Eu die Europäische Union - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Eu die Europäische Union


  Note: 2   Klasse: 9









Arbeit: 1945: Der zweite Weltkrieg ist beendet und immer mehr Menschen sehnen sich nach Frieden und europäischer Zusammenarbeit
1951: Belgien, die Bundesrepublik Deutschland, Frankreich; Italien, Luxemburg und Niederlande gründen die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS), auch Montanunion genannt.
1960:Unterzeichnung eines Übereinkommens zur Errichtung der Europäischen Freihandelszone (EFTA) von Dänemark, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz und dem Vereinigten Königreich in Stockholm
1973: Dänemark, Irland und das Vereinigte Königreich treten den Europäischen Gemeinschaften bei.
1981: Beitritt von Griechenland
1986: Beitritt von Spanien und Portugal
1995:Österreich, Schweden und Finnland treten der Europäischen Union bei, die jetzt aus 15 Ländern besteht.
1999: Der Euro wird zum 1. Januar 2002 als Zahlungsmittel in 11 damals 15 Mitgliedsländer der EU eingeführt.
2004: zehn neue Mitglieder: Polen, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Lettland, Estland Litauen, Zypern, und Malta.
2004: Jetzt hat die EU 25 Mitgliedsstaaten und überwindet mit diesem Schritt die Spaltung des europäischen Kontinents in Ost und West, die als Folge des Zweiten Weltkriegs entstanden war.
2007: Bulgarien und Rumänien werden in die EU aufgenommen. Sie treten allerdings noch nicht allen Bereichen der EU bei (z.B. nicht der Euro- Zone).


Am 29. Oktober 2004 unterzeichnete in Rom die Staats- und Regierungschefs der 25 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union den Vertrag über eine Verfassung für Europa.
Am 25. März 1957 haben schon die sechs ersten Mitgliedsstaaten: Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und die Niederlande- den Vertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) unterzeichnet.
Die Länder der EU

Belgien
Bulgarien
Dänemark
Deutschland
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Irland
Italien
Lettland
Litauen
Luxemburg
Malta
Niederlande
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Schweden
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechische Republik
Ungarn
Vereinigtes Königreich
Zypern


Regieren in Europa

Der Europäische Rat
Hat seinen sitz in Brüssel.
Mindestens zweimal im Jahr kommen die Staats- und Regierungschefs der EU zusammen. Diese Treffen heißen Europäischer Rat oder auch „EU- Gipfel“ genannt. Der Europäische Rat ist sehr wichtig. Bei den Gifel treffen fällen die europäischen Regierungschefs Grundsatzentscheidungen über die künftige gemeinsame Politik.
Hauptaufgabe des Rates:
- die Beteiligung an der Rechtssetzung à dem Erlass von Richtlinien
- Verordnungen

Der Rat der Europäischen Union („Ministerrat“)
Der Ministerrat bestimmt was Recht und Gesetz wird in der EU:
Er besteht aus den jeweiligen Fachministern der Mitgliedsstaaten. Zusammen mit dem Europäischen Parlament bildet der Rat die

Die Europäische Kommission
Die Kommission hat ihren sitz in Brüssel.
Besteht aus 20 Mitgliedern und einem Präsidenten, ist auch gleich die Regierung der EU.
Sie besteht die ca. 19000 Beamten. Die Kommission kann dem Ministerrat Vorschläge für den Erlass von Unionsrecht unterbreiten. Die Kommission kann maßgeblich die Geschwindigkeit der europäischen Rechtsetzung bestimmen durch das so genannte „Initiativmonopol“.

Das Europäische Parlament
Hat seinen Sitz in Straßburg. Das Europäische Parlament stellt die demokratische Vertretung von ca. 417 Millionen europäischen Bürgern dar und hat zurzeit 732 Abgeordnete.
Das Europäische Parlament hat Mitscheidungsrecht über die Gesetzte.

Der Europäische Gerichtshof
Der Europäische Gerichtshof hat seine sitz in Luxemburg
Der Gerichtshof besteht aus 27 Richtern und 8 Generalanwälten.
Sie entscheiden bei Rechtsproblemen der Verträge der Europäischen Union.

Der Europäische Rechnungshof
Sein Sitz ist Luxemburg.
Sie kontrollieren was mit dem Geld gemacht wird und wie viel Geld noch zur Verfügung ist.


Weitere Organe
Neben den sechs Hauptorganen gibst noch andere Organe. Z.B.: der Wirtschafts- und Sozialausschuss und der Ausschuss der Regionen.



Gründerväter

Die Gründerväter der europäischen Einigung waren: Konrad Adenauer, Alcide de Gasperi und Robert Schuhman.
Und der Ziel der Gründerväter war, wie es in den Artikel |-1 heißt: „ Die Union steht allen europäischen Staaten offen, die ihre Werte achten und sich verpflichten, ihnen gemeinsam Geltung zu verschaffen.“
Dadurch wollten, dass in allen Ländern eine Demokratie herrscht und jeder seine Meinung frei äußern kann. Der damalige französische Außenminister Robert Schuman erklärte, dass es unbedingt nötig wäre, Europa zu vereinen und wirtschaftliche Grundproduktionen zusammenzulegen, um den Frieden beibehalten zu können.
Weiters schlug Schuman vor, ein gemeinsames europäisches Organ zu errichten, von dem aus die gesamte Wirtschaft beobachtet, gelenkt und verwaltet werden solle, um politische und wirtschaftliche Vormachtstellungen sowie Unterdrückungen zu verhindern.


Die Verfassung

Jeder Staat eine Verfassung brauchte, sollte auch die Eu eine Verfassung bekommen. Der Erste versuch war im Jahr 2004 und wurde unterzeichnet. Doch die meisten Franzosen und Niederländer legten die bei einer Volksabstimmung ab. Auch um weiter Mitglieder wurde diskutiert, auch die Geplante aufnahme der Türkei wollte keiner, den die Türkei musste die Menschenrechte, Gesetzte der Meinungsfreiheit ändern und die Vollmachtstellung des Militär zu eine Demokratisches Land ändern.
Aber Rumänien und Bulgarin sind in der EU aufgenommen worden 2007.


Binnenmarkt

Durch den Binnenmarkt in der EU können nun alle Menschen aus den Eu-Staaten, überall Arbeit, Wohnen wo sie wollen.


Die Grenze:

Freier Personenverkehr: EU- Bürger können ohne Kontrolle, in den Ausland reisen. Um dort ein zukaufen oder dort zu wohnen.
Überall in der EU haben die Arbeitnehmer die gleichen Rechte.

Freier Warenverkehr: Das Transportieren von Waren ist nun auch Erlaubt, als ob es keine Grenze gibt.

Freier Kapitalverkehr: Jeder kann jeder aus einen Land ins andere Land Geld überweißen, schicken.

Freier Dienstleistungsverkehr: Dienstleistungsunternehmen, wie Banken, werden in der Gemeinschaft vertreten sein, und die Verbraucher können das jeweils beste Angebot wählen.



Die Wirtschafts- und Währungsunion (WWU)

Nach erfolgter Wirtschaftsunion zwischen 1994 und 1998 (Schaffung eines gemeinsamen Binnenmarktes, einer gemeinsamen Regional- und Strukturpolitik, Koordinierung der nationalen Wirtschaftspolitiken sowie Angleichung der nationalen differierenden Steuersysteme) Prozess der Währungsunion (Festschreibung der Wechselkurse, Gründung der Europäischen Zentralbank, Einführung der gemeinsamen Währung Euro). Die Teilnehmer der Währungsgrenzen müssen so genannte Konvergenzkriterien erfüllen wie z. B. Obergrenzen für Inflationsrate, Nominalzins, Haushaltsdefizite und öffentliche Verschuldung. Seit 1999 ist der Euro verbindliches Zahlungsmittel im bargeldlosen. Zahlungsverkehr, 2002 löst er die nationalen Währungen in 12 EU- Ländern (ausgenommen Großbritannien, Schweden, Dänemark) als Bargeld ab.





Grundrechte

Die Völker Europas haben beschlossen das die Grundregeln/gesetzte gegenüber der anderen Religion oder auch Menschen machen. Also kamen die Grundrechte zustanden, um auch den Bürgern bewusst zumachen das Jeder Mensch gleich ist und kein Mensch wegen seiner Farbe und Religion ausgeschlossen werden darf.


Wies im Absatz erklärt ist Artikel 62: Recht auf Leben: - Jeder Mensch hat das Recht zu leben. -Niemand darf zur Todesstrafe verurteilt oder hingerichtet werden. Oder im Artikel 65: Verbot der Sklaverei und der Zwangsarbeit: - Niemand darf in Sklaverei gehalten werden. – Menschenhandel ist verboten. – Niemand darf gezwungen werden, Zwangs oder Pflichtarbeit zu verrichten.
Artikel 83: Gleichheit von Frauen und Männern: - das Frauen nicht immer anderes behandelt werden als die Männer. – Das die auch ein recht aus Wählen haben wie die Männer
Und der Wichtigste Artikel meiner Meinung ist der Artikel 80: Gleichheit vor dem Gesetz: Alle Personen sind vor dem Gesetz gleich
An diese Gesetzt sollte sich jedes Land das in der EU ist halten, um eine funktionierende Gemeinschaft zu bilden können.


Im Grundgesetzt Buch gibst dann auch unterschiedlich Titeln, zum Beispiel gibst eine Abschnitt mit Freiheiten des Menschen und ein Abschnitt mit Gleichheit des Menschen.

Europäische Union

Einige Länder in Europa beschlossen nach dem 2. Weltkrieg näher zusammenzurücken und für ein friedliches und einiges Europa zu sorgen. Belgien, West- Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und die Niederlande gründeten 1951 die „Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl“ und legten damit den Grundstein für die europäische Einigung.


Das ist in der Zwischenzeit auf 27 Mitgliedern der Europäischen Union.
Europäische Union bedeutet, dass viele Länder zusammen eine Gemeinschaft bilden.


Auf der einen Seite bereitete der Zweite Weltkrieg diesen Vorstellung ein Ende mit vielen Opfern vor, auf der anderen Seite aber gingen mitten im Krieg die Überlegungen, sogar das Ende des Krieges durch die Beschlussfassungen weiter, an die in den Nachkriegsländer angeknüpft werden könnte.
Am 5. November 1944 schlossen die Exilregierungen von Belgien, den Niederlanden und Luxemburg einen Vertrag über eine Gemeinschaft. Der Vertrag trat 1948 in Kraft und die drei Länder nannten sich die Beneluxstaaten.


Flagge:
europäische Flagge: Sie ist das Symbol für die Europäische. Der Kreis der goldenen Sterne steht für die Solidarität und Harmonie zwischen den europäischen Völkern.
Die Zahl der Sterne hat nichts mit der Anzahl der Mitgliedstaaten zu tun. Es gibt zwölf Sterne, weil die Zwölf, die Zahl der Vollkommenheit, Vollständigkeit und Einheit zeigen soll.









Quelle:




ähnliche Referate 



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6842868 - heute: 91 - gestern: 688 - online: 11 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 222      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 3212