Die Hasel - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite




 Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.





Titel:

Die Hasel


  Note: 1   Klasse: 7









Arbeit: Die Hasel


Der lateinische Name der Hasel lautet Croylus avellena.
Der Haselstrauch hat eierförmige, soitze, 5-12 lange und ca. 8 cm breiteBlätter. Diese sind doppelt gesägt. Im Herbst sind die herzförmigen Blätterdunkelgrün, zuletzt braun. Die Blätter der Hasel sind dicht behaart.
Die Hasel macht meist mehrere Stämme nebeneinander, die zusammen einengroßen Strauch bilden. Die Krone ist meistens buschförmig, die Rinde hat dunklere Querstreifen, sie ist glatt, glänzend und dunkelbraun. Die Abzweigung des busches sind dicht mit Drüsenhaaren besetzt. Das weiße oderrötliche Holz ist biedsam und zäh, dabei leicht zu spalten. Früher wurden Haselruten oft zum Dachdecken verwendet.
Die wilde Hasel ist in Laubwäldern und an Waldränderen zu finden. Sie ist in Europa weit verbreitet. Der Strauch wird 2-6m hoch.
Die weiblichen Blüten sind sehr klein und in Knospen eingeschlossen. Aufgrund des Größenunterschiedes und den roten Narben sind sie leicht von denmännlichen Kätzchen zu unterscheiden. Die weiblichen Blüten strecken sich,wenn es im Frühling warm geworden ist, einige Zeit nach den männlichen Kätzchen aus ihren Knospen. Im Frühling fährt die Hasel als einer der ersten seine Kätzchen aus. Die männlichen Kätzchen werden bereits im Herbst angelegtund sind im Frühjahr 5 cm lang und haben einen gelbliche Farbe. Sie bilden dann viele kleine Pollenkörner, die vom Wind in Gärten und Wälder getragen werden. Dort angekommen, treffen sie auf Narben der weiblichen Haselnussblüten und bestäuben diese. Während die Blätter erscheinen und die Haselbüsche dicht umhüllt, wachsen die allbekannten Haselnüsse heran. Die Nuss ist am Strauch erst von einer grünen, später von einer braunen Hülle umgeben. Der kleine Baum legt meist zwischen 2 und 5 Nüssen nebeneinander an. Soll ein Strauch Früchte tragen, müssen im Garten zwei Sträucher gepflanzt sein, die sich gegenseitig bestäuben. Besonders gut zur Bestäubung eignet sich die Wildhasel. Die Samen der Haselnuss enthält 50-60% fette Öle und verschiedend Vitamiene. Daher sind die besonders gut geeignet um in Speisen verwendet zu werden. Die Haselnuss in gemahlener Form, also als Mahl, eignet sich für jede Art von Kuchen oder Plätzchen








Quelle: Internet, Bücher: ,,Mein Hobby- Mein Garten'', ,,Der große BVL Pflanzenführer''




ähnliche Referate Die Hasel



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6807018 - heute: 605 - gestern: 862 - online: 8 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 870      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 1023