ID Thema Fach Klasse Note Downloads
693 Eigenschaften des Meerwassers Biologie 9 1 1170
Kurzbeschreibung
Welche Eigenschaften besitzt das Meerwasser (Temperatur, Schichten, Salzgehalt, Dichte...)?
Inhalt des Referats
[b]Eigenschaften des Meerwassers[/b] Die mittlere Temperatur des Meerwassers beträgt nur 3,8° C. An der Oberfläche wird sie die Sonneneinstrahlung bestimmt. Das Wasser bis 40 m Tiefe wird von Wellen und Wind durchmischt. Diese Deckschicht wird durch eine Sprungschicht von dem darunter liegenden, kühleren Wasser getrennt. In den Tropen liegt die Grenzschicht zwischen warmen und kalten Wasser bei 400 m. Die Abkühlung der Wassermassen erfolgt von der Oberfläche her. Kaltes Wasser sinkt, weil es schwerer ist, nach unten. Ab 4000 m Tiefe herrscht eine gleichbleibende Temperatur zwischen 0 und 5° C. Der mittlere Salzgehalt des Meerwassers beträgt 35‰ (35 g gelöste Salze in 1 kg Wasser, davon 77,8 % Kochsalz). Die im Meer gelöste Salzmenge würde ausreichen, um den Meeresboden mit einer 62 m dicken Salzschicht zu bedecken. In Gebieten mit hoher Verdunstung und geringen Niederschlägen liegt der Salzgehalt über, in Zonen mit hohen Niederschlägen und im Mündungsgebiet großer Flüsse unter dem Durchschnitt. In Nebenmeeren wie der Ostsee mit einem Salzgehalt von 5 ‰ können salzarme Deckschichten eine Durchmischung bis zum Meeresboden verhindern. Die Dichte des Meerwassers wird durch Temperatur und Salzgehalt bestimmt. Bei 4° C erreicht das Wasser seine größte Dichte, d.h. das höchste spezifische Gewicht. Fällt die Temperatur unter 4° C, verringert sich die Dichte. Beim Erreichen des Gefrierpunkts erhöht sich das Volumen um 9 %. Das Eis schwimmt auf und bildet eine schützende Decke gegen eine weitere Auskühlung des Wassers. Mit einem Salzanteil von 35 ‰ gefriert Meerwasser erst bei –1,9 ° C. Die Farbe des Meerwassers hängt von der Eindringtiefe des Sonnenlichts sowie von der Färbung des Himmels und von der Wolkenbildung ab. Blaues Licht gelangt in größere Tiefen. Reines, warmes, salzreiches und tiefes Meerwasser wirkt deshalb kobaltblau. Grünfärbung weist auf eine Häufung von Plankton hin, Gelbfärbung auf Humusstoffe und Sedimente. Farbige Schwebstoffe reflektieren das Licht entsprechend ihrer eigenen Farbe. Farblose Teilchen verstärken die Lichtstreuung und hellen die blaue Grundfarbe des Meerwassers auf. Unter 1000 m Tiefe dringt kein Licht mehr vor. Für das menschliche Auge herrscht sogar schon ab 330 m Tiefe Dunkelheit.
Quellenangaben des Verfassers
keine Angaben