Die Oper Othello Guiseppe Verdi - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Die Oper Othello Guiseppe Verdi


  Note: 1   Klasse: 12









Arbeit: Oper: Otello von Guiseppe Verdi

Gliederung:
• 1 Historisches
• 2 Handelnde Personen
• 3 Handlung
o 3.1 Erster Akt: Ein Platz vor dem Schlosse
o 3.2 Zweiter Akt: Ein ebenerdiger Saal im Schloss
o 3.3 Dritter Akt: Der Hauptsaal des Schlosses
o 3.4 Vierter Akt: Schlafgemach der Desdemona
• 4 Quellen

Historisches
- Seit der Uraufführung der Aida hat Verdi keine Oper mehr geschrieben -> Vorwurf des Wagnerismus
- Eigentlich letztes Werk: Requiem (1873)
- Rückzug auf Landgut Sant‘ Agata zurück
- Verließ Gut nur noch um Konzerte und Opern zu dirigieren
- Verdis Verleger Giulio Ricordi versuchte trotzdem immer wieder, Verdi zu überzeugen weiter zu komponieren
- November 1879 schickt Ricordi eine Niederschrift von Arrigo Boitos Operntext Otello, Verpflichtung, das Werk zu vertonen
- -> entschloss sich aber zu einer Komposition
- Beginn Komposition: 1884, 1886 war die Instrumentation beendet
- Verdi und Boito wollte mit dem Otello ein neues Vorbild schaffen: mit der Vertonung von literarisch anspruchsvollen Texten.
- Boito: baute den Otello nach Szenen auf
- Verdi geht von der Arie aus -> Das Rezitativ nähert sich in ihrer äußersten Möglichkeit der Arie an
- Verdi stellt die Musik über das Gesangliche -> nicht so pompös wie bei Wagner, sondern ist klar, fein und zart instrumentiert
- Verdi verzichtet auf Ouvertüre und die instrumentalen Vor- und Zwischenspiele
- 5. Februar 1887 Uraufführung unter der Leitung von Franco Faccio
- deutsche Erstaufführung 31. Januar 1888
- am 4. Juli 1889 wird der Otello mit großem Erfolg in London aufgeführt
Handelnde Personen
• Otello (Mohr, Befehlshaber der venezianischen Flotte); Tenor
• Jago (Fähnrich); Bariton
• Cassio (Hauptmann); Tenor
• Rodrigo (ein edler Venezianer); Tenor
• Lodovicio (Gesandter der Rep. Venedig); Bass
• Montano (der Vorgänger Otellos auf Zypern); Bass
• Ein Herold; Bass
• Desdemona (Otellos Gemahlin); Sopran
• Emilia (Jagos Gattin); Mezzo Sopran
• Soldaten und Seeleute der Republik Venedig
• Edelmanen und venezianische Nobili
• Zyprioten beiderlei Geschlechts
• griechiesche, dalmatinische und albanische Krieger,
• ein Schenkwirt mit vier Gehilfen
• Volk
• Ort der Handlung: Eine Hafenstadt auf der Insel Zypern
• Zeit: Ende des fünfzehnten Jahrhunderts
Handlung
Erster Akt: Ein Platz vor dem Schlosse
- Rückkehr Otello, siegreich vom Türkenkrieg
- Jubelnder Empfang, Ausnahme: Jago -> ist sauer auf ihn, da er sich bei der Beförderung Cassios zum Hauptmann durch Otello übergangen fühlt
- Jago fasst Racheplan
- Bei einer Freudenfeier macht Jago Cassio betrunken
- hetzt Rodrigo auf Cassio -> Cassio zieht den Degen, und verletzt Montano damit
- Otello degradiert Cassio
- Otello versichert Desdemona seine Liebe
Zweiter Akt: Ein ebenerdiger Saal im Schloss
- Jago rät Cassio, er solle bei Desdemona Fürbitte bei Otello anfragen
- Nach dessen Abgang offenbart Jago sich in dem Credo
- Otello erscheint, Jago lenkt seine Aufmerksamkeit auf Cassio, der gerade bei Desdemona um Fürbitte nachfragt
- Otello weist Desdemona wegen einer Begnadigung Cassios anspricht zurück
- Auf die Nachfrage seiner Verstimmung faselt Otello etwas von Kopfschmerz
- Desdemona will ihm ein Tuch um den Kopf binden -> Otello wirft es aber zu Boden
- Emilia hebt es auf, Jago nimmt es ihr weg und steckt es selbst ein
- Verwirrt entfernen sich die Frauen.
- Jago spricht mit Otello, dass Cassio im Schlaf von Desdemona redet -> Otellos Misstrauen ist geweckt
- verlangt Beweise
- Jago erzählt, dass er bei Cassio ein weißes Spitzentüchlein gesehen habe, welches Otello einst Desdemona schenkte
- Da schwört Otello Rache -> Jago stimmt mit ein
Dritter Akt: Der Hauptsaal des Schlosses
- Jago und Otello verabreden sich im Hauptsaal des Schlosses
- Desdemona erscheint
- Otello heuchelt ihr Kopfschmerzen vor -> fragt nach dem Taschentuch
- Desdemona versichert ihm, dass sie es verloren habe
- Bittet erneut um Fürsprache für Cassio -> Otello beschimpft sie als Dirne und drängt sie hinaus
- Jago meldet Cassios Nahen -> Otello versteckt sich
- Jago verwickelt Cassio in ein zweideutiges Gespräch
- -> Otello muss annehmen, dass Cassio eine Liebschaft mit Desdemona hat
- Jago hat Cassio das Spitzentüchlein zugespielt -> Otello sieht es in Cassios Händen
- Cassio geht, Otello kommt hervor
- will seine Frau vergiften -> Jago rät ihm, sie im Bette zu erwürgen, dort wo sie gesündigt habe
- eine Delegation aus Venedig erscheint -> Otello muss sich nach Venedig einschiffen
- Cassio wird sein Stellvertreter
- Otello schleudert Desdemona zu Boden -> dann bricht er vor Erschöpfung zusammen. Jago triumphiert.
Vierter Akt: Schlafgemach der Desdemona
- Desdemona will zu Bette gehen
- Otello erscheint, löscht das Licht, küsst sie dreimal
- Desdemona erwacht, beteuert ihre Treue und Liebe
- Otello glaubt ihr nicht, er erwürgt sie
- Emilia kommt in die Kammer, schreit
- Cassio, Ludovico und Jago eilen herbei
- Montano kommt, gibt Rodrigos letzte Worte wieder -> es wird plötzlich klar, dass Jago für alles verantwortlich ist
- Jago will fliehen, wird aber ergriffen
- Otello stößt sich einen Dolch ins Herz
Quellen
• Kühner, Hans; Giuseppe Verdi in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten, Rowohlt Verlag; ISBN 3-499-50064-7
• Othello von Giuseppe Verdi; Operntext; Reclam Verlag; ISBN 3-15-007727-3; 1986
• Kultur Bibliothek; Band II; Opern- und Operettenführer; ISBN 3-88199-297-9
• http://de.wikipedia.org/wiki/Otello_%28Verdi%29









Quelle: siehe Vortrag




ähnliche Referate 



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6752729 - heute: 584 - gestern: 818 - online: 8 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 2400      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 1748