ID Thema Fach Klasse Note Downloads
1605 dalai lama Biographien 10 1 2029
Kurzbeschreibung
die person
Inhalt des Referats
Dalai Lama


Der Dalai Lama ist die höchste religiöse Autorität des buddhistischen Tibet.

· Es gibt 14 Dalai Lamas
· Der erste wurde 1391 geboren
· Rede über den letzten


· 14. Dalai Lama
· wirklicher Name: Lhamo Dhondrub
· der 14. Dalai Lama heißt auf tibetisch: Tenzin Gyatso
· 6. Juli 1935 in Taktser geboren
· Dorf in der tibetischen Provinz Amdo im Nordosten Tibets
· Sohn einer Bauernfamilie


· Entdeckt von zwei Mönchen im Alter von zwei Jahren
· Wiedergeburt des 1933 verstorbenen 13. Dalai Lama
· Der ihm Zuvor in einer Vision erschienen
· Der 14. Entschied sich spontan für einen Rosenkranz, welcher dem 13. Dalai Lama gehörte
· Behauptete es wer seiner
· Er Konnte andere prominenten Mönch benennen und weitere Gegenstände die dem 13. Dalai Lama gehörten
· aus einer mitgebrachten Menge heraussuchen
· Bestand noch weitere Tests


· Juli 1939 wird er von der tibetischen Regierung offiziell als der 14. Dalai Lama bestätigt
· Er erhielt den neuen Namen Jetsun Jamphel Ngawang Lobsang Yeshe Tenzin Gyats
· d.h. "Heiliger Herr, gütiger Herr, mitfühlender Verteidiger des Glaubens, Ozean der Weisheit"
· Tibeter sprechen vom Dalai Lama normalerweise als Yeshe Norbu, dem "Erfüllenden" oder einfach als Kundün der "Gegenwart"
· 22. Februar 1940 wird er als der 14. Dalai Lama feierlich inthronisiert
· im Alter von 4½
· er erhält seine Erziehung und Ausbildung im Potala-Palast in Lhasa
· Er lebte fortan in Lhasa
· Dort bekam er seine Ausbildung und Unterweisung
· 1. Oktober 1949 besetzte die chinesische Volksbefreiungsarmee große Teile der tibetischen Provinz Amdo
· 17. November 1950 wegen der chinesischen Bedrohung übernimmt der 16-jährige Dalai Lama vorzeitig die Regierungsgeschäfte
· 1954 reiste der Dalai Lama nach Peking, weil er mit Mao Tse-tung einen akzeptablen Frieden aushandeln wollte
· dies aber scheiterte
· 10. März 1959 provoziert Die chinesische Besetzung Tibets einen Volksaufstand
· blutig beendet
· Rund 90.000 Tibeter verloren in der zeit bis 1960 ihr Leben
· Dalai Lama flüchtet nach Indien
· In Dharamsala bildet er eine Exilregierung
· Zehntausende Tibeter folgen ihm ins Exil
· Die sozialistische Gesellschaftsordnung Chinas wird seit 1960 auch in Tibet durchgesetzt
· 1963 verkündet er im indischen Exil eine demokratische Verfassung für Tibet
· 1966 bis 1976: Während der chinesischen „Kulturrevolution“ werden die meisten Kulturdenkmäler und religiösen Zentren wie Klöster, Schulen, Bibliotheken Tibets zerstört
· Mönche und Regimegegner verfolgt, gefoltert und hingerichtet
· Über ca. 1 Millionen tibetischen Opfer
· Am 10. Dezember 1989 erhielt er den Friedensnobelpreis
· durch Anerkennung seines unermüdlichen Einsatzes für die Verständigung der Völker und Religionen und die gewaltlose Befreiung Tibets
· 22. September 1992 veröffentlicht die chinesische Regierung ein Weißbuch zu Tibet
· in dem wird das Land als untrennbarer Teil Chinas bezeichnet
· 1995 der Dalai Lama erkennt die Reinkarnation des 10. Panchen Lama
· gestorben 1989
· die Chinesen verschleppen den 10. Panchen Lama und seine Familie an einen unbekannten Ort
· 6 Monate Später wird der von ihnen eingesetzte 11. Panchen Lama beauftragt das Amt weiter zuführen
· Er reiste in ca. 46 Länder
· Er warb eine friedliche Lösung der Tibetfrage an andere religiösen Menschen und Führern sowie Politikern
· Sowie anderer weltweiter Konflikte, Menschenrechtsprobleme und ökologische Probleme
· 1998 gab der Dalai Lama bekannt dass er keinen Nachfolger haben wolle, denn die Demokratie sei das beste Gesellschaftssystem:
· Zitat: "Wenn eine Institution, die vor 600 Jahren entstanden ist, in der modernen Zeit ihre Bedeutung verliert, ist es logisch, sie abzuschaffen".


· Der österreichische Heinrich Harrer flüchtete aus der britischen Kriegsgefangenschaft nach Indien in Lhasa
· wo er sieben Jahre lang verbrachte
· er wurde ein freund und ein Lehrer vom Dalai Lama
· der Film „Sieben Jahre in Tibet“ basiert auf wahrer Geschichte


Literatur

· Dalai Lama, Logik der Liebe
· Dalai Lama, Die Lehren des tibetischen Buddhismus
· Dalai Lama, Die Vier Edlen Wahrheiten - Die Grundlage buddhistischer Praxis
· Victor und Victoria Trimondi: Der Schatten des Dalai Lama. Sexualität, Magie und Politik im tibetischen Buddhismus
· Colin Goldner: Dalai Lama- Fall eines Gottkönigs.



Quellenangaben des Verfassers