Referat über die Eisenbahn - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite




 Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.





Titel:

Referat über die Eisenbahn


  Note: 3   Klasse: 10









Arbeit: DIE EISENBAHN

Züge sind ein wichtiges, schnelles und bequemes Verkehrsmittel. Bei Zügen muss
man nur auf das Gas und die Bremse drücken, es ist kein Lenken nötig.


1. Erste Züge

Schon ab 1800 gab es in [Waels](Wales) und Österreich einen regelrechten Schienenverkehr. Die Güterwaggons wurden von Pferden auf Gleisen gezogen, nicht auf holprigen Straßen. Auf einer nordischen Strecke wurden Pferdebahnen bis ins Jahr 1957 eingesetzt.
Ein Bergwerksingenieur (Richard Trevithick) stellte 1804 die erste mobile Dampfmaschine vor. Er führte sie mit einer über 15 Tonnen schweren Ladung einer staunenden Menge Leute vor.

2. Dampflokomotiven

Das große Zeitalter der Dampfmaschinen begann um 1850 und endete in den späten 1950er Jahren. Heute sind die Dampfloks aus den Industrieländern verschwunden und fahren nur noch als Touristenattraktion. In Entwicklungsländern dagegen sind sie noch heute im Einsatz.

3. Peter: DAMPFLOKOMOTIVEN

4. E-Loks (Elektroloks)
Die ersten E-Loks fuhren in Frankreich. Die Strecke zwischen Paris und [Orlins] (Orléans) war bereits ab 1900 elektrifiziert. Seit 1981 verkehren auf mittlerweile allen wichtigen Strecken in Frankreich Hochgeschwindigkeitszüge, „Trains du Grand Vitesse“, kurz: TGV.
Der Einsatz teurer Elektrosysteme ist auf für Zugverbindungen und für U-Bahnen eine Selbstverständlichkeit. Dieselantriebe eignen sich für Strecken, für die eine Elektrifizierung nicht in Frage kommt.

5. Peter: KLEINERE ZÜGE
6. Peter: ZUGARTEN (Regionalzug, …)
7. Peter: REKORDE

8. Der längste Zug aller Zeiten war ein Güterzug mit 7,3 km Länge. Und der längste
Passsagierzug war 1,7 km lang.

9. Regeln bei Bahnhöfen und Zügen:
Lokomotiven sind sehr schnell, daher nie auf Schienen gehen!
Übertretung der gelben Linie verboten, der Zugwind kann jemanden mitreißen!
Automatische Türen, daher Vorsicht!









Quelle:




ähnliche Referate Elementarteilchen-Quarks
Manga
Kernfusion--Wasserstoffbombe
Madrid
Alkohol und der Mensch



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6804379 - heute: 628 - gestern: 662 - online: 12 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 353      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 5108