ID Thema Fach Klasse Note Downloads
729 Erich Maria Remarque Deutsch 9 1 1335
Kurzbeschreibung
Inhalt des Referats
Erich Maria Remarque 1898 - 22. Juni Geburt in Osnabrück ( Erich Paul Remark ) - Sohn katholischen Buchbinders Peter Remark --> früh mit Büchern konfrontiert - 2 jüngere Schwestern ( Erna und Elfriede ) - kleinbürgerliche, ärmliche Verhältnisse Erich: sensibel, phantasievoll, enge Beziehung zu Natur Freizeitaktivitäten: Angeln, Botanik - nach Schulzeit--> kathol. Lehrerseminar Berufsziel: Volksschullehrer 1916 - 6 Monate Ausbildung--> Einberufung zur Armee--> Einsatz: Westfront 1917 - Verwundung durch Granatsplitter ( Arm, Bein ), Halsschuss 1918 - bis 31. Oktober Lazarett in Duisburg baldiges Kriegsende ( 11. November ) verhindert erneuten Fronteinsatz - zog nach Osnabrück zurück--> Fortsetzung der Lehrerausbildung--> 1919 bestand Lehramtsprüfung 1920 - Aufgabe des Berufs ( konnte sich trotz zahlreicher Stellenangebote nicht recht mit ihm abfinden ) - 1. Roman “ Die Traumbude “ - danach oft Berufswechsel ( u.a. Musiker, kaufmännischer Angestellter, Grab- steinverkäufer, Journalist ) - schrieb Artikel, Reportagen für versch. Zeitungen ab 1922 - Firmenzeitschrift “ Echo Continental “ ab1924 Redakteur der Berliner Zeitung “ Sport im Bild “ 1923 Änderung der Schreibweise des Familiennamens in Remarque Vorname der Mutter ergänzt--> Erich Maria Remarque 1925 Heirat mit Ilse Jutta Zambona--> Scheidung 1930 1929 31. Januar: dann erscheint Roman, der ihn weltberühmt macht “ Im Westen nichts Neues “ ( 50 Sprachen; heute 20 Mio. mal verkauft ) 1930 Verfilmung von “ Im Westen nichts Neues “ ( Lewis Mileston ) Premiere: massive Störungen durch nationalistische SA - Schläger --> Zeichen Deutschland zu verlassen lässt sich in der Schweiz nieder 1931 “ Der Weg zurück “ Fortsetzung 1933 10. Mai: seine Werke wurden wegen” literarischen Verrats am Soldaten des Weltkriegs” während Bücherverbrennung Opfer der Flammen 1938 nach Reisen in Frankreich, Österreich, Italien --> Roman “ Drei Kameraden “ - Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft 1939 Remarque geht in die USA ins Exil 1941 Veröffentlichung des Emigrantenromans “ Arch of Triumph “ in USA --> weiterer, weltweiter, literarischer Erfolg 1947 Erwirb der US-Staatsbürgerschaft, Rückkehr nach Europa - pendelte zw. N.Y. und Porto Ronco ( Schweiz ) dann erscheinen nacheinander folgende Werke: “DerFunke Leben”, “Zeit zu leben, Zeit zu sterben”, “Der schwarze Obelisk”, “Die Nacht von Lissabon” 1967 Verleihung d. Großen Verdienstordens der Budesrepublik Deutschland 1970 25. September: stirbt in Locarno Beerdigung: Bergfriedhof Ronco 1971 letzter Roman “Schatten im Paradies” Zusammenfassung - gehört zu erfolgreichsten deutschsprachigen Roman- Autoren des 20. Jh. - Bücher erreichten Millionenauflagen u. wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt - mit Antikriegsbuch “ Im Westen nichts Neues” arbeitet er seine Erlebnisse im 1. Weltkrieg auf - keinem anderem Roman gelang solche Verkaufszahlen zu erreichen
Quellenangaben des Verfassers