Expressionismus - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Expressionismus


  Note: 1   Klasse: 12









Arbeit: Referat: Expressionismus


Allgemeines:
- lat. Ex primere = Ausdruckskunst
- Darstellung innerlicher Wahrheiten
- Ca. 1910-1925 2.WK =Ende
- Bis heute expres. Werke

Entstehung:
Soziale ethnische Hintergründe:
- Enthumanisierung durch Industrialisierung
- Mensch=Maschine
- Kapitalismus

Historische Hintergründe:
- Vernachlässigung Innenpolitik, Militarisierung, außenpolitische Turbolenzen
- Erster Weltkrieg, Weimarer Republik(Gebietsabtretungen+Reperationen), 1923 Inflation

Künstlerische Hintergründe:
- gegen Impressionismus+Naturalismus von Künstlervereinigungen
- Übertragung auf Literatur durch Berliner Dichterklub 1911

Themen:
- Angst vor Katastrophe, Sinnesleere
- Wunsch nach Krieg oder Revolution
- Ich-Zerfall (Umwelt gefährdet Selbstbestimmung des Menschen)
- Negative Themen

Gattungen:
- Lyrik, Dramatik, Epik

Autoren+Werke:
- Lyrik: Georg Heym „Der ewige Tag“, Georg Trakl“ Gedichte“, Gottfried Benn „Morgue und andere Gedichte“
- Prosa: Heinrich Mann „Der Untertan“ , Alfred Döblin „Berlin Alexanderplatz“, Franz Kafka „Das Urteil“

Beispiel:
- expressionistische Dichtung war Neueinsatz von Inhalt, Form, Stil
- Gedicht Kleine Aster aus Sammlung Morgue und andere Gedichte 1912 von Gottfried Benn










Kleine Aster

Ein ersoffener Bierfahrer wurde auf den Tisch gestemmt.
Irgendeiner hatte ihm eine dunklhellila Aster
Zwischen die Zähne geklemmt.
Als ich von der Brust aus
Unter der Haut
Mit einem langen Messer
Zunge und Gaumen herausschnitt,
muß ich sie angestoßen haben, denn sie glitt
in das nebenliegende Gehirn.
Ich packte sie ihm in die Brusthöhle
Zwischen die Holzwolle,
als man zunähte.
Trink dich satt in der Vase!
Ruhe sanft,
kleine Aster!


- 15 Verse in freien Rhythmen
- prosaische Alltagssprache
- Leser bemerkt Kunst nicht
- Sparsame Reime (z.1+3,7+8)
- Dreigliedrigkeit (1-3 Plusquamperfekt, 7-12 Präteritum, 13-15 Imperativ)
- Traditioneller Grabspruch+Mitgefühl nur für Aster
- Dunkelhellila
- Was ist der Mensch? Haufen Fleisch


Merkmale: (Lyrik)
- extreme literarische Gegenstände
- Bruch von Tabus
- Groteske Bilder
- Negative Thematik (Krankheit, Verfall, Tod, Hoffnungslosigkeit)
- Verschweigen des eig. Themas
- Versteckte Bildlichkeit, Reime, Gliederung
- Sentimentalität des lyr. Ichs
- Verwendung traditioneller literarischer Formen und Elemente
- Kritik an Kultur
- Technik der Collage
- Reihungsstil (Verbindung disparater Elemente)

Merkmale: (Prosa)
- Montagetechnik, innerer Monolog, filmische Erzählweise
- Realistische Erzählweise absurder Vorgänge










Quelle:




ähnliche Referate Werkerschließung-George-Grosz-Die-Stützen-der-Gesellschaft
Gedichtinterpretation
Epochen im Überblick- Schnelldurchlauf
Die Leiden des jungen Werther: Kurzinterpretation zu Brief 6
Friedrich Dürrenmatt Lebenslauf



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6671428 - heute: 707 - gestern: 684 - online: 11 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 2055      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 2215