Moses - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Moses


  Note: 1   Klasse: 8









Arbeit: Moses

Moses ist die Hauptgestalt der biblischen Berichte im 2. bis 5. buch Mose des alten Testaments.
Daß Moses wirklich gelebt hat,ist durch diese Berichte gesichert,wenn auch manches nicht ganz widerspruchsfrei ist,weil die Niederschrift der mündlichen Überlieferungen erst Jahrhunderte später erfolgte.
Moses wurde wahrscheinlich im 13.Jahrhundert vor Christus in Ägypten geboren.
Sein Name ist ägyptischen Ursprungs,obwohl seine Eltern Hebräer waren.
Da die hebräischen Knaben auf Befehl des Pharaos getötet werden sollten, wurde er in einem Schilfkorb auf dem Nil ausgesetzt.
Durch die Tochter des Pharaos wurde er gerettet und wuchs später am Hof des Pharaos auf.
Als junger Mann nahm er sich der geknechteten Hebräer an;aus Empörung über die Mißhandlung eines Hebräers tötete er einen Ägypter und musste nach Midian fliehen.
Dort heiratete er Zippora,die tochter des Priesters Jethro.
Während Moses einmal Jethros Schafe hütete, hörte er Gottes Stimme in einem Busch,der brannte,aber nicht verbrannte.
Gott gab ihm den auftrag,nach Ägypten zurückzukehren und das hebräische Volk von dort fortzuführen in das Gelobte Land,das Gott ihm weisen werde.
Moses aber sträubte sich lange,handelte aber schließlich doch nach Gottes Willen.
Von nun an ist sein Lebensweg nur noch im Zeichen dieser Sendung zu sehen, die Gott selbst häufig durch Wunder bekräftigte.
Auf dem Zug der Hebräer ins Gelobte Land erweist sich Moses als ein Anführer,der sich nicht nur der leiblichen Nöte des Volkesanimmt,sondern auch der geistigen und seelischen.
Und er ist vor allem der große Vermittler zwischen Gott und dem Volk,das sich sehr oft auch gegen ihn wendet.
Stets die Weisungen Gottes im sinn,hat er die Hebräer durch ein religiöses Opfer(1.Passahfest) für die Wanderung bereitgemacht,und in der Wüste Sinai bringt er inhnen mit Gottes Gesetz das Fundament für ihren Glauben an einen Gott Jahwe.
Dieser Glaube erst schnekt dem Volk Israel,wie die Hebräer nach ihrer einigung in Kanaan genannt werden,die innere Freiheit und die unerschöpfliche Lebenskraft Jahrtausende hindurch.
Nach dem biblischen berichtr hat der Zug ins Gelobte Land vierzig Jahre gedauert.
Moses starb bevor die Hebräer Kanaan erreichten,er hat das Gelobte Land nur vom Berg Nebo aus gesehen.
Wo er begraben ist,weiß man nicht.








Quelle: keine Angaben




ähnliche Referate Effi Briest - ein Gesellschaftsroman
Geschichte - Die Entstehung von Hochkulturen
Epoche - Aufklärung
Aufklärung
Gotthold Ephraim Lessing



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6839818 - heute: 344 - gestern: 495 - online: 10 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 735      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 1968