Krieg und Frieden von Leo Tolstoj - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite




 Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.





Titel:

Krieg und Frieden von Leo Tolstoj


  Note: 1   Klasse: 12









Arbeit: Krieg und Frieden (1868/69)

Autor: Lew Nikolajewitsch Tolstoi

• Einer der bedeutendsten Werke der Weltliteratur
• Ein historischer Roman
• Die Handlung spielt in der Zeit der napoleonischen Kriege 1805 -1812
• Auftretende historische Personen: Napoleon, Alexander I., Kutusow*

Handlung:
Es geht um sentimental-schöne Geschichten mehrerer Familien, die Empfänge geben, auf Reisen gehen und an Jagden teilnehmen. Die Protagonisten entwickeln sich und überstehen Duelle, begehen Selbstmord, werden zu Eltern oder Großeltern, verlieben sich, sind untreu und trennen sich. Kinder werden geboren, andere sterben; es gibt wunderbare Landschaftsbeschreibungen und weihnachtliche Schlittenfahrten.
Alle Männer in diesem Roman beschäftigen sich leidenschaftlich mit einem Thema, nämlich dem Krieg. Sie freuen sich auf ihn.
Tolstoj schickt seine männlichen Helden in den Krieg, dort wirken sie als beteiligte Beobachter, die dem Leser Auskunft geben. Detailliert werden die Schlachten von Schöngraben, Tilsit, Austerlitz und Borodino durchlitten, später der Brand von Moskau und der erfundene Partisanenkrieg. Der Roman bietet realistische Schilderungen von Aufmärschen und Paraden, von Lagebesprechungen und Lagerfeuern, Siegesfreude und Lazarettelend.
Später erleben die Protagonisten den Krieg nicht als ein ehrenhaftes oder ein von Feldherrengenies gesteuertes Abenteuer, sondern als ein Morden unglaublichen Ausmaßes.
In einigen Passagen erläutert Tolstoj, warum dieser Krieg geführt wurde, wie der Zufall die Ereignisse bestimmt und der Mensch nur als kleines Rädchen dem Lauf der Dinge unterworfen ist. Der Roman endet optimistisch, auch wenn nicht alle Figuren die drei Bände überleben.



Jochen Kienbaum, Berlin - Oktober 2003:

„Ich kann mich noch sehr gut an meine erste Begegnung mit "Krieg und Frieden" erinnern. Ich muss damals etwa dreizehn oder vierzehn Jahre alt gewesen sein.
Schon nach weniger als einhundert Seiten gab ich bereits entnervt auf, Kapitulation auf ganzer Linie.
Jetzt, fast zwanzig Jahre später, halte ich "Krieg und Frieden" wieder in Händen, nur diesmal ist die Lektüre des Meisterwerkes von Leo Tolstoi ein wahres Vergnügen. Das liegt natürlich an meinem fortgeschrittenen Alter und an der wesentlich verfeinerten Kenntnis der historischen und kulturellen Hintergründe.“





* Michail Illarionowitsch Kutusow - Generalfeldmarschall der russischen Armee, er gilt in Russland als Held des Vaterländischen Krieges von 1812/1813 gegen Napoleon.









Quelle:




ähnliche Referate An diesem Dienstag
Werkerschließung-George-Grosz-Die-Stützen-der-Gesellschaft
Gedichtinterpretation
Die Außenpolitik der USA
Gaius Julius Cäsar



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6805595 - heute: 44 - gestern: 901 - online: 10 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 2519      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 1410