Stillleben und Geschichte - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Stillleben und Geschichte


  Note: 2   Klasse: 10









Arbeit: Kunstarbeit

Malperspektiven

Luftperspektive: (italienisch: Sfumato -> „verraucht“, „in Rauch verwandelt“) Vorne deutlich gezeichnet, detailliert, nach hinten immer undeutlicher und verschwommen („verraucht“) gemalt.

Farbperspektive: Bewusster Einsatz von raumbildender Wirkung von Farben im Bild.
Dunkle/warme Farben treten nach vorne
Helle/kalte Farben treten nach hinten
Alle Farbwerte nahmen durch die Einflüsse der Atmosphäre mit zunehmender Entfernung hellere und bläulichere Farbtöne an -> „Verblauung“.

Stillleben (franz. Nature mord; Engl. still-live)

• Entstanden Mitte des 17. Jahrhunderts in den Niederlanden
• Die Niederlanden waren sehr reich durch Schiffshandel
• Menschen wurden nicht sehr alt -> genossen ihr Leben mit Tanz, Musik und Spielen („Goldenes Zeitalter“)
• Calvinisten wollten die Menschen darauf aufmerksam machen, dass sie das Leben nicht sinnlos ausnutzen sollten und es lieber für sinnvolle Dinge gebrauchen sollten -> durch Stillleben mit Varnitasgedanken (auch in der Literatur).

Varnitasgedanke: Varnitas = Eitelkeit (damals gleichzusetzen mit Wertlosigkeit und Vergänglichkeit) Varnitas ist ein wichtiges Motiv der Kunst und Literatur des Barocks. Der Varnitasgedanke ist, darauf aufmerksam zu machen, dass das irdische Gut vergänglich ist und man auf das Leben danach vorausarbeiten muss. Varnitas ist also ein Vergänglichkeitshinweis.

Einige Varnitassymbole: Zitrone, Kerzen, Luxusgüter, Spiegel, Uhren, …

Erkennungszeichen eines Stilllebens:

• Alles auf dem Bild ist tot
• Unterlage ist sichtbar
• Zeichner hat das Bild bewusst so aufgestellt und gezeichnet

Ein Stillleben hat zwei Funktionen:
1. Repräsentationsfunktion: Reiche Leute ließen ihr Reichtum malen um es zu zeigen. Der Zeichner baute zusätzlich eine Mahnung ein.
2. Mahnung









Quelle:




ähnliche Referate Stillleben und Geschichte



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6752699 - heute: 554 - gestern: 818 - online: 11 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 2320      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 3734