Bob Marley - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite




 Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html





Titel:

Bob Marley


  Note: 1   Klasse: 10









Arbeit: Bob Marley (bürg. Name : Robert Nesta Marley) geb. 6.2.1945 in St. Ann auf Jamaika. Sein Vater, Norval Sinclair Marley war ein Eng. Marineoffizier und seine Mutter Cedella Malcom eine Einheimische aus der Stadt Rhoden Hall. Nach Bob´s Geburt verlies sein Vater die Familie. In den späten 50ern zog Bob mit seiner Mutter nach Trench Town (West Kingston) um. Mit 16 brachte Bob , Bunny Wailer, Peter Mc Intosh ihre ersten beiden Singles raus 1961 „Judge Not“ und 1962 „One More Cup Of Coffee“ die allerdings flopten . Darauf verließen sie ihren Produzenten Lesly Kong, da er sie nicht bezahlen wollte. Im darauf folgendem Jahr nannten sie sich die „Wailing Wailers“, während drei neue Mitglieder dazu kamen Junior Braithwaite, Beverly Kelso und Cherry Smith. In dieser Formation hatten sie in Jamaika ihren ersten großen Hit mit „Simmer Down“. Bald darauf verließen Junior Braithwaite, Beverly Kelso und Cherry Smith die Wailing Wailers und das Originaltrio war wieder beisammen. Zu dieser zeit heiratete Bob Rita Anderson. Kurz darauf verlies er Jamaika um Geld für die Wailing Wailers in der USA zu verdienen. Als er zurück kam nannten sie ihre Band um in die Wailers. Mit ihrem neuen Produzenten Lee Perry produzierten sie Hits wie „Soul Rebel“,“400 Years“ und „Small Axe“. 1967 bekamen Rita und Bob ihre erste Tochter „Cedella“ und 1968 ihren ersten Sohn „David“ besser bekannt als „Ziggi“. Zwei Jahre später wurden die Wailers durch den Bassist „Aston Barret“ und dessen Bruder „Carlton Barret“ ergänzt. Im Dezember 1971 traf Bob Chris Blackwell von Irland Records. Kurz darauf erschien der Wailers erstes Reggae Album „Catch a Fire“. Die Wailers hatten dann große Erfolge mit ihren Tourneen durch die USA und UK. Ihr nächstes Album „Burnin“ beinhaltete Songs wie „Get up Stand up“ und „I shot the Sheriff“ die Nummer 1 der US-Charts erreichte. Danach änderten die Wailers ihren
Namen in Bob Marley and the Wailer. 1975 machten sie eine Tournee durch Europa. Die Live Version von „No Women no Cry“ wurde zum Hit auf der ganzen Welt. Zu der Zeit verlassen Bunny Wailer und Peter Mc Intosh die Band. Dafür kam der Gitarist Al Anderson und der Keyboarder Bernard Harvey in die Band. Im Jahr 1976 kürte das Rolling Stone Magazin die Band als Band of the Year. Im Jahr 1977 nehmen Bob Marley and the Wailer ihr Album Exodus, auf das ihren Internationalen Status bestätigt. In England trift Bob den Enkel von Kaiser Haile Selassie, von ihm bekam er einen Ring der diesem ehemaligen Kaiser gehörte. Das danach aufgenommene Album unterschied sich zu den Früheren, da von Liebe und Ganja ( die Rastafari rauchen Ganja um näher bei Gott zu sein ) gesungen wurde. Im Jahr 1978 wird Bob Marley von der UN das „Medal of the third World“ verliehen. Es folgt da Album „Babylon by Bus“, aufnahmen des Konzertes in Paris ( Survival und Uprising ). Am 11.5.1981 verstarb Bob Marley an Krebs.









Quelle:




ähnliche Referate Jamaika
Bob Marley
Bob Marley
Drogenkonsum Jugendlicher



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6723590 - heute: 37 - gestern: 703 - online: 2 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 1028      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 1483