ID Thema Fach Klasse Note Downloads
570 Kleist:-Weltanschauungssicht,-Lebensumstände,-Teozideeproblem Deutsch 11 15NP- Note 1 1446
Kurzbeschreibung
Deutschreferat über Kleists Lebens
Inhalt des Referats
Deutschland um das Jahr 1806 • Das einfache Volk lebte vielfach in Armut • Seuchen und die letzte Pest verödeten noch viele Landstriche in Europa • über 300 Kleinstaaten im „ Heiligen Röm. Reich deutscher Nation, ständig zerstritten • Erbfolgekriege und Koalitionskriege, • Durch Heirat bzw. Erbfolge wurden Dynastien so gefestigt • Politik in Europa von insgesamt 15 Familien bestimmt • Ständeproblem Kleists Lebensumstände • sehr komplex • mit 33J schon viele Lebenskrisen hinter sich • fasste früh den Plan sich selbst zu vervollkommnen und verwirklichen • trat vom Militärdienst ab; würde sich nur selbst blockieren • „Kant-Krise“ • ausgelöst durch Kants Kritik der Urteilskraft • Kleist: vernunftbasierter Lebensplan (Vervollkommnung) über Nacht zerstört; • Kant: Vervollk. ein Schein, der für den Menschen die Wahrheit darstelle • Menschenbild: „mündigen, frei denkenden Menschen“ wandelte • Mensch ist dem Schicksal ausgeliefert Kleists Weltanschauungsicht • Ständeordnung schränkt persönliche Freiheit ein - "Selbstverwirklichung" wird unmöglich • gesellschaftliche Ordnung ist brüchig • die Welt ist in Unordnung • der einzelne orientierungslos und einsam • Leben hat keinen Sinn ( Kleist ist seelisch nicht sehr stark) und ist ein Rätsel (bezogen auf Teodizee-Problem) Teozidee-Problem • Anstoß zu einer philosophischen, theologischen und literarischen Auseinandersetzung • Voltaire, Rousseau und Kant beteiligt • „Vorstellung von Gottes Allmächtigkeit und Güte mit der zerstörerischen Naturkatastrophe und dem Tod zahlloser Menschen vereinbaren lasse“
Quellenangaben des Verfassers
-