Vgl. Max Frisch Andorra mit Du sollst dir kein Bildnis machen - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite




 Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html





Titel:

Vgl. Max Frisch Andorra mit Du sollst dir kein Bildnis machen


  Note: 2   Klasse: 11









Arbeit: Hausaufgaben:
Zusammenhänge zwischen Frischs Werke ‚Du sollst dir kein Bildnis machen (BfD Seite
418) und ‚Andorra’
In Frischs Werk ‚Du sollst dir kein Bildnis machen’ findet man einige Anspielungen auf sein
späteres Werk ‚Andorra’.
In diesem findet die Zeile, „Du bist nicht“, sagt der Enttäuschte oder die Enttäuschte: „wofür
ich dich gehalten habe.“ (BfD, Seite 418, Z. 24). Die Enttäuschten könnten die Andorraner
sein, nachdem sie feststellten, dass der von ihnen verratene Andri gar kein Jude war.
Sie sind enttäuscht zwar Andri, aber nicht ihren Sündenbock, den Juden los zu sein. Sie
merken, dass sie ihre Fehler, die Fehler des Juden, einem Andorraner auferlegt hatten, einem
von ihnen.
Frisch weiter „ Wofür hat man ihn denn gehalten?“ (BfD, Seite 418, Z. 25). Sie haben ihn
dafür gehalten, was sie durch ihre Vorurteile und die Lügen des Lehrers aus Andri gemacht
haben - einen Juden. Die Andorraner haben sich ein festes Bildnis von Andri gemacht. Sie
waren nicht bereit, dem Lehrer zu glauben, dass Andri sein Sohn ist. Dies war der Verrat der
Andorraner an Andri. In Frischs Worten „Man macht sich ein Bildnis. Wir künden die
Bereitschaft, auf weitere Verwandlungen einzugehen. Das ist [...] der Verrat“ (BfD, Seite 418,
Z. 21, 27).
Nach Frisch sind wir „in gewissen Grad wirklich das Wesen, dass die anderen in uns
hineinsehen [...]“(BfD, Seite 418, Z. 28). So geschieht es auch dem jungen Andri, der durch
die erdrückenden Vorurteile der Andorraner bald den Kampf gegen diese aufgibt und anfängt,
sich in der Rolle des Juden zu entfalten.
„Ich bin anders [als die Andorraner], [...] ich bewege mich so und so [wie ein Jud], [...] ich
denke alleweil ans Geld [...]. Ich habe kein Gemüt sondern Angst. [...] Hochwürden haben
gesagt, man muss das annehmen und ich habe es angenommen. Jetzt ist’s an euch
Hochwürden, euren Jud’ anzunehmen.“ (Max Frisch, Andorra, S. 86)
Aber auch Andri ist der Verfasser der Anderen. Er ist auch verantwortlich für das Gesicht,
dass ihm gezeigt wird. So z.B. beim Soldaten Peider. Anstatt sich bei ihm beliebt zu machen,
provoziert Andri ihn und gibt den anderen Andorranern einen Grund für ihre Vorurteile gegen
den Juden.
Frisch wünscht sich, dass sich die Andorraner noch einmal wandeln, aber dafür müsste Andri
ebenfalls etwas tun. Er muss sich von dem Irrglauben, er sei Jude, trennen. Stattdessen
verschließt er sich vor der Wahrheit. Frisch: „wir selber sind die Letzten, die sich wandeln.“
(BfD, Seite 418, Z. 36/37)
Die Andorraner sehen sich selbst im Juden Andri; all ihre Fehler und Schwächen. Sie sehen
ein erstarrtes Menschenbildnis, welches sie alle gemeinsam erzeugt haben und machen Andri
zu dessen Opfer.








Quelle:




ähnliche Referate Vgl. Max Frisch Andorra mit Du sollst dir kein Bildnis machen



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6723333 - heute: 483 - gestern: 974 - online: 11 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 2381      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 2870