Erich Maria Remarque - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Erich Maria Remarque


  Note: 1   Klasse: 9









Arbeit:
Erich Maria Remarque

1898
- 22. Juni Geburt in Osnabrück ( Erich Paul Remark )
- Sohn katholischen Buchbinders Peter Remark
--> früh mit Büchern konfrontiert
- 2 jüngere Schwestern ( Erna und Elfriede )
- kleinbürgerliche, ärmliche Verhältnisse
Erich: sensibel, phantasievoll, enge Beziehung zu Natur
Freizeitaktivitäten: Angeln, Botanik
- nach Schulzeit--> kathol. Lehrerseminar
Berufsziel: Volksschullehrer

1916
- 6 Monate Ausbildung--> Einberufung zur Armee--> Einsatz: Westfront

1917
- Verwundung durch Granatsplitter ( Arm, Bein ), Halsschuss

1918
- bis 31. Oktober Lazarett in Duisburg
baldiges Kriegsende ( 11. November ) verhindert erneuten Fronteinsatz
- zog nach Osnabrück zurück--> Fortsetzung der Lehrerausbildung--> 1919 bestand
Lehramtsprüfung

1920
- Aufgabe des Berufs ( konnte sich trotz zahlreicher Stellenangebote nicht recht mit
ihm abfinden )
- 1. Roman “ Die Traumbude “
- danach oft Berufswechsel ( u.a. Musiker, kaufmännischer Angestellter, Grab-
steinverkäufer, Journalist )
- schrieb Artikel, Reportagen für versch. Zeitungen

ab 1922
- Firmenzeitschrift “ Echo Continental “

ab1924
Redakteur der Berliner Zeitung “ Sport im Bild “

1923
Änderung der Schreibweise des Familiennamens in Remarque
Vorname der Mutter ergänzt--> Erich Maria Remarque

1925
Heirat mit Ilse Jutta Zambona--> Scheidung 1930

1929
31. Januar: dann erscheint Roman, der ihn weltberühmt macht
“ Im Westen nichts Neues “ ( 50 Sprachen; heute 20 Mio. mal verkauft )

1930
Verfilmung von “ Im Westen nichts Neues “ ( Lewis Mileston )
Premiere: massive Störungen durch nationalistische SA - Schläger
--> Zeichen Deutschland zu verlassen
lässt sich in der Schweiz nieder

1931
“ Der Weg zurück “ Fortsetzung

1933
10. Mai: seine Werke wurden wegen” literarischen Verrats am Soldaten des Weltkriegs” während Bücherverbrennung Opfer der Flammen

1938
nach Reisen in Frankreich, Österreich, Italien
--> Roman “ Drei Kameraden “
- Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft

1939
Remarque geht in die USA ins Exil

1941
Veröffentlichung des Emigrantenromans “ Arch of Triumph “ in USA
--> weiterer, weltweiter, literarischer Erfolg

1947
Erwirb der US-Staatsbürgerschaft, Rückkehr nach Europa
- pendelte zw. N.Y. und Porto Ronco ( Schweiz )
dann erscheinen nacheinander folgende Werke:
“DerFunke Leben”, “Zeit zu leben, Zeit zu sterben”, “Der schwarze Obelisk”, “Die Nacht von Lissabon”

1967
Verleihung d. Großen Verdienstordens der Budesrepublik Deutschland

1970
25. September: stirbt in Locarno
Beerdigung: Bergfriedhof Ronco

1971
letzter Roman “Schatten im Paradies”

Zusammenfassung
- gehört zu erfolgreichsten deutschsprachigen Roman- Autoren des 20. Jh.
- Bücher erreichten Millionenauflagen u. wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt
- mit Antikriegsbuch “ Im Westen nichts Neues” arbeitet er seine Erlebnisse im 1.
Weltkrieg auf
- keinem anderem Roman gelang solche Verkaufszahlen zu erreichen











Quelle:




ähnliche Referate Im-Westen-nichts-neues
Gliederung zum Referat über die Literatur der weimarer Zeit
Deutsche Literatur (1918 - 1945)
Literatur in der Zwischenkriegszeit
Generationenkonflikt in der Literatur



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6670656 - heute: 619 - gestern: 756 - online: 7 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 729      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 1204