Definition Differenzierung von Mythos und Legende - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Definition Differenzierung von Mythos und Legende


  Note: keine   Klasse: 12









Arbeit: Aufgabe: Definiere die Begriffe Mythos und Legende stichwortartig. Grenze sie dabei, wenn möglich, von einander ab.

1.) Legende
- von lateinischen Begriff legenda abgeleitet, übersetzt: die zu lesenden Stücke
- bezeichnet ursprünglich eine Geschichte zum Vorlesen
- stammte von den Lebensbeschreibungen von Heiligen und Märtyrern, die an ihren Gedenktagen gelesen wurde (z.B. über Franz von Assisi)
- in Versen oder in Prosa verfasst
- im neueren Sprachgebrauch zu einem Synonym für einen historisch nicht oder schlecht belegten Bericht mit den Thematiken: Wunder, Erscheinungen oder übersinnliche Dinge
- Kult-Legenden berichten über den Ursprung oder die Herkunft bestimmter religiöser Orte, Bräuche und Gegenstände
- in der Zeit der Aufklärung massiv abgewertet und verspottet (von Schriftstellern wie Voltaire und Lessing)
- in der Romantik oft aufgegriffen
- Legenden sollen der Erbauung dienen und haben lehrhafte Absichten
- es gibt Legenden in allen Religionen
- christliche Legenden z.B.: das Rosenwunder, über Pontius Pilatus und Tiberius, die sog. Quo-vadis-Legende
- der Wahrheitscharakter kann sehr verschieden sein

2.) Mythos
- aus dem Altgriechischen abgeleitet, übersetzt: „Wort“, „Rede“ oder „Erzählung“
- eine Erzählung von Ereignissen einer Götter-, Schöpfungs-, Vor- oder Frühgeschichte, auch - Tier- und Heldensagen
- enthält oft symbolische oder ins Fantastische tendierende Elemente, Visionen und fabulierende Darstellungen
- das zeitlos Ewige wird im Mythos zur erlebten Wirklichkeit
- klären darüber auf, wie die Tatsächlichkeiten der Gegenwart aus der Vergangenheit resultiert (z.B. Entstehung der Götter, der Menschen, eines Volkes oder des Kosmos (=Kosmogonie)
- in der Komponente, manchmal eine Erklärung, eine Begründung zu liefern unterscheidet sie sich u. a. von der Legende und der Sage
- berichten auch über endzeitliches oder jenseitiges Geschehen, wie über apokalyptische und eschatologische Vorstellungen
- Handeln und Wirken von Göttern wird in Anlehnung an menschliche Verhältnisse (= anthropomorph) dargestellt
- keine Religion kann ihre mythische Aussageweise entbehren
- Literaturwissenschaftlich ist dem Mythos die Geschichtsschreibung gegenüber zu stellen oder modernen wissenschaftliche Theorien.
- Aufklärung verstand den Mythos als kindliche Vorstufe zum begrifflichen Denken und durch dieses überwunden
- In der aktuellen Verwendung bezeichnet Mythos häufig auch eine Volksmeinung ohne Bestimmbarkeit der Herkunft beziehungsweise Begründung
- Aktuelle Deutungen: Psychologisch sind Mythen durch ihre enthaltenen Projektionen bezüglich menschlicher Probleme und Erfahrungen oder Umstände auf übermenschliche Wesen, Charaktere u ä. tiefenspychologisch deutbar








Quelle: - http://de.wikipedia.org/wiki/Legende - http://de.wikipedia.org/wiki/Mythos




ähnliche Referate Proteine
Trockensavanne
Bulimie und Magersucht
Facharbeit über Jakob der Lügner
Definition Differenzierung von Mythos und Legende



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6674109 - heute: 492 - gestern: 950 - online: 10 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 2493      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 12920