Eishockey - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite




 Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html





Titel:

Eishockey


  Note: 1   Klasse: 7









Arbeit: Geschichte
Die Entwicklung der Sportart Eishockey begann in Kanada bei den Indianern.
Im 16. Jahrhundert wurden nahe dem heute kanadischen Quebec „Native Americans“ gesichtet, die mit einer Art Schläger im Schnee herumtollten – ohne Schlittschuhe.
Schon im 8.Jahrhundert haben Norweger und Schweden die ersten Schlittschuhe gebastelt. Diese Schlittschuhe wurden ausschließlich zur Fortbewegung genutzt, wobei als Kufe ein Rentierknochen diente.
Im Mutterland des Eishockey – Kanada wurden 1878 durch William Fleet Robertson erstmals die Regeln niedergeschrieben. Diese sahen anfangs noch ein 300x100 m großes Feld vor, auf dem sich insgesamt 50 Cracks tummelten. Weil das zu unübersichtlich war hatten sich um die Jahrhundertwende die heutigen Rahmenbedingungen eingependelt.
Kanadische Studenten brachten das Eishockey nach Europa.
Regeln, (Fouls und Strafen)
Wie darf ein Tor geschossen werden?
Von der ganzen Eisfläche aus, außer den Torraum vor den Kasten, in den man den Puck bringen will. Steht der angreifende Spieler in diesen Torraum, wird ein eventuell fallender Treffer ungültig. Steht der Angreifer schon mit nur einen Schlittschuh auf der Torlinie – auch ungültig. Was hingegen erlaubt ist, einen im Torraum liegenden Puck ins Tor zu bugsieren – so lange man die verbotene Zone nicht selbst betritt. Ansonsten hat der Schläger des Stürmers im gegnerischen Torraum nichts zu suchen.
Womit darf ein Tor erzielt werden ?
Dazu ist vorrangig der Schläger da. Der Schlittschuh sollte aus dem Spiel bleiben. Wird ein Spieler jedoch am Schlittschuh getroffen und der Puck nimmt von dort an seinen Weg ins Tor, gilt der Treffer – vorrausgesetzt, es erfolgte keine Bewegung des Fußes in Richtung Tor. Bei einer Bewussten Bewegung darf ein Treffer dann keine Anerkennung finden.
Beim Eishockey reichen die Strafen von zwei Minuten bis „lebenslang“. Die Strafen werden vergeben bei Vergehen wie:
- Festhalten des Gegners oder dessen Schläger
- Haken des Gegners mit dem Stock
- Beinstellen
- unkorrekter Körperangriff
- Crosscheck
- Bandencheck
- Ellbogen- und Kniecheck
- übertriebene Härte









Quelle:




ähnliche Referate Eishockey



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6722802 - heute: 926 - gestern: 1120 - online: 9 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 915      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 3709