Titel: Der elektr. SChwingkreis

Der elektrische Schwingkreis:

Aufbau: Besteht aus einem geschlossenen Stromkreis mit Kondensator
und Spule.

Funktionsweise:

- Aufladung des Kondensators
- Entladung des Kondensators über die Spule  Entstehung eines Magnetfeldes in der Spule
- Magnetfeld ändert sich eine Spannung wird in die Spule induziert (genau wie hier)
- entstandene Induktionsspannung wirkt nun, laut Lenz’scher Regel, ihrer Ursache, also dem elektrischen Strom, entgegen
- nach einer gewissen Zeit ist der Kondensator komplett entladen
- entstandene Induktionsspannung hat nun die Folge, dass wieder ein Strom fließt, diesmal aber zum Kondensator, sodass dieser entgegengesetzt wieder aufgeladen wird
- Vorgang beginnt erneut
- die ausgeführte Schwingung ist nicht, wie es scheint, ungedämpft, sondern ist tatsächlich gedämpft, denn innerhalb der elektrischen Leiter treten überall Energieverluste auf. Es wird elektrische Energie durch Reibung und den Widerstand in thermische Energie umgewandelt
 der Vorgang des Schwingens würde also zum Stillstand kommen
 also weiterhin Energie, durch spezielle Kopplungen, zuführen (um
die Schwingung zu behalten)
- es findet während des Schwingens eine Energieumwandlung statt
- Kondensator vollständig aufgeladen (elektrische Energie maximal)
- während Entladens über die Spule wird elektrische Energie immer mehr in magnetische umgewandelt, (die am Anfang am Nullpunkt war)
- es herrscht nur magnetische Energie (Kondensator vollständig entladen)
- durch fließenden Induktionsstrom Umwandlung elektrische Energie
 Ausgangssituation, bis auf das Kondensator entgegengesetzt geladen


Anwendung: mit Kopplung Radiogerät


Quelle: Internet