Die Leiden des jungen Werther Charakteristik von Albert - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Die Leiden des jungen Werther Charakteristik von Albert


  Note: 2   Klasse: 12









Arbeit: Charakteristik von Albert

Albert ist ein braver, solider, bürgerlicher Mann. Er ist sehr ordentlich, fleißig und in seinen Geschäften erfolgreich, wofür er es oft in Kauf nimmt zu verreisen und sich von seiner Verlobten bzw. Frau zu trennen. Am Hofe ist er aufgrund dieses Fleißes und Erfolges sehr beliebt, ihm wird dort sogar ein Amt mit gutem Auskommen angeboten (vgl.S.38). Auch Werther schreibt über ihn, er habe "in Ordnung und Emsigkeit selten seinesgleichen gesehen."(S.38,Z.2)

Im Freundes- und Familienkreis wird er ebenfalls sehr geschätzt, denn er ist ausgeglichen, hat selten üble Laune und begegnet allen Menschen freundlich und respektvoll (S.35). Des weiteren ist er ein großzügiger und gastfreundlicher Mensch, wie sich in seinem Verhalten gegenüber Werther zeigt. Albert will niemandem etwas Böses, er gilt als Mensch, dem man gut sein muss.

Dies liegt auch daran, dass Albert auf seinen guten Ruf und die Meinung anderer Wert legt, was er in seiner Äußerung "Ich wünsche Werther zu entfernen, da die Leute aufmerksam werden und ich weiß, dass man hier und da darüber gesprochen hat."(S.84) zum Ausdruck bringt. Deshalb bezeichnet er auch Menschen, die von der Leidenschaft hingerissen werden, sogar als Wahnsinnige. Er selbst ist selten emotional und hat sich stets unter Kontrolle. Einzige Ausnahme ist sein Verhalten am Totenbett von Lottens Mutter (S.50). In dieser Situation gerät er ganz außer Fassung. Womöglich deutet dies auf seine Haltung zum Tod. Denn der Tod ist auch in seiner noch so aufgeklärten Welt noch immer etwas Unbekanntes. Vorstellungen zu sterben oder einen geliebten Menschen durch den Tod zu verlieren bereiten ihm Angst, was uns den Gegensatz zu Werthers Charakter darstellt, der den Tod mit als einen Teil des Lebens sieht.

Alberts Charakter ist am deutlichsten von seiner schon erwähnten Sachlichkeit und Objektivität geprägt. Besonders deutlich wird dies im Gespräch mit Werther zum Thema Selbstmord (S.40). Er hält es für eine Schwäche sich umzubringen, da seiner Meinung nach alle Probleme zu lösen sind. In dem Dialog zeigt sich außerdem in Alberts Argumentationsart, welche allgemein und sachlich ist, der absolute Gegensatz zum leidenschaftlichen Werther. Des weiteren zeigt diese Stelle, dass Albert zwar intelligent ist, doch er ist nicht in der Lage Werthers Philosophie zu verstehen, denn Werther bemüht sich ihm durch anschauliche Beispiele seine Haltung klarzumachen. Werthers tiefen Gedankengängen kann Albert nicht ganz folgen.

Im Allgemeinen kann man Alberts Charakter, der folglich durch Vernunft, Verstand und Objektivität gekennzeichnet wird, als für seine Zeit typisch einordnen. Er steht praktisch als Paradebeispiel für einen aufgeklärten Bürger des 18.Jahrhunderts.








Quelle: keine Angaben




ähnliche Referate Die Leiden des jungen Werther - Werther und sein Menschenbild
Die Leiden des jungen Werther - Charakteristik von Lotte
Die Leiden des jungen Werther: Kurzinterpretation zu Brief 6
Johann Wolfgang von Goethe wichtigste Werke
Die Leiden des jungen Werther - Werther und die Kunst



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6670682 - heute: 645 - gestern: 756 - online: 8 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 92      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 2538