Kurzbiografie und Wirkung Adolf Hitlers (grob) - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Kurzbiografie und Wirkung Adolf Hitlers (grob)


  Note: 2   Klasse: 9









Arbeit: Adolf Hitler wurde am 20.April 1889 in Braunau am Inn geboren. Er war deutscher Politiker österreichischer Herkunft. Die kleinbäuerlichen Vorfahren Hitlers kamen aus dem niederösterreichischen Waldviertel, sein Vater Alois H. brachte es bis zum Zollamtsoberoffizier.

1905 verlässt Hitler die Realschule ohne Abschluß. An mangelnder Begabung scheitern 1907 und 1908 zwei Bewerbungen an der Kunstakademie in Wien. Darum muss er sich, als Postkartenmaler, lebensnotwendiges Geld verdienen.

Im Mai 1913 geht Hitler nach München, um sich dem Militärdienst zu entziehen. Als Kriegsfreiwilliger erlebt er die Jahre 1914-18 als Meldegänger im bayer. Regiment List an der West-Front, er wird mehrfach verwundet und erblindet bei einem britischen Gasangriff im Oktober 1918 zeitweilig.

1919 kommt er als Vertrauensmann der Münchener Reichswehr, im September mit der "Deutschen Arbeitspartei" in Kontakt, tritt ihr als Parteigenosse Nr.55 bei und übernimmt im Juli 1921 den Parteivorsitz. Er wird 1922 /23 von der Reichswehr und der Polizei in Bayern zur Schlüsselfigur der dortigen nationalistischen Gruppen und der Wehrverbände.

Am 9. November 1924 scheitert sein Versuch, die Regierung von Kahr zum Staatsreich gegen Berlin zu treiben, mit dem Hitlerputsch. Er wird 5 Jahre Festungshaft verurteilt verlässt das Gefängnis allerdings bereits nach 9 Monaten. Während der Haft beginnt Hitler seine Rechenschaft und Programmschrift " Mein Kampf " , die in zwei Bänden 1925/26 erscheint. Dieses Werk besaß zentrale Bedeutung für Hitlers Gedanken und Zielsetzungen.

Am 30 Januar 1933 wird er von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt. Nach dem Tod Hindenburgs, am 2. August, vereinigt Hitler als Führer und Reichskanzler das höchste Partei-, Regierungs- und Staatsamt in seiner Hand und läßt als neuer Oberbefehlshaber die Reichswehr auf seinen Namen vereidigen.

Am 30. April 1945 schließlich begeht Hitler mit seiner frisch angeheirateten Frau Eva Braun im Bunker der Berliner Reichskanzlei Selbstmord.









Quelle:




ähnliche Referate Werkerschließung-George-Grosz-Die-Stützen-der-Gesellschaft
Effi Briest - ein Gesellschaftsroman
maria stuart von friedrich schiller
Romantik + Kurzbiografie von Wagner
Deutsche Literatur (1918 - 1945)



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6844123 - heute: 200 - gestern: 564 - online: 5 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 1598      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 1145