Otto von Bismark (1815 1898) - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite




 Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.





Titel:

Otto von Bismark (1815 1898)


  Note: 1   Klasse: 10









Arbeit: Otto von Bismark - Biografie

(und weitere Ereignisse dieser Zeit)


* am 1. April 1815 wurde Otto von Bismarck in Schönhausen geboren

* 1822-1832 Schulzeit in Berlin: - Januar 1822 bis September 1827 in Plamannscher Lehranst.

- Herbst 1827 bis Ostern 1830 im Friedr.-Wilhelm-Gymnasium

- Ostern 1830 bis Ostern 1832 im Gymn. zum Grauen Kloster

* 10. Mai 1832 Immatrikulation als Student der Rechte an der Universität Göttingen

* ab November 1833 Fortsetzung des Studiums in Berlin

* 20. Mai 1835 erstes juristisches Examen (Auskultatorprüfung)

* ab Juni Beschäftigung am Berliner Stadtgericht

* 30. Juni 1836 Referendarprüfung

* 5. Juli Anstellung als Regierungsreferendar in Aachen

* Juli bis Oktober 1837 Reise durch Süddeutschland

* Dezember Versetzung ans Regierungspräsidium Potsdam

* März bis September 1838 Einjährig-Freiwilliger beim Gardejägerbataillon in Potsdam

* Juli Entschluß zur Rückkehr auf die väterlichen Güter

* Herbst Versetzung ins Jägerbataillon nach Greifswald und Aufnahme landwirtsch. Studien

* 1. Januar 1839 Tod der Mutter

* Sommer Übernahme der pommerschen Güter Kniephof, Külz und Jarchelin

* 22. Oktober Antrag auf Entlassung aus dem preußischen Staatsdienst

* 1839-1843 Gutsherr auf Kniephof

* 1841 Beteiligung an der ländlichen Selbstverwaltung als Kreisdeputierter

* 1842 Reise nach England, Frankreich, Italien und der Schweiz

* 1843 Aufnahme von Kontakten zu dem Kreis pommerschen Pietisten um Hans von Kleist-Retzow, Moritz von Blanckenburg und dessen Frau Marie von Thadden-Trieglaff

* 22. November 1845 Tod des Vaters

* April 1846 Übersiedelung nach Schönhausen

* Juli Bismarck lernt auf einer Harzreise Johanna von Puttkamer kennen

* Juli Wahl zum stellvertretenden Abgeordneten im sächsischen Provinziallandtag

* Oktober Ernennung zum Deichhauptmann

* 12. Januar 1847 Verlobung mit Johanna von Puttkamer in Reinfeld (Pommern)

* Frühjahr Bismarck engagiert sich in der Kampagne zur Verteidigung der Patrimonialgerichtsbarkeit und wird mit den Politikern Ludwig und Leopold von Gerlach bekannt

* 8. Mai Eintritt in den Vereinigten Preußischen Landtag

* 28. Juli Hochzeit in Alt-Kolziglow

* 1848/49 Bürgerlich-demokratische Revolution in Deutschland

* 18./19. März 1848 Volksaufstand in Berlin

* 20.-22. März Bismarck sondiert wegen konterrevolutionärer Aktivitäten in Potsdam und Berlin

* Juli Mitwirkung bei Konstituierung des Vereins zur Wahrung der Interessen des Grundbesitzes

* August Mitarbeiter der konservativen "Kreuz-Zeitung"

* November Konterrevolutionärer Staatsstreich in Berlin

* 5. Februar 1849 Wahl in die 2. Kammer des Preußischen Landtags

* Juni bis Juli Niederschlagung der Reichsverfassungskampagne

* September nach Verpachtung Schönhausens bezieht Bismarck Stadtwohnung in Berlin

* März/April 1850 Mitglied des Erfurter Unionsparlaments

* 3. Dezember Bismarck verteidigt im Landtag den Vertrag von Olmütz

* 8. Mai 1851 Berufung Bismarcks an die preußische Gesandtschaft beim Bundestag in Frankfurt/Main

* 15. Juli Ernennung zum Bundestagsgesandten

* 25. März 1852 Duell mit Georg von Vincke

* 21. November 1854 Berufung ins preußische Herrenhaus

* August 1855 Aufenthalt in Paris und Begegnung mit Napoleon III.

* April 1857 erneute Gespräche mit Napoleon III.

* 1857/58 im Briefwechsel mit Leopold von Gerlach distanziert sich Bismarck von doktrinärer Prinzipienpolitik der Altkonservativen und tritt für Respektierung der Realitäten ein

* 7. Oktober 1858 Regentschaft des Prinzen Wilhelm für den erkrankten König Friedrich Wilhelm IV. eröffnete "Neue Ära"

* 29. Jan. 1859 Abberufung Bismarcks aus Frankfurt und Ernennung zum Gesandten in St. Petersburg

* Sommer schwere Erkrankung Bismarcks

* 1861/62 Höhepunkt des Heeres- und Verfassungskonflikts in Preußen

* 2. Januar 1861 Wilhelm I. wird König von Preußen

* Juli 1861 Bismarck entwirft Denkschrift über die deutsche Frage

* März 1862 Auflösung des Preußischen Abgeordnetenhauses und Entlassung des Kabinetts der "Neuen Ära"; außerdem Abberufung Bismarcks aus Petersburg

* 22. Mai 1862 Ernennung zum Gesandten in Paris

* 22. September entscheidende Unterredung mit Wilhelms I. mit Bismarck

* 8. Oktober definitive Ernennung Bismarcks zum Ministerpräsidenten und Außenminister

* 8. Februar 1863 Militärkonvention mit Rußland gegen den Polnischen Aufstand

* Mai Gründung der Allgemeinen Deutschen Arbeitervereine und Kontaktaufnahme Ferdinand Lassalles mit Bismarck

* August auf Anraten Bismarcks verweigerte Wilhelm I. Teilnahme am Fürstentag in Frankfurt/M.

* Februar bis Juli 1864 Preußisch-Österreichischer Krieg gegen Dänemark

* 30. Oktober Frieden von Wien - Dänemark tritt die Herzogtümer Schleswig, Holstein und Lauenburg an Preußen und Österreich ab

* 14. August 1865 Vertrag von Gastein - Kompromiß zwischen Preußen und Österreich in der Schlewig-Holstein-Frage

* 15. September Erhebung Bismarcks in den Grafenstand

* 9. April 1866 Antrag Preußens auf Reform des Deutschen Bundes

* 7. Mai Attentat Cohen-Blinds auf Bismarck

* 14. Juni Mobilmachung d. Bundesarmee geg. Preußen u. Austritt Preußens aus dem Deutschen Bund

* Juni-Juli Krieg um die Vorherrschaft in Deutschland

* 24. Juli Auseinandersetzung zwischen Bismarck und Wilhelm I. um Vorfrieden von Nikolsburg

* 23. August Friede von Prag zwischen Preußen und Österreich - Auflösung des Deutschen Bundes und uneingeschränkte Vorherrschaft Preußens in Norddeutschland

* 3. September Annahme der Indemnitätsvorlage im Preußischen Abgeordnetenhaus beendet den Verfassungskonflikt

* 15. Dezember Entwurf der Verfassung des Norddeutschen Bundes

* 16. April 1867 Verfassung des Norddeutschen Bundes im Reichstag angenommen

* April Bismarck erwirbt die Gutsherrschaft Varzin

* 14. Juli Ernennung zum Bundeskanzler

* 27. April 1868 Eröffnung des deutschen Zollparlaments

* 22. Februar 1869 Rücktrittsangebot Bismarcks wegen fraktioneller Spannungen im Lager der preußischen Konservativen

* August Gründungskongreß der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Deutschlands in Eisenach

* 1870/71 Deutsch-Französischer Krieg

* Juli 1870 Spanische Thronkanditatur, Emser Depesche und Kriegserklärung Frankreichs an Preußen

* Anfang September Kapitulation der kaiserl. frz. Armee in Sedan und Ausrufund der Frz. Rep. in Paris

* November Abschluß von Verträgen zwischen Baden, Hessen, Bayern, Württemberg und dem Norddeutschen Bund

* Januar 1871 Preußisch-deutsche Reichsgründung

* 1. Januar Inkrafttreten der Reichsverfassung

* 18. Januar Kaiserproklamation in Versailles

* Februar Vorfrieden von Versailles

* 18. März bis 28. Mai Pariser Kommune

* 21. März Erhebung Bismarcks in den Fürstenstand

* 10 Mai. Frankfurter Friedensvertrag - Annexion Elsaß-Lothringens

* 24. Juni Bismarck erhält Friedrichsruh und den Sachsenwald als Geschenk

* März 1872 Beginn des Kulturkampfes mit preußischem Schulaufsichtsgesetz

* September Dreikaisertreffen in Berlin

* 20. Dezember zeitweiliges Ausscheiden als preußischer Ministerpräsident (bis 9. Nov. 1873)

* Mai 1873 Kampfgesetze gegen die katholische Kirche

* Oktober Dreikaiserabkommen zwischen Deutschem Reich, Rußland und Österreich-Ungarn

* April 1874 Reichsmilitärgesetz legt Heeresstärke auf sieben Jahre fest

* 13. Juli Attentat Kullmanns auf Bismarck in Kissingen

* Oktober bis Dezember Prozeß gegen Harry von Arnim

* Frühjahr 1875 "Krieg in Sicht"-Krise

* Mai Sozialdemokratische Arbeiterpartei und Allgemeiner Deutscher Arbeiterverein vereinigen sich in Gotha zur Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands

* 1875-1878 Orientkrise mit Russisch-Türkischem Krieg (1877/78)

* 1877 Vorbereitung eines innenpolitischen Kurswechsels: Abkehr vom wissenschaftlichen und politischen Liberalismus

* 11. Mai 1878 Attentat Hödels auf Kaiser Wilhelm I.

* 24. Mai Reichstag lehnt ersten Entwurf eines Sozialistengesetzes ab

* 2. Juni Attentat Nobelings auf Kaiser Wilhelm I.

* 11. Juni Auflösung des Reichstags

* 13. Juni-13. Juli Berliner Kongreß schlichtet unter dem Vorsitz Bismarcks Interessengegensätze der europäischen Mächte in der Orientkrise

* 19. Okt. Gesetz "geg. d. gem.-gefährl. Bestrebungen der Sozialdemokratie" v. Reichst. angenommen

* Juli 1879 Gesetze über Schutzzolltarif und Finanzzölle fundieren das reaktionäre Bündnis von Junkertum und Großbourgeoisie in der preußisch-deutschen Innenpolitik

* 7. Oktober Abschluß des Zweibundes zwischen Deutschem Reich und Österreich-Ungarn

* September 1880 Bismarck übernimmt das preußische Handelsministerium

* 18. Juni 1881 Dreikaiserbündnis zwischen Deutschem Reich, Österreich-Ungarn und Rußland

* 17. November Kaiserliche Botschaft über die Sozialgesetzgebung eröffnet "milde Praxis" im Kampf gegen die Sozialdemokratie

* 20. Mai 1882 Dreibundvertrag zwischen Deutschem Reich, Österreich-Ungarn und Italien

* 1882-1886 wachsender Widerstand der Sozialdemokratie, einer antibonapartischen Volksbewegung und linksliberalen Parlamentsopposition gegen das Bismarck-Regime

* 1885-1887 Bulgarische Krise - Zusammenbruch des Dreikaiserbündnisses und gleichzeitige Verschärfung der deutsch-frz. Beziehungen führen Bismarksche Außenpolitik in die Krise

* 11. April 1886 Streikerlaß des preußischen Innenministers Puttkamer leitet nach Scheitern der "milden Praxis" verschärfte Verfolgung der Arbeiterbewegung ein

* 21. Februar 1887 Sieg des konservativ-nationalliberalen Kartells bei Reichstagswahlen verschafft Bismarck-Regime letztmalig eine Machtbasis

* 18. Juni Rückversicherungsvertrag mit Rußland

* 9. März 1888 Tod Kaiser Wilhelms I. und Beginn der 99-Tage-Herrschaft Kaiser Friedrichs III.

* 15 Juni Tod Kaiser Friedrichs III. und Thronbesteigung Kaiser Wilhelms II.

* Mai 1889 großer Bergarbeiterstreik im Ruhrgebiet und anderen deutschen Kohlenrevieren

* 24. Januar 1890 Zusammenstoß Bismarcks mit Wilhelm II. auf Kronrat über Sozialistengesetz und Arbeiterversicherung

* 25. Januar Reichstag lehnt Verlängerung des Sozialistengesetzes ab

* 4. Februar kaiserliche Erlasse über Arbeiterschutz werden ohne Gegenzeichnung Bismarcks veröffentlicht

* 20. Februar gewaltiger Wahlsieg der Sozialdemokratie und Niederlage der Kartellparteien bei Reichstagswahl

* 15. März endgültiger Bruch zwischen Kaiser und Kanzler

* 18. März Bismarck reicht Entlassungsgesuch ein

* 20 März Bismarck wird aus allen Staatsämtern entlassen

* 9. Juni Reichskanzler Caprivi fordert zum gesellschaftlichen Boykott eines Bismarck-Besuches in Wien auf

* Juli Triumphreise Bismarcks durch Deutschland nach Wien

* 1894 formelle Aussöhnung zwischen Wilhelm II. und Bismarck

* 27. November Tod Johanna von Bismarcks

* 23. März 1895 Reichstagsmehrheit lehnt Glückwünsche zu Bismarcks achtzigsten Geburtstag ab

* 16. Dezember 1897 Besuch Wilhelms II. in Friedrichsruh

* 30. Juli 1898 Bismarck stirbt in Friedrichsruh








Quelle: keine Angaben




ähnliche Referate Wilhelm II. (Deutsches Reich)
Deutschland
Preußen - Gescheiterte Revolution von 1848 - Beginn 1 WK
Die Moderne - Referat
Otto von Bismarck



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6811766 - heute: 28 - gestern: 848 - online: 10 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 311      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 1869