Referat Hitlers Krieg im Osten - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite




 Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html





Titel:

Referat Hitlers Krieg im Osten


  Note: 1-   Klasse: 10









Arbeit: Im Morgengrauen des 22. Juni 1941 setzte Hitler den Grundstein für den Untergang des Dritten Reiches, und besiegelte den Tod von über 20 Millionen Sowjetischen Soldaten und Zivilisten, und von mehr als 7 millionen Deutschen Soldaten. Er griff die Sowjetunion an.
Stalin war schon Monate vor dem Deutschen Überfall von verschiedenen Quellen vor einen Deutschen Vertragsbruch gewarnt worden. Doch trotz dieser, teilweise sehr präzisen, Informationen und den eindeutigen Aussagen Hitlers in seinem Buch "Mein Kampf" ignorierte er jegliche Warnungen. Er glaubte das es sich um ein Komplott der Alliierten handle, die versuchen würden Deutschland und die Sowjetunion auseinanderzubringen.
Er hat sich bitter geirrt.
Die völlig überraschten Sowjetischen truppen hatten einen Deutschen Angriff nicht erwartet. Sie schliefen größtenteils noch als die Wehrmacht mit drei Millionen Mann, 750.000 Pferden, 600.000 Fahrzeugen, 3.580 Panzern, 7.184 Geschützen und unter dem Schutz von drei Luftflotten mit 1.830 Flugzeugen angriff.
Aufgrund dessen das die Sowjetische Armee überhaupt nicht mit einem Angriff gerechnet hat, bzw. Stalin einen möglichen Vertragsbruch Deutschlands nicht wahrhaben wollte schafften es die erfolgsgewöhnten Deutschen Streitkräfte innerhalb von 14 Monaten 1.500 Kilometer bis zur Wolga vorzurücken. Die größte Sorge der Deutschen Generäle galt nicht etwa der Sowjetischen Armee, sondern dem kalten Russischen Winter.
Doch Hitler wies ihre Bedenken (noch beflügelt von seinen triumphalen Siegen im Blitzkrieg gegen Frankreich) mit der Begründung zurück das die Sowjetunion im Winter bereits unterworfen sei. Dies stellte sich als Irrtum heraus.
Anfang Oktober 1941 scheiterte der Deutsche Angriff auf Moskau.
Aufgrund des schnellen Vorrückens der Sldaten kam die Wehrmacht mit der Versorgung nicht mehr hinterher.
Als der Angriff auf moskau am letzten Verteidigungsring scheiterte die Sowjetarmee frisch für den Winterkampf ausgebildete Soldaten aus Sibirien bekam und genug Zeit hatte die Verteidigungsstellungen wieder aufzubauen, stand sie mit essen und Munition unterversorgten, nicht für den Winterkampf ausgerüsteten Deutschen Soldaten gegenüber.
Die Wehrmacht hat es nie geschafft Moskau einzunehmen.
Außerdem hatten die Deutschen Soldaten, aufgrund ihrer brutalen Vorgehensweise von SS und SD, mit einem immer stärkeren Widerstand aus der Sowjetischen Bevölkerung zu kämpfen.
Als die Wehrmacht wenige Tage nach beginn der Sommeroffensive (ab 28.Juni 1942) Stalingrad erreichte schlußfolgerte Hitler daraus. dass die Sowjetische Armee enorm an Stärke verloren hatte und ließ Stalingrad nicht wie vorgesehen nacheinander von den Heeresgruppen A und B angreifen. Sondern die Heeresguppe A sollte durch den Kaukasus kommen zum Kaspischen Meer vorstoßen um die Ölfelder von Grosny und Baku zu besetzen. Aufgrund dieses Fehlers wurde die Heeresgruppe B in Stalingrad eingekesselt und musste sich im Februar 1943 mit über den 91.000 überlebenden (von ehemals 250.000) Soldaten ergeben.
Diese Niederlage wurde zu einem Wendepunkt im Kriegsverlauf im Osten. Von nun an bewegte sich die Ostfront stetig weiter in Richtung Deutschland. Bis sie am 16. April 1945 Berlin erreichten. Am 30. April wurde auch dem Führer der bis dahin immer noch an den "Endsieg" Deutschlands geglaubt hatte die aussichtslose Lage Deutschlands klar und er begann Selbstmord.
Am 7. Mai 1945 kappitulierte dann die gesammte Wehrmacht.








Quelle: www.dhm.de www.gerdgruendler.de www.friedenspaedagogik.de




ähnliche Referate Referat Hitlers Krieg im Osten



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6695788 - heute: 631 - gestern: 906 - online: 12 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 1876      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 1355