Heinrich Böll Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Heinrich Böll Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral


  Note: 1   Klasse: 8









Arbeit:

Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral - von Heinrich Böll



In der Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral von Heinrich Böll geht es um einen Touristen, der einem Fischer gute Ratschläge für seine Arbeit geben will, an denen dieser aber kein Interesse zeigt.

Ein Tourist stört die Ruhe eines in seinem Boot sitzenden Fischers, indem er zuerst Fotos macht und ihn dann überreden will, herauszufahren. Als der Fischer antwortet, dass er damit schon fertig sei, bekommt der Tourist Visionen und stellt sich vor, was alles geschähe, wenn der Fischer mehr arbeiten würde. Doch dieser erklärt dem Touristen schließlich, dass er mit seinem Leben zufrieden sei, woraufhin jener beleidigt weggeht.

Der Fischer ist mit seinem Leben zufrieden und arbeitet nur so viel, wie er es zum Überleben tun muss. Er arbeit folglich, um zu leben; ganz im Gegensatz zu dem Touristen, denn dieser lebt, um zu arbeiten.









Quelle: keine Angaben




ähnliche Referate Heinrich Böll - Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral
Heinrich Böll
Heinrich Böll - Der Lacher Inhaltsangabe
Heinrich Böll
Heinrich Böll - Der Lacher



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6671390 - heute: 669 - gestern: 684 - online: 9 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 790      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 15798