DOS Attacken - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite




 Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html





Titel:

DOS Attacken


  Note: 1   Klasse: 11









Arbeit: DoS-Attacken

Denial of Service (DoS-Attacken) sind sehr berühmte Attacken die es ermöglichen ganze Netzwerke lahm zu legen. Ähnlich wie eine E-Mail Bombe Müllen sie in diesem Fall den PC zu so das er irgendwann schlappt macht und die Datenmenge die auf ihn eintrifft nicht mehr aushalten kann. Besonders gefährlich sind diese Attacken für Betreiber eigener Netzwerke oder Provider. Eine Attacke zieht unter Umständen stundenlange Ausfallzeiten nach sich. Bei kleinerern Netzwerken scheint dies nicht ohne weiteres gefährlich. Doch solche Attacken sind gefährlich für Website Betreiber wie Amazon oder ebay. Viele Fälle sind bekannt und wenn möglich wurden die Verursacher fast immer vor Gericht gestellt. DoS Attacken sind gefährlicher als die meisten anderern Arten und Wege einen PC zu hacken. Und so zieht selbst ein Versuch oft Probleme mit sich indem sich z.B. die Telekommunikations Behörde entschließt einen Hausbesuch zu wagen. Natürlich unangekündigt.

Allgemein sind diese Attacken sehr wirksam wenn man sie gut einsetzt und möglichst viele Verzweigungstpoints nutzt. Besonders Empfehlens wert ist ein Notebook mit eingebauten Modem so jann man in einem Restaurant hacken oder man nutzt heimlich aber völlig legal fremde Funknetze. Wobei das Funknetzt des Nachbarn auch wenn es noch so leicht zu knacken scheint nicht die beste Wahl wäre. Warum sollten sie nicht fragen.

Wir schon gesagt sind solche Attacken gefährlicher als viele andere Attacken. Und das beste ist diese Attacken sind immer von Nutzen auch wenn der Server nicht wirklich zusammenbrechen sollte.

Der erste bedeutende Angriff mit eines DoS-Attacke ist wohl der Morris Wurm gewesen. Angeblich waren knapp 5000 Rechner für Stunden betriebsunfähig. Eine solche Attacke war damals nicht so schlimm wie heute denn eine vergleibare Attacke könnte, falls wichtige Netzrechner angegriffen werden, Verluste in Milliarden Höhe bedeuten. Als Beispiel nehmen wir Amazon. Was glauben sie wieviele Menschen surfen täglich auf Sites des Verkkaufsgigante. Oder e-bay wissen sie wieviele Auktionen verpasst werden würden? 1000 oder 100000? Es wäre fatal.

Gerade aus dieser unsicheren Position heraus, versuchen große Sicherheitsfirmen sowie Regierungen wie die Deutsche oder die Amerikanische das Internet sicherer zu machen. Man versucht mittlerweile mehr Sicherheit zu gewinnen indem man große Websites auf mehrere Rechnernetzte aufteilt. So können gewiße Server ruhig ausfallen aber andere Stützen das Netz wiederum und halten die jeweilige Website oder Dienste Online. Man könnte diese Idee der Verteilung auf einen Termiten Staat beziehen allerdings wäre dieser Vergleich ziemlich unangebracht, wenn auch nicht schlecht.

Das Ziel einer DoS Attacke ist einfach und primitiver als die meisten Leser vermutlich geglaubt haben aber der Weg dieser Attacken ist genauso simpel wir die Bedienung einer Mikrowelle. Und durch passende Tools muß man nur Adressen eintippen und auf start klicken.
Allerdings wäre es ziemlich dumm so zu hacken und bei Erfolg hätten sie nicht viel Mittel in den Weg gesetzt sie zu endecken.
Geraden bei heutigen stark vertretenene ADSL-Internet Anbindungen ist es leichter denn je Host vom Netzt zu trennen und diese für Stunden zu blockieren.
Das eigentlicher Ziel liegt also darin den Host vom Netz zu trennen. Im allgemeinen kann man auch davon ausgehen das soclhe Attacken allgemein böswillig und gewollt waren und sind. Die einzige Ausßnahme wären hier Sicherheits-Experten die ihre eigenen Server oder ihre ihnen zugeteilten Netze checken und auch Sicherheitslücken sowie Stabilität prüfen.
Allgemein sind DoS Attacken strafbar. Im allgemeinen kann man DoS Attacken mit jedem Betriebssystem durchführen und eine einzelne Attacke kann mehrere Betriebssysteme treffen.
Im allgemeinen werden DoS Attacken nach erscheinen von Hackern und Coder geprüft und nachdem sie analysiert wurden werden oft viele verschiedene Programmversionen mit gleichem Hauptquelltext herausgegeben. Man nennt diese Programme Mutationen, da sie vom orginal Mutiert sind.
Zu denn einzelenen DoS Attacken kann man folgendes sagen.
Es gibt z.B. die Land Attacke deren Folge das Einfrieren des Zielrechers ist.
Dann gint es die Teartrop Methode bei dieser Attacke wird der Zielrechner durch IP Fragmente blockiert.
Die Newtear Attacke ist der Nachfolger der Teartrop Attacke außerdem gibt es noch Winnuke.
Die Folge der Winnuke Attacke ist das die Zielrechner abstürzen (betroffen sind NT und Win 95 Rechner).


In den letzten Jahren gab es viele Attacken, einige vor allem gegen Internetriesen wie Yahoo, Amzon, ebay oder Cnn außerdem gegen buy.com.
Durch diese Angriffe kammen DDoS Attacken (Distrributed Denial Of Service) ins Gespräch und werden seither stärker bestraft und verurteilt als je zuvor.
In diesem Fall beschaft sich der Hacker eine vielzahl an Rechnern und schickt gewaltige Datenmengen an die zu störende Site. Allerdings sei hier zu erwähnen das der Hacker vermutlich viele Rechner mit ziemlich schnellen Internet Anbindungen nutzt .
Denn mit einem 56 K Modem wäre hier nichts zu machen.
Da greift der Hacker lieber auf T-3 zurück außerdem versucht er sich unauffällig zu geben.
Beim Angriff auf yahoo kammen 1 Gigabit pro Sekunden an. Soviel Traffic haben viele Sites nicht einmal im Jahr. Da scheint es nicht weiter verwunderlich das der Zielrechner oft zusammenbricht.
Auch wenn große Internet Firmen auf solche Attacken eigentlich vorbereitet sein sollten so finden diese Attacken doch regelmäßig anklang.
Und die Server brechen selbst nacj Offenlegung der Problematik regelmäßig unter den Gigabit Stürmen zusammen. Die Server von Buy.com, Amazon, CNN und eBay waren deshalb stundenlang offline, was natürlich riesige Verluste für die Internet-Firmen bedeutete.








Quelle: keine Angaben




ähnliche Referate DOS-Attacken



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6726442 - heute: 1102 - gestern: 1082 - online: 6 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 706      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 1806