ID Thema Fach Klasse Note Downloads
1520 Wanderers Nachtlied Deutsch 10 2 932
Kurzbeschreibung
Eine Interpretation des Gedichtes von Goethe
Inhalt des Referats
Wanderers Nachtlied (1780) Dieses Gedicht von Johann Wolfgang Goethe (1780 erschienen) enthält eine Strophe mit acht Versen. Es gibt zwei Enjambements. Das erste streckt sich von der ersten Zeile bis zu der sechsten. Das zweite reicht über den siebten und achten Vers. Jede einzelne Zeile beginnt mit Großbuchstaben. In dem Gedicht gibt es zwei verschiedene Reime, Kreuzreim (1.-4. Zeile) und umarmender Reim (5.-8. Zeile). Diese eine kleine Strophe wirkt sehr knapp und direkt wenn man sie so betrachtet. Das Gedicht handelt von Ruhe in der ganzen Umgebung. Alles ist vollkommen ruhig, sogar die Tiere schweigen. Doch bald wirst du auch deine Ruhe finden und sterben. Es scheint, als beschriebe Goethe hier den allmählich näher rückenden Lebensabend. Es wird alles ruhiger und dunkler um einen herum. Bis man die Ruhe nach dem Leben findet. Johann Wolfgang von Goethe wurde 1749 in Frankfurt am Main geboren und wuchs in wohlhabenden Verhältnissen auf. In Leipzig und Straßburg studierte Goethe auf Wunsch seines Vaters Rechtswissenschaft. Nach Abschluss seines Studiums war Goethe Rechtsanwalt in Frankfurt, aber ohne dass ihm seine Arbeit Spaß gemacht hätte. Er wäre viel lieber ein unabhängiger Schriftsteller gewesen. 1791 leitet Goethe das Weimarer Hoftheater. Dort ließ er seine eigenen Werke sowie Werke Schillers, Shakespeares, Lessings, Schlegels und Voltaires aufführen. Er starb am 22.03.1832 im Alter von fast 83 Jahren. Einige Experten meinen seine letzten Worten seien „Mehr Licht!“ gewesen. Ich habe dieses Gedicht gewählt, da ich dachte es sei einfach zu bearbeiten. Doch mir wurde nach einiger Zeit klar, dass die kürzesten Gedichte nicht die einfachsten Gedichte sind. Außerdem fand ich es beruhigend zu lesen weil die es sich reimt und es einen bestimmten Takt hat. Ich finde dieses Gedicht gut, weil in diesem Werk von Goethe die Natur benutzt wird, um Ruhe und Frieden auszudrücken.
Quellenangaben des Verfassers
internet