Erörterung Pirsings - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Erörterung Pirsings


  Note: 1+   Klasse: 12









Arbeit: Eroerterrung Thema: piercings

Piercing Verbot? Ja oder nein



Piercing ist „in“ und zu einem Massentrend Geworden. Beliebt sind Piercings in der Nase in den Lippen, Den Augenbrauen im Ohr der im Bauchnabel.

Die Gegner dieses Körperschmucks heben hervor, dass beim Piercen viel gepfuscht wird und deshalb ein hohes Risiko Besteht, sich mit Krankheiten wie Gelbsucht oder Aids anzustecken. Befürworter des Piercings sind dagegen der Meinung, dass Gefahren für die Gesundheit ausgeschlossen werden können, wenn ein Piercing von Fachleuten ausgeführt wird. Da fragt man sich: sollte Piercing verboten werden oder nicht? Ich möchte diese Frage im Folgenden erörtern. Zunächst gehe ich auf die Argumente ein, Die für ein Verbot sprechen.



Der Traum vom eigenen Piercing kann schnell zum Albtraum werden, denn Piercingangebote auf Partys oder in Hinterzimmern von Diskos erfüllen die Hygieneanforderungen oft nicht. So können beim Durchlöchern der durch infizierte Instrumente Allergien, Gelbsucht oder Aids-Viren übertragen werden. Folge einer Unsachgemäßen Piercingoperation.

Krankenkassen regestrieren z.B. immer wieder Piercingfälle, bei denen teure und schmerzhafte Nachbehandlungen notwendig wurden.



Es gibt noch weitere Argumente, die für ein Verbot von Piercing sprechen. Jugendlich unter 18, die sich piercen lassen, setzen sich oft einem gesundheitlichen Risiko aus, weil sie sich illegal von einem Nichtfachmann behandeln lassen, der häufig nicht einmal die einfachsten Hygienebestimmungen einhält. Aber der Fachmann verlangt eine schriftliche Einwilligung der Erziehungsberechtigung. Sind die Eltern nicht einverstanden und ist der Wunsch nach einem Piercing stärker als die Vernunft, lassen sich Jugendliche deshalb nicht selten beispielsweise unerlaubt den Nabel piercen .

Durch einen Zufall entdeckte man kürzlich in einer Disko in K. ein schmutziges Hinterzimmer, in dem illegale Piercingopertrationen durchgeführt wurden. Würde das Piercen verboten, könnte man diese Pfuscher viel leichter fassen

Neben Hygienischen Gesichtspunkten und dem illegalen Piercen gibt es noch ein weiteres Argument , das für ein Verbot spricht Jugendliche achten in der Regel beim Piercen in erster Linie auf den Preis, sodass für den Körperschmuck häufig minderwertige Metalle verwendet werden. Das kann sehr gefährlich werden, weil dadurch Allergien Entzündungen ausgelöst werden können.



Werden Beispielsweise beim Zungenpiercing unedle Metalle verwendet, kann dies sogar den Zahnschmelz zerstören. Es gibt jedoch auch Argumente, die gegen ein allgemeines Piercingverbot sprechen.

Piercing ist ungefährlich, wenn es in einem perfekten Piercingstudio ausgeführt wird. Ein Gesundheitsrisiko ist dann nahezu ausgeschlossen.

Denn ein Piercingstudio hat Ähnlichkeit mit einer Arztpraxis, dort ist Hygiene selbstverständlich. Zum fachgerechten Piercen werden Handschuhe getragen und sterile Bestecke benutzt. Werden die Regeln beachtet, besteht kein Anlass, das Piercen der Haut in Deutschland grundsätzlich zu verbieten. In meinem Freundeskreis gibt es schließlich eine Reihe von Mädchen und Jungen, die in einem Studio gepierct wurden und keinerlei Probleme damit haben.



Risiken beim Piercen können außerdem ausgeschlossen werde, wenn man sich von dem Gang in ein Studio ausführlich beraten lässt. Beim örtlichen Gesundheitsamt kann jeder die gewünschten Informationen über geeignete Fachleute einholen. Denn Piercing fällt unter das Heilpraktikergesetz und darf nur von Fachpersonal ausgeführt werden. Bei Fachleuten kann man ziemlich sicher sein, dass ein Piercing dachgerecht ausgeführt und an einer geeigneten Stelle angebracht wird. Es ist zum Beispiel sehr angenehm, wenn man jeden Muskel im Gesicht bewegen kann, ohne dass dabei ein Piercing Schmerzen verursacht.



Da Piercings nicht nur schön sind, sondern auch viel Geld kosten, bevorzugen viele Leute preiswerte Piercingangebote Billig ist jedoch nicht immer gut, denn oft sparen diejenigen, die Piercing besonders preiswert anbieten, auch beim Schmuck. Wer sich piercen lassen möchte, der sollte jedoch nicht zu sehr auf das Geld achten. In guten Piercingstudios erhält man eine umfassende Beratung über die Verschiedenen Metalle. Das ist sehr wichtig, weil nur gute Qualität des Schmucks garantiert, dass das Piercing auf Dauer nicht Schadet.

Was nützt es, wenn ein Piercing billig ist, aber die Haut rot anschwillt und schmerzt? Beispiele die die Folgen der Verwendung billiger Metalle findet man auf der Homepage vieler Hautärzte.



Meiner Ansicht nach sollte man Piercing nicht verbieten, denn Körperschmuck gehört einfach zu einem modernen Qutfit. Wem es gefällt, der soll es auch machen dürfen. Ich finde es aber wichtig, dass die Gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden. Dazu gehört, dass jugendliche unter 18 Jahren sich nur mit schriftlicher Einwilligung der Eltern piercen lassen dürfen. Am wichtigsten ist aus meiner Sicht das Einhalten der Hygienevorschriften. Ein von einem Fachmann vorgenommenes Piercing kann sehr trendy aussehen und viele Blicke anziehen. Ich bin allerdings der Meinung, gegen das illegale Piercen sollten die Behörden strenger vorgehen, um jugendliche vor Gesundheitlich Risiken zu schützen.














Quelle:




ähnliche Referate Erörterung zum Thema: Warum halten so viele Menschen ein Haustier
Übersetzung Plinius-Briefe
Erörterung - Pirsings
Erörterung (Beispiel am Zitat von Will Smith)
Effi Briest - Erörterung



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6670651 - heute: 614 - gestern: 756 - online: 7 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 1038      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 7722