ID Thema Fach Klasse Note Downloads
1023 Diabetes mellitus Biologie 10 2 1660
Kurzbeschreibung
Diabetes mellitus
Inhalt des Referats
Diabetes mellitus ist auf Deutsch die Zuckerkrankheit. An ihr sind ca. 2-5 % der Bevölkerung erkrankt. Jeder kann davon betroffen sein, aber am meisten trifft es Menschen mit Übergewicht. Die Ursache von Diabetes ist eine Stoffwechselstörung bei den Langerhansschen-Inseln der Bauchspeicheldrüse. Diese bildet nicht genügend bzw. gar kein Insulin. Insulin dient zum Transport des im Blut gelösten Traubenzuckers in die Körperzellen. Der Traubenzucker liefert dann den Zellen Energie. Bei Diabetikern kann der Traubenzucker nicht in die Zellen transportiert werden, dadurch haben sie einen erhöhten Blutzuckerspiegel. Im Zellinneren mangelt es nun an Traubenzucker. Dadurch steht dem Körper keine Energie zur Verfügung. Bei Diabetes unterscheidet man zwischen zwei Formen. Der Typ I Diabetes tritt vor allem bei Jungendlichen und Kindern auf. Bei dieser Diabetes ist man Insulinabhängig, da fast gar kein Insulin vorhanden ist. Sie setzt schnell ein, und setz sich rasch fort, außerdem sind von ihr ca.10-05% der Diabetiker betroffen. Der Typ II Diabetes tritt meist bei Erwachsenen ab 40 Jahren ein, bei ihr braucht man kein Insulin zu spritzen. Bei diesem Typ produziert die Bauchspeicheldrüse viele Mengen an Insulin, jedoch reicht diese Menge für den Bedarf des Körpers nicht aus, weil der Körper resistent gegen die Wirkung des Insulins ist. Diese Diabetes schreitet langsam fort, und von ihr sind ca. 85-90% erkrankt. Da der Körper nicht genügend Energie zur Verfügung hat, beginnt der Organismus, dass in den Zellen gespeicherte Fett abzubauen. Jedoch werden diese Fette nicht vollständig abgebaut, so dass Säuren entstehen. Diese bewirken eine Störung des Atem. Diabetes erkennt man an Leistungs- und Konzentrationsschwächen, Mattigkeit, Übelkeit, Lustlosigkeit, Schweißausbrüche, Zittern, Angst, Unruhezustände, Gewichtsverlust und Sehstörungen. Außerdem muss man vermehrt Wasserlassen, da der überschüssige Zucker durch den Urin ausgeschieden wird. Dadurch bekommt man sehr viel Durst. Wenn man über Jahre hinweg an Diabetes leidet, kann es zu folgenden Schäden kommen: Man bekommt Nierenschäden, Sehstörungen aufgrund des Platzen von Blutgefäßen in den Augen, und die Gliedmaßen werden nur noch mangelnd durchblutet, dadurch kommt es zu Taubheitsgefühl, die oft sogar Amputationen erforderlich machen. Außerdem hat man ein erhöhtes Herzinfarkt und Schlaganfallrisiko. Bei Nichtbehandlung wird die Lebenserwartung um 1/3 verringert. Wenn man an Diabetes leidet, muss man unbedingt zum Arzt gehen! Außerdem muss man Insulin spritzen, seine Ernährung umstellen, Sport betreiben, und Dauerbelastungen durch übermäßigen Stress vermeiden.
Quellenangaben des Verfassers