Jupiter Der römische Gott - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Jupiter Der römische Gott


  Note: 1   Klasse: 11









Arbeit: Thema: Der römische Gott Jupiter

- antiker Name Diespiter was sich aus Dios (= Zeus, Gott) + Pater (=Vater)
zusammensetzt
- höchster römischer Gott, gleichzeitig Beherrscher des Himmels (Blitz, Donner,
Regen), Beschützer des Staates, der Familie, des Hauses und des Hofes
- Attribute sind Blitz + Zepter
- führt zahlreiche Beinamen, u.a. Iupiter Optimus Maximus (Jupiter, der Beste
und Größte) oder Iupiter Maius (der Wachstum bringende Jupiter)
- findet seine Entsprechung im griechischen Zeus, Caesar setzte ihn dem
keltischen Taranis gleich.

Gemahlinnen und Nachkommen des Zeus

- Sohn des Saturnus (später gestürzt von seinem eigenen Sohn um die Macht zu
erlangen) und der Ops
- Bruder und Gemahl von Juno (verkörperte Göttin der Frauen, die Beschützerin
der Ehe)
- Tochter Minerva (Göttin der Künste + Fertigkeiten, Schutz der Handwerker,
Lehrer, Künstler + Ärzte)
- zusammen mit Iuno+ Minerva bildete er, eingeführt von den etruskischen
Königen, eine kapitolinische Göttertrias

Geschichtliches

- alle Iden (alle Vollmondtage) sind Jupiter geweiht
- Nach Maius, wie Jupiter in Tusculum genannt wurde, heißt der fünfte Monat
des Jahres Mai
- die Römer errichteten an der alten Kultstätte Baalbek zur Zeit des Augustus
neben einem etwas kleinerem Tempel des Bacchus auch einen gewaltigen
Tempel zu Ehren Jupiters
- in diesem Tempel begann der Auszug des Feldherrn und endete der Siegeszug.
- Die Feldherren krochen dabei auf Knien die Treppe des kapitolinischen Tempels
hinauf
- als gegen Ende des 3. Jahrhunderts Diokletian römischer Kaiser wurde,
versuchte Diokletian die alte Staatsreligion zu restaurieren
- er war Vorstand einer Tetrachie und ließ sich per Erlass die Verkörperung des
obersten Gottes Jupiter ansehen. Dieser politische Schachtzug führte zu
Diolektians Christenverfolgung.









Quelle:




ähnliche Referate 



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6844123 - heute: 200 - gestern: 564 - online: 8 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 1017      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 4142