Handball - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Handball


  Note: 1   Klasse: 8









Arbeit: Themenübersicht

1. Allgemeines und Regeln vom Handball
2. Trainingsablauf
3. Das Punktspiel

1. Allgemeines und Regeln vom Handball
Handball ist ein Mannschaftssport, der nur mit einem Ball ausgeführt werden kann. Es sind sieben Spieler auf dem Feld erlaubt. Der Torwart er ist wie bei dem Fußball der Torhüter, der Mittelspieler, er ist meistens der wichtigste Spieler. Der Halbrechte und der Halblinke. Der Linksaußenspieler und der Rechtsaußenspieler und je nach Spielart einen Vorgezogenen oder einen Kreisspieler.

Der Mittelspieler ist häufig der Beste und stärkste Spieler, oft ist er auch der Mannschaftskapitän. Er ist der wichtigste Anspielpartner und darf sich niemals verstecken. Da der Mittelspieler oft mit Druck spielt, dass heißt er stößt häufig auf das Tor, ergeben sich auf der Halb oder Außenposition häufig Lücken. Durch diese Lücken, kann der Halbe meistens frei auf das Tor werfen. Daher ist auch er unersetzbar bei dem Handball. Aber auch der Außenspieler ist wichtig. Er zieht die Deckung auseinander, in dem er sich fast ganz in die Ecke stellt und von dort aus in dem richtigen Moment einläuft. Einlaufen ist, wenn man von außen hinter der Deckung her läuft. Der Vorgezogene, muss der angreifenden Mannschaft schon gleich nach dem Anwurf, versuchen den Ball abzunehmen oder sie einfach in ihren Pässen zu stören. Der Kreisspieler hingegen muss in der Deckung und in der Abwehr am 6 Meterkreis stehe. Er hat die Aufgabe sich dort freizulaufen und den Ball von dort aus durch einen guten Pass ins Tor zu befördern.
Es ist nicht erlaubt, einen Spieler zu schubsen, zu treten oder auf eine andere Art zu foulen.

Wenn es aber doch zu einem Verstoß dieser Regel kommt, so gibt es ein Freiwurf. Der Freiwurf wird, wird, wenn es im Strafraum passiert am 9 Meterkreis geworfen. Wenn es sich aber außerhalb dieses 9 Meters befindet, wird er an der Stelle ausgeführt, wo das Foul ausgeführt wurde.
Zu dem kommt noch die Regel, dass man nicht mehr als drei Schritte machen darf, ohne den Ball zu prellen oder abzuspielen. Wenn man aber doch "Schritte" macht, pfeift der Schiedsrichter ab, und die andere Mannschaft bekommt den Ball. Im Gegensatz zu Fußball, darf der Torwart nicht von den eigenen Feldspielern angespielt werden. Dies ist wiederum ein Verstoß gegen die Handballregeln und wird mit einem sieben Meter bestraft. Den sieben Meter bekommt eine Mannschaft aber auch, wenn das an einem oder einem Mitspieler ausgeführtes Foul schlimm ist. Der Sieben Meter, wird an der Siebenmeterlinie geworfen. Nur der Torwart darf vor dem Spieler stehen, die anderen müssen hinter der Neunmeterlinie stehen. Der Werfer darf seinen Fuß auf der Linie nicht bewegen. Bei dem Handball gibt es aber, wie bei dem Fußball eine gelbe und eine rote Karte, 2 Minuten und Platzverweise. Handball ist nach einer Statistik aus dem Jahre 1999 der nach Fußball meist beliebtest Mannschaftssport.

2. Trainingsablauf
Unser Training findet immer wöchentlich statt. Das regelmäßige Training ist für einen guten Handballspieler das ein und alles. Damit man Verletzungen vorbeugen kann, gehören zu unserem Training 15 Minuten Aufwärmtraining. Dabei Laufen wir zum Beispiel 5-6 runden um die Schule. Im Sommer machen wir auch mal Waldläufe von bis zu 30-50 Minuten. Damit man aber auch Muskelverspannungen oder sogar Bänderrisse vermeiden kann, machen 5 Minuten von den 15 Minuten Dehnen von Händen und Beinen. Nach all dem, prellen wir ein bisschen mit den Bällen durch die Halle
um uns wieder an das prellen und das führen des Balles zu gewöhnen. Dann beginnen wir mit Konditionstraining, Geschicklichkeitstraining und Liegestütze gehören natürlich zum täglichen Training. Am Ende des 1 Stunde langem Training spielen wir noch ein Handballspiel.

3. Das Punktspiel
Der Ablauf eine solchen Punkspieles, ist fast wie bei dem Training. Zu erst wird warm gemacht, dann gelaufen, und wenn genügend Zeit ist, auch noch von den einzelnen Positionen geworfen. Dann beginnt meistens auch schon das Spiel. Sieger ist die Mannschaft die am meisten Tore erzielen konnte.









Quelle:




ähnliche Referate Handball - Wie geht dass
Beispiele des unterschiedlichen Alltages von Männern und Frauen
Gesundheitserziehung
Handball
Funktionale Aufgabenanalysen



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6674058 - heute: 441 - gestern: 950 - online: 5 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 996      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 2425