehr als einen Schritt auszuführen, ohne zu dribbeln oder abzuspielen (siehe Anmerkung)
14. 3-Sekunden-Regel: Als 3-Sekunden-Regel gilt, sich mit oder ohne Ball länger als 3 Sekunden im gegnerischen Trapez aufzuhalten, ohne auf den Korb zu werfen. Beim Korbwurf oder Wurfversuch beginnt die Zeit wieder bei 0, sobald ein Angreifer wieder in Ballbesitz kommt.
15. Der Rückpass: Als Rückpass gilt, den Ball vom Vorfeld einer Mannschaft wieder ins Rückfeld spielen (passen,dribbeln, Sternschritt). Die Mittellinie gehört zum Rückfeld.
16. Unsportliches Verhalten gegenüber Spielern oder Schiedsrichtern sowie grobe oder gefährliche Spielweise.
17. Den Gegner durch Berühren, stören oder behindern.
18. Den Gegner mit Armen und Beinen sperren.
19. Unbeherrschtes Anrennen oder Durchdribbeln des Angreifers.
20. Sich als Verteidiger so in den Weg des Angreifers bewegen, dass ein Kontakt unvermeidlich wird.
Ahndungen
Die Regelübertretungen 9. - 14. ergeben für den Gegner Einwurf.
Rückpassregel: Einwurf auf Höhe des Vergehens.
Wenn der Einwurf auf Höhe der Mittellinie oder im Vorfeld erfolgt, darf der Ball nur ins Vorfeld gespielt werden.
Persönliche Fouls: Die Regelübertretungen 16. - 20. und unkorrekter Spielerwechsel (Regel 3) werden als persönliche Fouls gewertet und ergeben für den Gegner:
----> 2 Freiwürfe wegen unsportlichem Verhalten oder bei Foul an einem auf den Korb werfenden Spieler. Der gefoulte Spieler muss die Würfe selbst ausführen, ausser er werde bei der Aktion verletzt.
----> Trifft der in der Korbwurfaktion gefoulte Spieler trotz des Fouls, zählt der Korb und dem Spieler wird ein zusätzlicher Freiwurf zugesprochen.
----> Einwurf bei Regel 9.-14. in allen anderen Fällen.
Bei absichtlichem Foul wird ein Spieler verwarnt oder ausgeschlossen. Mit 5 Fouls scheidet ein Spieler aus (bei kurzer Spielzeit mit 3 Fouls)
Anmerkungen
Unter einem Schritt versteht man:
----> Bei Fang im Lauf eine Bewegung von zwei Takten.
Also Fang, dann r - l oder l - r (=1 Schritt)
----> Bei Fang im Stand eine Bewegung von 1 Takt.
Also Fang, dann r oder l.
Nach dem Schritt darf das vorgestellte Bein beliebig oft versetzt werden (Sternschritt).
Für einen Pass oder einen Korbwurf dürfen beide Füsse nach dem Schritt den Boden verlassen (Sprung), aber nicht für den Beginn des Dribblings.











Quelle: Sportunterricht und Bücher




ähnliche Referate Aids
Firma Converse
Beispiele des unterschiedlichen Alltages von Männern und Frauen
Basketball
The American Schoolsystem



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6722802 - heute: 926 - gestern: 1120 - online: 7 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 1882      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 2036