Vortrag zum Thema CSS - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

Vortrag zum Thema CSS


  Note: 2   Klasse: 13









Arbeit: 1. Was ist CSS?

• CSS heißt ausgesprochen Cascading Style Sheets
• ist eine Sprache um Websites zu formatieren
• CSS greift auf Sprachelemente von HTML zu und verleiht ihnen gewünschte Darstellungsmerkmale
• diese können für die ganze Seite gelten oder nur für einen Tag
• CSS vereinfacht die Gestaltung von Websites
• es gibt verschiedene Gruppen von Elementen
• als Beispiel 3 Gruppen mit je 2 Beispielen
o Allgemeine Angaben
 Hintergrundfarbe
background-color:black;
 Hintergrundbild
background-image:url(bild.jpg);

o Elemente zur Textformatierung
 Schriftart
font-family:arial;
 Schriftgröße (gängige Einheiten – px, %, em)
font-size:12px;

o Elemente zur Ausrichtung und Positionierung
 Festlegen eines Außenabstandes (gängige Einheiten - %, auto, px, em)
margin: 15px;
margin-top: 15px;
margin-bottom: 15px;
margin-left: 15px;
margin-right: 15px;
 Festlegen des Innenabstandes
padding: 10px;
padding-top: 10px;
padding-bottom: 10px;
padding-left: 10px;
padding-right: 10px;

2. Was sind die Vorteile bei der Erstellung von Websites mit CSS?

• Effektivität
o Formatierung in einer einzelnen Datei
o alle Formatierungen können in einer einzelnen Datei festgelegt werden
o eine Datei für jede Seite der Homepage

• Kosten- und Zeitersparung
o Senkung des Datentransfers und Speicherplatzersparnis
 HTML-Anweisungen werden auf Texte, Links und Bilder beschränkt
• kürzerer Quelltext
 Formatierung der einzelnen Elemente nicht mehr in der HTML-Datei sondern in der CSS-Datei
o Arbeits- und Erstellungszeitersparnis
 Änderung der Formatierung geschieht in der CSS-Datei
• damit sind nur wenige Handgriffe nötig um Layouts oder einzelne Formatierungen zu ändern
• ohne separate CSS-Datei bzw. Block Style müsste man jedes Element das geändert werden soll einzeln ändern und das auf jeder Seite

3. Was kann CSS...

• ... was HTML nicht kann?
o Formate für verschiedene Ausgabemedien
 Drucklayout
 Layout für Kleincomputer wie PDAs
 Sprachausgabe der Site (z.B. für Blinde)

o Style Switcher
 Änderung des Layouts mit einem Mausklick
 Damit kann der User sich das Layout aussuchen, was ihm persönlich am besten gefällt

o Komplexere Layouts durch die Benutzung von Boxen

o Formatierungen sind möglich, die mit reinem HTML entweder gar nicht oder nur über Umwege möglich sind
 z.B. Schriftgröße kann x-beliebig vergrößert werden
 in HTML ist die größte Überschrift H1

4. Wie verknüpft man HTML und CSS?

Direktformatierung des HTML-Dokuments (Inline Style)

• innerhalb des HTML-Tags mit dem Attribute style
• Schema:
style=”css-Element: Wertangabe;”
• Beispiel:
Hallo

• nach diesem Schema können alle HTML-Elemente formatiert werden (z.B. table, p, td usw.)
• wenn mitten im Wort oder Satz, dann benutzt man das Element
• Beispiel:

Bedecke deinen Himmel Zeus

mit Wolkendunst

und übe dem Knaben gleich…


• so sieht es im Browser aus:

Bedecke deinen Himmel Zeus
Mit Wolkendunst
Und übe dem Knaben gleich…

• das Element ersetzt das Element, dass zwar noch häufig verwendet wird, aber auf der „Abschussliste“ steht

Formatierung einer kompletten HTML-Datei (Block Style)

• alle Formatierungen für die aktuelle Seite werden in den Bereich geschrieben
• Schema:
Selektor {css-Element:Wertangabe; }
• Beispiel:



• Formatierungen gelten für die ganze Seite
• die einzelnen HTML-Elemente müssen nicht mehr separat formatiert werden
• .CLASSname
o stellt eine Klasse dar, die verschiedenen Elementen innerhalb der Seite zugewiesen werden kann
o z.B. wird ein

Element anders formatiert als alle anderen
o Klassen dürfen mehrmals im Dokument vorkommen
• ID’s (#IDname)
o dürfen nur einmal im Dokument vorkommen dürfen
o Definiert ein ganz spezielles Element in der Seite eindeutig
 Zuweisen von Klassen und ID’s:


Die Sonne scheint


Die Sonne scheint immer noch



• Inline Style ist ranghöher als der Block Style, also überlagert ein eventuelles Inline Style den Block Style für diese Element

Separate CSS-Datei

• Stylesheetsangaben genauso geschrieben wie im Block Style, aber nicht in die HTML-Datei, sondern in eine CSS Datei geschrieben (Textdatei mit der Erweiterung „css“)
• eine Datei mit allen Formatierungen für alle Seiten
• es kann das komplette Layout in der Datei festgelegt werden
• schnelle Änderung der Formatierung oder des Layouts aller Seiten durch Veränderungen in der CSS-Datei
• die Datei muss in alle Seiten angebunden werden
• man kann mehrere CSS-Dateien einbinden
• 2 Möglichkeiten
o Möglichkeit 1

o Möglichkeit 2

o @import

o @media

• @import und @media müssen nicht unbedingt als Blockstyle in den der HTML-Datei geschrieben werden
• können auch in die CSS-Datei geschrieben werden (ohne das


• Style-Angaben beeinflussen sich gegenseitig
o falsche Reihenfolge der Anker-Pseudo-Klassen
 Reihenfolge muss eingehalten werden, damit sich die Pseudo-Klassen nicht überlagern
A:link { color: red } /* noch nicht besuchter Link */
A:visited { color: blue } /* schon besuchter Link */
A:hover { color: yellow } /* Benutzer ‘hovert’ */
A:active { color: lime } /* Link wird angewählt */

o Auslassen von generischen Schriftfamilien
 man sollte immer eine der generischen Schriftfamilien (fantasy, cursive, monospace, sans-serif oder serif) als letzte Alternative angeben um dem Browser bessere Wahlmöglichkeiten zu lassen, wenn die anderen Schriftarten auf dem PC nicht zu finden sind
H2 { font-family: Arial, Helvetica, Geneva, sans-serif }

o Anführungszeichen in CSS
 in HTML müssen hexadezimale Farbangaben in Anführungszeichen gesetzt werden
 das darf man in CSS nicht
H1 { color: #808000 }
 Schriftarten die Leerzeichen im Namen tragen, sollten immer in Anführungszeichen gesetzt werden
H1 { font-family: “Times New Roman“, “Comic Sans MS”, sans-serif }

6. Wie bastelt man Layouts mit CSS?

• Layout mit Boxen/Layer
o Die meisten Layouts für Websites sind auf Tabellen aufgebaut
o Netscape hat die Layer erfunden (Layer sind ähnlich den Boxen)
 aber nur Netscape (ab Version 4.0) können die Layer interpretieren
o mit CSS gibt es eine neue Möglichkeit Layouts zu erstellen – Boxen
 Können von allen Browsern interpretiert werden
o was sind Boxen?
 Boxen sind eine Möglichkeit des absoluten Positionierens
 Mit Boxen können Elemente angeordnet und ausgerichtet werden
 Beispiele:
• drei Boxen, eine oben, zwei darunter nebeneinander, flexibel
• zwei Boxen, flexibel, überlappend, nebeneinander
• drei Boxen, zwei übereinander, eine links, flexibel
• sieben Boxen, drei kleine oben und unten nebeneinander, eine zentrale große Box
• vier
Bereiche mit fester Breite
o Was sind die Vorteile von Boxen?
 Mit Tabellen ist die Strukturierung einer Website sehr eingeschränkt und meist nur mit Verschachtelungen zu bewerkstelligen, was sehr undurchsichtig ist
• Umso mehr eine Tabelle verschachtelt ist, desto höher ist die Gefahr









Quelle: http://css.fractatulum.net/




ähnliche Referate Schuluniform ( Vortrag zum Thema Schuluniform ) by Fabian Alex
Refarat
Vortrag zum Thema CSS



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6825456 - heute: 334 - gestern: 420 - online: 6 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 1415      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 1176