William Shakespeare - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite




 Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html





Titel:

William Shakespeare


  Note: 1   Klasse: 10









Arbeit: William Shakespeare

Kindheit und Jugend

William Shakespeare wurde vermutlich am 23. April 1564 geboren und ist das älteste von 8 Kindern.
Getauft wurde er laut Kirchenregister am 26. April 1564.
Sein Vater, John Shakespeare, war Landwirt und Händler, der 1565 zum Stadtrat und später zum Stadtverwalter gewählt wurde.
Die Mutter, Mary Arden of Wilmcote, kam aus altem, aber verarmtem Adel.
Shakespeare ging in Stratford in die Lateinschule, die kostenlos war, weil der Unterhalt vom Bezirk finanziert wurde.
Seine Ausbildung bezog sich hauptsächlich wie damals üblich in lateinischer Sprache, Dichtung und Geschichte.
Eine Universität besuchte er nicht.


Familiengründung und erste Erfolge

Am 28. November 1582 heiratet der erst 18-jährige William die acht Jahre ältere Anne Hathaway aus Stratford (1556 – 1623).
Ein Jahr später wurde seine Tochter Susanna geboren und zwei weiter Jahre später seine Zwillinge Hamnad und Judith.
Sein einziger Sohn Hamnad starb im Alter von 11 Jahren.

Shakespeare ging nach London, jedoch ist der genaue Zeitpunkt nicht bekannt.
Es ist nicht sicher, welcher Tätigkeit er dort anfangs nachging.
In Aufzeichnungen heißt es, dass er sich als Schulmeister und mit anderen Hilfsdiensten durchrang.
1592 wird er dort erstmals als Schauspieler erwähnt.
1593 veröffentlichte er seinen ersten Gedichte.
Sie sind erstes Zeichen seines meisterhaften Könnens in der poetischen Form der Renaissance.
In diese Zeit fällt auch die Entstehung seiner meisten 1609 gedruckten Sonette, deren markantes Kennzeichen Gefühlsstärke und kühne Ausdrucksweise als Höhepunkt der englischen Sonettkunst ausmachen.
In den Jahren 1591/92 entsteht sein wohl frühestes Drama, das dreiteilige Historical Play „Heinrich der 6.“.


„Die Lord Chamberlain´s Men“ und das „Globe Theatre“

1594 gründet William Shakespeare zusammen mit William Kemp , Richard Burbage, der vor allem in tragischen Rollen überzeugt, sowie vier weiteren Schauspielern die Theatergruppe der "Lord Chamberlain's Men".
In seiner Eigenschaft als geschäftsführendes Mitglied der Truppe hat Shakespeare zwangsläufig auch Einfluss auf die Wahl der Stücke, und so steuert er regelmäßig neue Werke für die Aufführungen bei.
Bis 1598 spielen die "Lord Chamberlain's" Men in ihrem Stammhaus "The Theatre", einem großen offenen Theater.
Als Neubau ist ein geschlossenes Theater geplant, in dem bei jedem Wetter und auch abends im Schein von Kerzenlicht gespielt werden könnte.
Aber die Beschwerde der Anwohner, die um ihre Nachtruhe und ein Einreißen der Moral fürchten, macht sämtliche Planungen zunichte.
Da aber gleichzeitig die Pacht für das alte Theatre abläuft, wird es kurzerhand abgerissen, um auf der anderen Seite der Themse als "Globe Theatre" neu aufgebaut und 1599 eröffnet zu werden.
Shakespeare wird Miteigentümer des neuen Theaters und hat in dieser Eigenschaft nicht nur umfassende Kontrolle über alle Fragen der Produktion, sondern auch einen reichen Fundus für eine praxisnahe Gestaltung seiner Theaterstücke.
1609 kann die Truppe endlich in das gewünschte geschlossene Theater, das Blackfriars, einziehen, an dem William Shakespeare ebenfalls Anteile erwirbt.

Bis 1611 hat er für seine Theatertruppe mindestens 38 Stücke geschrieben, und die Gruppe avanciert zu einer der bedeutendsten in London.
Obwohl die Truppe nicht daran interessiert ist, dass Shakespeares Stücke gedruckt werden, erscheinen viele von seinen Werken als Raubdruck.
Trotzdem braucht sich William Shakespeare um seine finanzielle Situation keine Sorgen zu machen, bedeutet doch seine Position als Teilhaber zweier florierender Theater ein gesichertes Einkommen, das er in den folgenden Jahren in Häusern, Grundstücken und Ländereien anlegt.
Als erstes erwirbt er 1597 das Great House, genannt New Place, in Stratford-on-Avon, das bis zu Shakespeares Tod als fester Wohnsitz dient.
All dies zeigt das Shakespeare jedenfalls kein weltfremder Dichter war, sondern als Schauspieler, Dramatiker, Geschäftsmann und Mann der Gesellschaft mit beiden Beinen im öffentlichen Leben stand.
1598 wird Shakespeare von Francis Meres als der größte Dramatiker Englands gepriesen.


Seine letzten Lebensjahre

Sein dramatisches Werk teilt sich in drei Abschnitte auf.
Der erste Abschnitt bis zum Jahr 1594 enthält unter anderem „Heinrich VI.“
Der zweite Abschnitt reicht bis 1601 unter anderem mit den Stücken „Ein Sommernachtstraum“oder „Romeo und Julia“.
Der dritte Abschnitt umfasst hauptsächlich Tragödien wie „Hamlet“.
Als Tragödienschreiber schafft er ebenfalls Unerreichtes.
In der Entwicklungsreihe steht das bekannte Liebesdrama „Romeo und Julia“ (1595/96), in dem die Figuren nicht mehr durch Rache und Intrige sterben, sondern schicksalhaft bestimmt durch den blinden Zufall untergehen.
Ab1607 scheint er jedoch des Treibens müde zu werden und zieht sich immer häufiger nach Stratford zurück.
Im Jahr 1611 kehrt William Shakespeare ganz nach Stratford zurück.
Dort wohnte er bis zu seinem Tod am 23.April 1616.


Noch ein paar Worte zum Schluss

Shakespeare ist der überragende Dramatiker in der Weltliteratur, der bis heute nichts von seiner Wirkung verloren hat. In seinen Schauspielen wie Dramen, Tragödien, Komödien und Märchenspiele beweist er seine einzigartige Genialität an bildhafter Ausdrucksstärke, sprachlicher Vielfalt, psychologischer Tiefe, dichterischer Einbildungskraft und vor allen Dingen die bühnenwirksame Aufbereitung menschlicher und historischer Konflikte.








Quelle: www.william-shakespeare.de Bertelsmann Lexikothek




ähnliche Referate William Shakespeare
Kleopatra
Literaturmappe Gottfried Keller und andere
Naturalismus - Hauptvertreter
William Shakespeare Biographie



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6725419 - heute: 79 - gestern: 1082 - online: 11 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 616      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 17001