eiweiß - schulnote.de 
Akzeptieren

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren



Impressum | Datenschutzerklärung Startseite








Titel:

eiweiß


  Note: 2   Klasse: 10









Arbeit: Eiweißverdauung

Denaturierung der Eiweißstoffe (im Magen)

Eiweißstoffe gerinnen durch die Magensalzsäure, wobei die räumliche Struktur der Proteine völlig zerstört wird. Verdauungsenzyme können leichter einwirken.

Enzymatische Spaltung (teils im Magen, teils erst im Zwölffingerdarm)

Abbau der Eiweißstoffe zu Polypeptiden
Endopeptidasen (endo=innen) spalten Eiweißstoffe in der Mitte.

Erst im Zwölffingerdarm und im Dünndarm
Abbau von Polypeptiden zu Aminosäuren
Exopeptidasen (exo=außen)

Aminosäuren sind die Endprodukte der Eiweißverdauung.


Eiweißstoffwechsel

Aufbau/ Abbau von Eiweißstoffen

Bluteiweißstoffe:
In der Leber werden Aminosäuren zum Aufbau von Bluteiweißstoffen verwendet.

Körpereiweißstoffe:
Proteine sind Bestandteil jeder Zelle und dort findet auch eine ständige Erneuerung von Körpereiweißstoffen statt. Bei Kindern, Jugendlichen, Schwangeren und Stillenden müssen zusätzlich neue Eiweißstoffe aufgebaut werden, daher ist der Eiweißbedarf erhöht.

Spezifische Eiweißbindungen:
Enzyme, Hormone

Die Erneuerungszeit der Hauterweißstoffe findet alle 100 Tage, innere Organe alle 10 Tage statt.

Energiegewinnung
Bei der Energiegewinnung gehen Aminosäuren „verloren“, die nicht mehr zum Aufbau verwendet werden können.
Ammoniak stellt aber ein Zellgift dar und wird daher in Harnstoff umgewandelt. Eiweiß im Harn deutet immer auf eine Fehlstörung der Niere hin.

Umbau zu Fettsäuren und Glucose
Bestimmte Aminosäuren können auch in Kohlehydrate und Fette umgewandelt werden.


Ernährungsphysiologische Bedeutung

Essentielle Aminosäuren

20 Aminosäuren sind die Grundbausteine aller Proteine, wobei der Körper aber nur 12 dieser Aminosäuren aus andern Aminosäuren aufbauen kann. Kie restlichen 8 Aminosäuren können nicht aufgebaut werden und sind essentiell – lebensnotwendig!

Muttermilch ist das einzige Nahrungsmittel das alle 8 Aminosäuren gleichmäßig enthält.



Biologische Wertigkeit
Begrenzende (limitierende) Aminosäure
Jene essentielle Aminosäure, die am wenigsten im Nahrungsprotein vorhanden ist, bestimmt die biologischer Wertigkeit.

Empfehlungen für die Eiweißbedarfsdeckung

Personen, die Eiweiß zur Erneuerung von Körpereiweiß benötigen:
Ältere Menschen müssen auf eine einweißreiche Kost achten, da lediglich ihr Energiebedarf, aber nicht ihr Eiweißbedarf sinkt.

Gegessen sollte werden:
Pflanzliche Eiweiße 2/3
Tierische Eiweiße 1/3
Wasser











Quelle:




ähnliche Referate Proteine
Bulimie und Magersucht
Ökosystem Fließgewässer
Vor- und Nachteile vegetarischer Ernährung
Der Wald



Hier könnt Ihr die DRUCKANSICHT für das Referat öffnen




Tipp:







(c) schulnote.de 2004-2018

MEDIADATEN --- Besucher seit dem 01.09.2006
gesamt: 6905301 - heute: 154 - gestern: 530 - online: 8 - Rekord online: 340 - Rekord Tag: 2801


ID: 1513      Aufrufe seit dem 02.08.2011: 3900