Entstehung und Wirkung eines Trickfilms - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite




 Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html





Titel:

Entstehung und Wirkung eines Trickfilms


  Note: 2+   Klasse: 11









Arbeit: Entstehung und Wirkung eines Trickfilms


1.verschiedene Arten von Trickfilmen
-Computeranimationen (z.B. „Das große Krabbeln“, „Antz“); Animes und Mangas („Dragonball-Reihe); Zeichentrick

2.Entstehung am Beispiel Zeichentrick
a)Erstellung des Drehbuches:
-textuell festgehaltene Handlungen

b)Storyboard:
-Zeitleiste mit Handlungsführung, Szenenwechsel, Kamerabewegungen
(=visuelles Drehbuch)
-Inhalt des Storyboards:
·Schlüsselszenen: skizzieren von Richtungs-, Geschwindigkeits- oder
Helligkeitsänderungen
·Text
·Audio: textuelle Beschreibung von Hintergrundmusik und Geräuschen
·Kamera und Beleuchtung: spezielle Zeichen für Kamerafahrt und Beleuchtung
·Bewegungen: Skizzieren durch Bewegungspfade
·Skizzierung von Hintergründen und Landschaften
-Vorteile des Storyboards:
·Änderungen können schneller übernommen werden
·Arbeitsprotokoll für alle Beteiligten

c)Fertigstellung:
-Objekte und Hintergründe werden auf Folien gezeichnet
-Folien werden auf Tricktisch gelegt und abfotografiert
·Einsetzen von mehreren Lichtquellen (bessere Farbsättigung)
·Übereinanderlegen von Folien bewirkt dreidimensionale Szene (Horizont, weit entfernte Gegenstände, Personen)
·Folien können verschoben werden
-Verbindung mit Realfilm möglich (Pumuckl):
·Spiegel statt Hintergrundbeleuchtung, Film wird auf Spiegel projiziert

3.Wirkung eines Trickfilms
a)Musik und Geräusche:
-Spannung, Traurigkeit, Heiterkeit, etc. (Betonung à Witzigkeit)

b)Sprache
-Stimmung der Person, Beziehung zu anderen Personen
c)Charakter
-Mimik: Gefühle des Charakters
-Darstellung: Vorlieben, Vergangenheit (Betonung von Körperpartien)

d)Kamera
-Hektik, Trägheit

4.Beispiel: „Tex Avery Show“
-Erfinder:
Frederik Bean “Tex” Avery
*26. Februar 1908, gestorben am 26. August 1980 an Krebs
-Serie:
sieben verschiedene Teile:
Tex Avery, Pompei Pit, Maurice & Mooch, Dschingis & Khani, Zweistein, Power Paul, Freddy die Fliege








Quelle: keine Angaben




ähnliche Referate Die biblischen Schöpfungsgeschichten
Ökosystem Korallenriff
Evolution des Menschen
Werkerschließung-George-Grosz-Die-Stützen-der-Gesellschaft
Facharbeit über Jakob der Lügner



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6694668 - heute: 417 - gestern: 669 - online: 7 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 726      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 1589