Caspar David Friedrich - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite




 Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.





Titel:

Caspar David Friedrich


  Note: 2   Klasse: 8









Arbeit: Caspar David Friedrich

Der bedeutendste deutsche Maler der Romantik

Begriff Romantik: Strömung von 1795 - 1805; erhabenes Motiv ist die Landschaft, weisen durch Ausschnitthaftigkeit auf das Unbegrenzte des Universums hin; gegen technische Neuerungen

1774 - 5.September: Geburt in Greifswald (Vater war Kerzenmacher und Seifensieder, streng protestantische Erziehung, neun Geschwister)
1781 - Tod der Mutter
1782 - Tod der Schwester
1787 - Bruder ertrinkt beim gemeinsamen Schlittschuhlaufen (Schuldgefühle ->hatte Bruder animiert)
1791 - Tod der Schwester (starke Auseinandersetzung mit Tod -> ,,Um ewig einst zu leben, muß man sich oft dem Tod ergeben")-> Romantiker (Todessehnsucht)
1794-98 - Kunststudium in Kopenhagen (Schüler von Nicolai Abraham Abildgaard und Jens Juel (bedeutendsten dänischen Maler des 18.Jh.))
1798 - läßt sich in Dresden nieder (Zentrum der Romantik)
1801 - Kennenlernen mit Philipp Otto Runge
1803 - Selbstmordversuch (Phase innerer Einkehr und Depressionen, wollte sich mit Schnitt in Hals umbringen)
nach Selbstmord: Beginn der Zeit des Erfolgs ->Friedrich Wilhelm von Preußen und Herzog von Weimar förderten ihn
1805 - Preis der Weimarer Ausstellung (durch Goethe ins Leben gerufen und überreicht)
mit zunehmendem Erfolg wandte er Zeichnungen mit Deckfarben und Aquarellfarben den Rücken und griff Technik der Ölmalerei auf
1808 - ,,Das Kreuz im Gebirge" wird ausgestellt; Streit->Altarbild mit Landschaft (Christus am Kreuz wirkt verloren inmitten der Natur) ->wird berühmt
1808-10 - Arbeit an ,,Der Mönch am Meer"
1810 - Mitglied der Berliner Akademie
1816 - Mitglied der Dresdner Akademie (Hoffnung auf Lehramt blieb unerfüllt)
1818 - Heirat mit Caroline Bommer (19 Jahre jünger) ->entstehen 2 Mädchen und 1 Junge
1819-20 - Arbeit an ,,Zwei Männer bei der Betrachtung des Mondes"
1822 - Arbeit an ,,Mondaufgang am Meer"
1823-24 - Arbeit an ,,Das Eismeer"
1824 - Außerordentlicher Professor in Dresden
1834 - Arbeit an ,,Die Lebensstufen"
1835 - Schlaganfall mit Lähmung der rechten Hand ->gibt Ölmalerei auf
1840 - 7. Mai: Tod in Dresden

Persönliches:
- in sich gekehrt, stark religiös, naturverbunden, verschlossen, weltscheu, tiefdenkend -> Romantiker

Kunst:
- Kunst = ,,Mittlerin zwischen Natur und Menschen"
- ließ sich nicht von Italiensehnsucht (,,Genügen denn unsere teutsche Sonne, Mond und Sterne, unsere Felsen, Seen und Flüsse nicht mehr?") oder die schwärmerische Begeisterung für das Altertum seiner Zeitgenossen mitreißen (,,Erinnerungen, nichts als kalte tote Erinnerungen")
- stellt Schönheit der Natur durch melancholische, empfindsame Stimmungen in Bildern dar
- verknüpfte Landschaftsmalerei mit Symbolen:



Anker = Hoffnungsträger
Gräber = Zeitlichkeit des menschlichen Lebens
Kreuz auf Berggipfel = Erlösung
Ferne = Symbol für das ersehnte Jenseitige
Meer = Unendlichkeit / Weite
Steine = Festigkeit an den Glauben
Schiff = Lebensfahrt


- Vorstellung kreisen häufig um Vergehen und Werden
- romantische Sehnsucht nach Nichtalltäglichem brachte er durch weite, urtümliche Gebirgs-, Wald- oder. Meerlandschaften, die Abendrot, Mondlicht, oder ein göttliches Leuchten erfüllen und vor denen häufig einsame Rückenfiguren in Betrachtung versunken sind
- Erneuerer der dt. Landschaftsmalerei, Landschaft ist fast der alleinige Gegenstand seiner Kunst; Natur ist Idealgestaltung
- Häufig dunkler Vordergrund, Verkürzung des Mittelteils ->Ziel des Schauens: Ferne
- Motive: Dresden und nähere Umgebung, Böhmisches Mittelgebirge, Ostseeküste, Alpen, Riesengebirge
- Bilder nicht dekorativ, eher karg und spröde
- Himmel sehr wichtig, das Träger der Stimmung

Interpretation ,,Die Lebensstufen"
Familie (Vater, Mutter, 2Kinder und Großvater) - Repräsentation von 3 Generationen
Fünf Menschen = fünf Schiffe
Zwei in Ufernähe: Kinder (noch im Hafen = Anfang des Lebens)
Zwei In Ferne: Eltern (auf großer Fahrt = mitten im Leben)
Großes Ferne (Kommt vom Meer zurück, fast im Hafen , Leben hinter sich, kurz vor Tod)









Quelle:




ähnliche Referate Caspar David Friedrich



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6811766 - heute: 28 - gestern: 848 - online: 10 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 1152      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 1607