Titel: Lichtquellen

Lichtquellen

Früher war es nur mit Hilfe von Feuer Licht zu erzeugen. Die Verbrennung von Stoffen liefert Licht und Wärme. Es wird schon seit Urzeiten genutzt. Kerzen und Öllampen z.B. gibt es immer hin schon seit 5000 Jahren, dass natürlich eine unglaublich riesige Zeitspanne für uns Menschen ist. Die Petroleumlampe gibt es seit erst 300 Jahren und Gaslaternen seit 200 Jahren. Erst ganz spät nämlich ca.1860 wurde eine Lichtquelle entdeckt, die künstliches Licht erzeugte. Neben den Glühlampen gibt es noch die Leuchtstoffröhren, die erst vor gut 40 Jahren in Erscheinung traten. Es gibt zudem noch Leuchtdioden und Laser. Diese beiden Lampen wurden genauso wie die Leuchtstoffröhre erst sehr spät im 20. Jahrhundert erfunden. In normalen Glühlampen wird nur ca. 5 Prozent des Stromes für Herstellung von Licht genutzt, der Rest dient als Erwärmung. Bei modernen Energiesparlampen werden ungefähr 40 Prozent des Stromes auch wirklich für das Licht genutzt. Aber man muss bedenken, dass die Energiesparlampen teurer als die normalen Glühlampen sind. Wenn man sich auf die Seite der Umwelt stellen will, sollte man in so etwas sinnvolles ruhig ein bisschen mehr Geld investieren.


Quelle: