Israels Weg zum strengen Monotheismus - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Israels Weg zum strengen Monotheismus


  Note: 1   Klasse: 11









Arbeit:

Israels Weg zum strengen Monotheismus



• Unterscheidung zwischen Monolatrie und Monotheismus

Monolatrie bedeutet Alleinverehrung. Nur ein Gott wird verehrt,
auch wenn es durchaus andere Götter geben mag.
Demgegenüber wird Monotheismus definiert als die Vorstellung,
dass es prinzipiell nur einen Gott gibt und andere Götter nicht
existieren.

• Polytheismus im Alten Israel

"Gott steht auf in der Versammlung der Götter,
im Kreis der Götter hält er Gericht." - Ps 82,1

In verschiedenen Berichten über die
Richterzeit und auch aus der Königszeit findet man neben der offiziellen
Jahwereligion eine Reihe weiterer religiöser Symbole und offensichtlich
auch die Verehrung anderer Gottheiten.
Es liegt nahe,dass Jahwe zunächst ein untergeordneter Gott in einem kanaanäischen
Pantheon oder Götterrat war,dem El oder Eljon an der Spitze vorstanden.
Auch eine wichtige Rolle spielten sowohl Baal,welcher mit der Fruchtbarkeit und
dem Wetter in Verbindung gebracht wurde,als auch sogenannte Hausgötter,
deren besondere Funktion es war,das Haus und die Familie zu schützen.

• Die Entwicklung zum Monotheismus in Israel


Die Ausbildung des israelitischen Monotheismus war ein komplizierter, ca. 1000 Jahre dauernder Vorgang.
Er begann vor der Besiedlung Kanaans und kam erst kurz vor dem Untergang Judas (587 v. Chr.) durch König
Joschija zum Abschluss. Unter Joschija kam es zu einer Tempelreform, in deren Verlauf vermutlich die Biblischen
Bücher in einer vorläufigen Revision zusammengeführt wurden. Die verschiedenen Schriften wurden zusammengefasst
und vereinheitlicht; ein Prozess, der im babylonischen Exil fortgeführt und abgeschlossen wurde. Der Monotheismus und
Herrschaftsanspruch JHWHs wurden mit großer Energie durchgesetzt.Entscheidend war,dass man die Katasrophe des
Exils nicht als Sieg fremder Götter,sondern als Gericht des eigenen Gottes JHWH über Israel betrachtete.




• Die Entwicklung des Gottesbildes im AT

Offenbarung des „Gottes der Väter“ an Abraham
-> Verheißung von Schutz, Führung, Nachkommenschaft & Landbesitz

Offenbarung des Gottesnamens JHWH an Mose
-> Rettung aus der Knechtschaft in Ägypten

Gotteserscheinung am Berg Sinai
-> Empfang der Tora -> Dekalog und Bund

>> Entmachtet andere Götter und lässt sie verschwinden. ("Absorbiert sie.")
>> exklusive Monolatrie

„Höre Israel!
JHWH, unser Gott, JHWH ist einzig.“ – Dtn 6, 4












Quelle: Religion vernetzt 11 WiBiLex.de bibelwissenschaft.de kirchensite.de kreuzer-siegfried.de joerg-sieger.de




ähnliche Referate Israels-Weg-zum-strengen-Monotheismus



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6674063 - heute: 446 - gestern: 950 - online: 9 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 509      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 7188