Entwicklungsländer Mosambik - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite




 Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html





Titel:

Entwicklungsländer Mosambik


  Note: 11P Note 2   Klasse: 13









Arbeit: Mosambiks Staatsgebiet grenzt im Norden an Tansania, im Osten an den Indischen Ozean (Straße von Mosambik), im Süden und Südwesten an Südafrika und Swasiland und im Westen an Zimbabwe, Sambia und Malawi. Mosambik hat eine Fläche von 799 380 km² . Maputo ist Hauptstadt und zugleich die größte Stadt des Landes.

Mosambik hat etwa 18.071 Mio Einwohner. Die Amtssprache ist Portugiesisch, jedoch sprechen die meisten Mosambikaner sowohl Portugiesisch als auch eine afrikanische Sprache.
Zu den zehn größten ethnischen Gruppen des Landes gehören die Makua-Lomwe, Tsonga, Yao, Shona und Nguni; die meisten sprechen eine afrikanische Sprache. Mit 47 Prozent sind die im Norden des Landes lebenden Makua-Lomwe die zahlenmäßig größte Gruppe; im Süden leben überwiegend Tsongas (23 Prozent).
31 Prozent sind römisch-katholisch und ca. 13 Prozent, vorwiegend die Stämme im Norden, bekennen sich zum Islam.

In Mosambik ist die Geburtenrate relativ hoch. Im Durchschnitt hat jede Familie 4,71 Kinder (2002). Von den Einwohnern leben circa 33% in städtischen Gebieten.
Nur 39 Prozent der Landesfläche von Mosambik sind bewaldet. In den Flusstälern wachsen dichte Regenwälder; in den trockeneren und höher gelegenen Regionen herrscht offenes Grasland. Zu der artenreichen Tierwelt gehören u. a. Zebras, Büffel, Nashörner, Giraffen, Löwen und Elefanten. Mosambik liegt im Bereich der wechselfeuchten Tropen (Savannenklima).

In Mosambik besteht eine allgemeine Schulpflicht von 7 Jahren.
Die Regierung Mosambiks unternahm eine Alphabetisierungskampagne, dennoch liegt der Analphabetisierungsgrad bei Männer 39 %, Frauen 70 %.
HIV / AIDS ist im Lande ein großes Problem. 13 % der Bevölkerung sind betroffen (Stand: 2004)

Durch die Verfassung von 1975 war Mosambik eine demokratische Volksrepublik unter Führung der Front für die Befreiung Mosambiks (Frente de Libertação de Moçambique, FRELIMO), der einzigen zugelassenen Partei. Die 1962 gegründete Partei begann 1964 den Kampf um die Unabhängigkeit Mosambiks und folgte seit 1977 den marxistisch-leninistische Richtlinien. Die Exekutive wurde durch den Präsidenten der FRELIMO ausgeführt, diese Partei beherrschte die aus einem Einkammerparlament bestehende Volksversammlung. Die im November 1990 neu in Kraft getretene Verfassung führte ein Mehrparteiensystem ein. Durch einen von der UN ausgehandelter Friedensvertrag setzten 1992 die Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Rebellen ein Ende, dadurch wurde 1992 Mosambiks erste Oppositionspartei, die Nationale Widerstandsbewegung Mosambiks (Renamo), zugelassen. Staatsoberhaupt ist der Präsident, der für eine Amtszeit von fünf Jahren direkt gewählt wird. Die 250 Abgeordneten des Parlaments werden für vier Jahre gewählt.

Durch die neue Verfassung wurde 1990 von der Regierung die freie Marktwirtschaft eingeführt. Mosambik ist eines der ärmsten Länder der Erde. Die Wachstumsrate liegt zwar bei 9% jedoch beträgt das Bruttoinlandsprodukt (BIP) nur 3,7 Mrd. US-Dollar
(Dienstleistung 52 %, Industrie 26%, Landwirtschaft 22%) woraus sich ein BIP von 210 US-Dollar pro Einwohner ergibt. Es werden 2,3% des BIP für das Militär, 2,7% des BIP für das Gesundheitswesen und 2,4% des BIP für Bildung und Erziehung ausgegeben.




PAPER
Mosambik ( oder auch Moçambique ) :

GEOGRAFIE, BEVÖLKERUNG
Fläche: 799 380 km²
Bevölkerung: 18,071 Mio.; davon in Städten 33%; unter 15 J. sind 43 % der Bev.
Bev.dichte: 23 Einw./km²; Bev.wachstum: 1,75 %
Landessprachen: Portugiesisch, weitere afrikanische Sprachen
Religionen:30 % Christen, 20 % Muslime

POLITISCHES SYSTEM
Unabhängig seit 1975. Präsidialrepublik seit 1990. Einkammerparlament mit 250 Abgeordneten. Direktwahl des Präsidenten alle 5 J. Wahlrecht ab 18 J.
Staatsoberhaupt: Joaquim Alberto Chissano (seit 1986 als Chef der Frelimo, 1994 gewählt); Oppositionspartei ist die Renamo
Bürgerkrieg von 1976 bis 1992 zwischen den Parteien.

MILITÄR
Allg. Wehrpflicht: für 24 Monate
Streitkräfte: rd. 10 000 bis 11 150 Personen
Militärausgaben (am BIP): 2,3 %

GESUNDHEIT, SOZIALES
Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 2,7 %;
Öffentliche Ausgaben für Bildung und Erziehung (am BIP): 2,4 %
Fruchtbarkeitsrate: 6,0 Geb./Frau
Säuglingssterblichkeit: 125/1000 Geb.; Müttersterblichkeit: 980/100 000 Geb.
Kinderunterernährung: 26 %; Kinderarbeit: 32 %
Armutsrate: 37,9 % (1996)
HIV-Infektionsrate: 13,0 %
Lebenserwartung: Männer 41 J., Frauen 43 J.
Einschulungsquote: im Primarbereich 54 %, im Sekundarbereich 9 %,
Analphabetenrate: Männer 39 %, Frauen 70 %,

WIRTSCHAFT
Währung: 1 Metical (MT) = 100 Centavos Kurs (Mitte 2003): 1 MT = 0,00004 € Wachstumsrate des BSP: 9,0 %
BSP: 3,7 Mrd. US$ ; BSP/Kopf: 210 US$
Anteil am BIP: Landwirtschaft 22 %, Industrie 26 %, Dienstleistungen 52 % Arbeitslosenquote: über 50 % Inflationsrate: 9,0 %
Leistungsbilanzsaldo: -1 604 Mio. US$ Auslandsschulden: 4,466 Mrd. US$ Schuldendienst (am BSP): 2,6 % Devisenreserven: 729 Mio. US$ Empf. Entwicklungshilfe: 935 Mio. US$ Energie: Produktion 7,22 Mio. t ÖE

Landwirtschaft, Rohstoffe, Industrie
Nutzfläche: 5,3 %, von der Anbaufläche sind 2,6 % bewässert
Bewaldet: 306 000 km², Rodung (jährlich): 637 km²,
Rohstoffe: Kohle, Salz, Bauxit, Eisenerz, Gold, Marmor, Erdgas, Titan, Aluminium

Außenwirtschaft
Handelsbilanzsaldo: -724 Mio. US$
Export: 1 714 Mio. US$ Hightech-Exporte: 2 Mio. US$
Import: 2 438 Mio. US$
Straßennetz: 30 400 km, davon 18,7 % befestigt Motorisierung: 1 Kfz/1000 Einw.

KOMMUNIKATION
Auf 1000 Einw. kommen 44 Rundfunkgeräte, 5 Fernsehgeräte









Quelle: Auswertiges Amt Spielgel.de Bilder von Google




ähnliche Referate Charakterisierung Odorado Galotti
Grundlagen der Wirtschaftsordnung
Henning-Mankell-Der-Chronist-der-Winde
Tier- und Pflanzenzucht
Ökosystem Korallenriff



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6694690 - heute: 439 - gestern: 669 - online: 9 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 1697      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 4296