ID Thema Fach Klasse Note Downloads
346 Litauen Geographie 10 2+ 2452
Kurzbeschreibung
Informationen über Litauen, mit Geschichte, Klimadaten usw.
Inhalt des Referats
[b]Litauen[/b] [b]Allgemeines[/b] Litauen ist das unterste der drei baltischen Staaten. Der offizielle Name ist Lietuvos Respublika. Hauptstadt ist Vilnius mit ca. 553.373 Einwohnern. Landessprache ist Litauisch und teilweise Russisch. Nationalfeiertag ist der 16. Februar, der Tag der Wiederherstellung Litauens im Jahre 1918. Litauen hat eine Landesfläche von 65.200 km², davon 31% Wald, 47% Ackerland und 17% Wiesen und Weiden. Zur Landesfläche gehören auch 2830 Seen. Insgesamt leben 3,7 Mio. Menschen dort, davon 81,4% Litauer, 8,2% Russen, 7% Polen und die restlichen 3,6% aus verschiedenen anderen Staaten. 78,6% der Bevölkerung sind Katholiken, der Rest bekennt sich protestantisch, russisch-orthodox oder jüdisch. Höchster Punkt des Landes ist der Juozapines mit 294 Metern und der längste Fluß der Nemunas mit 475 Kilometern. Litauen hat ein Bruttoinlandsprodukt von 11,13 Mrd. US-Dollar, dass sich aus 20% Landwirtschaft, 70% Industrie und 10% Dienstleistungen ergibt. [b]Wirtschaft[/b] Im landwirtschaftlichen Vordergrund stehen die Schweine- und Rinderhaltung, Anbau von Futterpflanzen, Getreide, Kartoffeln und Gemüse, sowie die Hochseefischerei. Die Industrie setzt sich aus Maschinenbau, Elektrotechnik und Schiffbau zusammen. Ein Spezialzweig ist die Be- und Verarbeitung von Bernstein. Die nicht-relevanten und geringen Vorkommen an Erdöl und -gas, Kalkstein, Sand und Kies behindern jedoch teilweise die Industrie, deshalb importiert Litauen große Mengen an Öl, Maschinen, Metalle und chem. Produkte aus Ländern der ehemaligen Sowjetrepublik. [b]Klima und Vegetation[/b] Warme Sommer und kalte Winter, die durch westliche Winde der Ostsee gemildert werden, charakterisieren das größtenteils kontinentale Klima. Niederschläge sind im Sommer sehr stark und im Winter so gut wie gar nicht vorhanden. Die Durchschnittstemperatur beträgt im Januar 6,5 °C und im Juli bis zu 22 °C. Litauen hat einen Niederschlag von ca. 625 mm im Jahr. [b]Tourismus[/b] Die durch die sowjetische Besatzung verschmutzte Ostseeküste hat Besucher zuerst abgeschreckt, jedoch reisten im Jahre 2003 schon wieder um 2,1 Mio. Menschen nach Litauen. Gern besuchte Orte sind die Altstadt von Vilnius, der Nemunas und die Sanddünen am Kurischen Haff. Bedingt durch die Landesgeschichte richtet sich die Kultur stark nach russischen Normen. [b]Geographie, Fauna/Flora[/b] Litauen ist ein eiszeitlich geformtes Land, teilweise mit flachen Ebenen und Flachküsten mit Sanddünen. Dieses Land zeichnet sich durch hohe Sanddünen an der Küste und seenreiche Hügelketten im Norden und Südosten aus. Es gibt viele Sümpfe und Moore. Die Vegetation umfasst Kiefer-, Birken- und Eichenwälder, Wiese, Moore und Sümpfe. Heimische Tierarten sind u. a. Wölfe, Dachse, Wildschweine und eine große Vogelwelt. [b]Kultur[/b] Im Gegensatz zu den beiden anderen baltischen Staaten waren die Grenzen zeitweise bis hin zum schwarzen Meer ausgeweitet. Litauen wurde im ersten Weltkrieg von den Deutschen eingenommen, aber später wieder durch die Polen besetzt. Im August 1940 wurde das Land zum Mitglied in der Sowjetunion. Im März 1990 erklärte Litauen seine Unabhängigkeit, welche 1991 von der Regierung in Moskau anerkannt wurde.
Quellenangaben des Verfassers
- http://www.erdkunde-online.de/ - http://www.wissen.de/ - http://europa.eu.int/abc/european_countries/ - http://www.litauen-info.de/