ID Thema Fach Klasse Note Downloads
1267 Ecstasy Biologie 9 1 3178
Kurzbeschreibung
Ecstasy
Inhalt des Referats
Inhaltsverzeichnis Ecstasy 11 Vorwort 33 Was ist Ecstasy? 44 Wirkung 55 Suchtpotential 66 Entzugserscheinungen 66 Herstellung 77 Darreichungsformen 88 Herkunft 88 Quellennachweis: 99 Smiley SMILE Playboy Bruchrille Schwalbe Vorwort Ecstasy wurde erstmals 1919 von der Firma Merck hergestellt. ,,Es sollte als Appetitzügler eingesetzt werden. Wegen der merkwürdigen Nebenwirkungen wurde das Produkt nicht auf den legalen Markt gebracht." Nachdem LSD für die therapeutische Verwendung verboten wurde, verwendet man zeitweise verstärkt Ecstasy. In den letzten Jahren ,,boomt" der Missbrauch von Ecstasyals Partydroge: Was ist Ecstasy? Ecstasy ist der slangname für MDMA MDMA ist die Abkürzung für die Chemische Formel 3,4-Methylendioxy-N-Methylanphetamin. "Reines MDMA ist eine weiße kristalline Masse und sieht normalerweise wie weißes Pulver aus." (Jörn Dreißigacker/1997) Sonne Bruchrille Halbmond Bruchrille Herzpfeil Bruchrille VW Bruchrille V.I.P. CAL Bruchrille PT Bruchrille Schlitzauge Bruchrille Playboy Bruchrille Schwalbe Dino Bruchrille Anker Bruchrille Olympics Hammer& Sichel Gorbys CCCP Kleeblatt Kleeblatt Wirkung Die Erwünschten Wirkungen von Ecstasy sind keine Müdigkeit, kein Durst und "lange fit". Außerdem erlebt sich der User bzw. Konsument o "ausdauernder o unternehmungslustiger o spontaner o kommunikationsfreudiger" Die Nebenwirkungen bzw. die unerwünschten Wirkungen sind o "Appetitlosigkeit o Vergesslichkeit o Schlafstörungen" o depressive Stimmungs-Veränderungen o "körperliche Unruhe o Zittern" Es wurde bewiesen das Ecstasy-Anwender ein schlechteres Gedächtnis haben als Nicht-Anwender. "Bei einer akuten Überdosierung kann es außerdem zu Muskelkrämpfen, Brechreiz und Kreislaufstörungen kommen." (Hans Jürgen Raab/1997) 20-60 Minuten nach der Einnahme wirkt der Stoff, und hält ca.4-6 Stunden an. ,,Man benötigt 75-150mg Reinsubstanz. Das Wirkungsmaximum wird in der darauf folgenden Stunde erreicht." (Jörn Dreißigacker/1997) Amor Bruchrille Love Herz Herz Bruchrille Suchtpotential Das Suchtpotential ist gering. ,,Wenn du Ecstasy an einer Party nimmst, ist es untrennbar verbunden mit dem Groove, der Stimmung und der Musik. Süchtig mache nicht Ecstasy, sondern der Rhythmus: Du willst die Party am Samstag haben, du willst die Droge, die Musik das Licht, die Leute, die Stimmung - alles zusammen macht süchtig." (Jörn Dreißigacker/ 1997) Elephant Bruchrille Hund Bruchrille Pigs Ringelschwanz Entzugserscheinungen ,,Laut der MDMA Forscherin C.Weigle lassen sich in der Medizinischen Literatur keine Hinweise darauf finden, dass der Konsum von Ecstasy eine Physische Abhängigkeit zur Folge hat. Dies wird dadurch begründet, dass sich weder eine Dosierhöhe noch Entzugserscheinungen feststellen lassen. Zwerg 3 Bruchrille Apple Venusspiegel Bruchrille Herstellung Ecstasy wird meist in illegalen Labors, sogenannten Waschküchenlabors, hergestellt. Die Kenntnisse eines Chemiestudenten reichen hierfür. ,,Bei der Herkunft einer Droge aus einem einfachem Labor mit schlechten Herstellungsbedingungen, besteht immer die Gefahr, dass beim Herstellungsprozess auch andere Verbindungen entstehen als nur das gewünschte MDMA." (Hans Jürgen Raab/1997) Dies ist ein MDMA-Molekül Schwalbe Dino Bruchrille Anker Bruchrille Darreichungsformen Ecstasy gibt es nur als Tabletten. Die Tabletten sind leicht zu transportieren (schmuggeln), da sie ziemlich klein sind, und einer Kopfschmerztablette ähneln. Die Ecstasytabletten gibt es in verschiedenen Farben, Formen, Größen. Auf vielen Tabletten ist ein kleines Bild oder Muster. Diese Abbildungen und Muster sind die ,,Markenzeichen" von den Herstellern. Dollar Blitz Bruchrille Stern Herkunft Hersteller von Ecstasy befinden sich in der USA und Europa. Einen immer größeren Anteil haben die osteuropäischen Staaten und Holland. Pitbull Gespenst 1 Gespenst 2 Bruchrille
Quellenangaben des Verfassers
Informationszentrale gegen Vergiftungen der Universität Bonn http://www.meb.uni-bonn.de/giftzentrale/xtcuebs3.html Universität Lüneburg http://rzserv2.fh-lueneburg.de/u/bbs/www/1701/u1/shr06/Ecstasy-Wirkungsweise.html Diplomarbeit ,,Ecstasy in der Technoszene" von Jörn Dreißigacker, Dortmund, 1997 Biologie