ID Thema Fach Klasse Note Downloads
439 Bodenzerstörung Geographie 9 2 7915
Kurzbeschreibung
Erosion, Versiegelung, Versauerung und verdichtung des Bodens
Inhalt des Referats
Erosion Allgemeine Definition: Erosion ist die Abtragung, der Transport, die Zerstörung und die Ablagerung von Boden verwittertem Material. Es gibt verschiedene Arten von Erosion: Erosion durch Wind, durch Eis und durch Wasser (Fluviale Erosion). Erosion durch Wind: Hierbei wird lockeres Material von der Erdoberfläche vom Wind abgetragen. Dadurch werden Wüsten vergrößert und Dünen aufgeschüttet. Erosion durch Eis: Wenn Wasser in kleine Spalten dringt, und dort gefriert, vergrößert sich das Volumen des Wassers. Dadurch entsteht ein großer Überdruck und der Boden wird weggesprengt. Das Eis hat so große Kraft, dass es sogar asphaltierte Straßen sprengen kann. Erosion durch Wasser: Bei der auch Fluvial genannten Erosion spült Wasser das Bodenmaterial weg. Dies geschieht in Flussläufen und Meeresbrandungen. Die Fluviale Erosion kann in drei weitere Erosionstypen eingeteilt werden : Seitenerosion: Dieser Erosionstyp trifft nur bei Flüssen auf. Hierbei wird in Kurven das Unterwassermaterial weggeschwemmt. Dadurch wird das darüber liegende Material untergraben und instabil. Dies führt zu Erdrutschen und steileren Uferböschungen. Tiefenerosion: Hierunter versteht man die Abtragung von Material am Grund von Flüssen. Dadurch entstehen tiefe Flusstäler und Schluchten. Ein Beispiel ist der Grand Canyon. Die Tiefenerosion wird durch Steine und Geröll, welches mit dem Wasser mitgeschwemmt wird, verstärkt. Rückschreitende Erosion: Wenn unter einem Wasserfall Turbolenzen entstehen, wird das Material dahinter abgetragen und unterhöhlt. Wie bei der Seitenerosion stürzt nun das überstehende Material ab. Der Wasserfall behält allerdings seine Steilheit und wandert nur Flussaufwärts weiter. Erosionsschutz: Der beste und natürliche Schutz vor Erosionen ist die Bepflanzung der gefährdeten Regionen. Durch die Wurzeln wird der Boden zusammengehalten und kann nicht mehr so leicht abrutschen. Flussläufe kann man mit Geostoffen (durchlässiger oder undurchlässiger synthetischer Stoff ) oder Verbundstoffen (mehrschichtiger Stoff mit mindestens einer Lage Geostoff, welcher mehrere Funktionen hat. Diese können zum Beispiel Filtern, Trennen oder Schützen sein können) auskleiden. Verdichtung des Bodens Allgemeine Definition: Verdichtung bezeichnet die Zusammenpressung des Bodens durch Ursachen wie z.B. Landwirtschaft, Menschen etc. Durch die Verdichtung werden Unterirdische Gänge von Tieren Verschüttet und die Durchlüftung des Bodens vermindert. Außerdem kann wenn die Erde zu stark gepresst wird das Wasser nicht mehr so gut versickern, was die Bodenerosion verstärkt. Verdichtung durch Menschen: Wenn Wanderer auf Bergen über nicht vorgegeben Böden laufen werden die Erdschichten zusammengepresst. Aufgrund dessen kann das Wasser schlechter fließen, was sich negativ auf das Pflanzen und die Umwelt auswirkt. Verdichtung durch die Landwirtschaft: Durch schwere Landmaschinen die teilweise mehrere Tonnen wiegen werden obere sowie untere Erdschichten zusammengepresst. Bei den oberen Erdschichten werden lediglich Tierbauten – Tiergänge verschüttet. Werden jedoch untere Erdschichten zusammengepresst könnte es passieren, dass das Grundwasser nicht mehr so gut fließen kann. Probleme bei der Verdichtung des Bodens: Durch die Verdichtung des Bodens können Erdbauten von Tieren verschüttet werden, welche dafür sorgen, dass der Boden durchlüftet wird. Dies vermindert die Bodenqualität und sorgt dafür, dass Pflanzen kaum oder gar nicht mehr darauf wachsen können. Außerdem sorgt die Verdichtung dafür, dass das Wasser nicht mehr abfließen kann, sich an der Oberfläche absetzt und damit die Bodenerosion begünstigt wird. Gegenmaßnahmen: Um der Verdichtung des Bodens vorzubeugen werden verschiedene Techniken angewendet. In der Landwirtschaft z.B. werden heutzutage Maschinen auf die Größe des zu bearbeitenden Bodens angepasst und so dafür gesorgt, dass die Verdichtungsfläche minimiert wird. Außerdem werden Maschinen mit breiten Reifen und einem guten Achsen- Radgewicht verwendet um den Druck auf den Boden zu verringern. Außerdem wurden einige gebiete zu Naturschutzgebieten erklärt, weil dort keine Menschen mehr laufen dürfen und somit der Boden nicht mehr belastet/ verdichtet wird. Bodenversiegelung Allgemeine Definition: Wenn über den Boden eine Wasserundurchlässige Schicht ( z.B. Beton) , welche durch den Menschen verursacht wurde, kommt, ist der Boden Versiegelt, das heißt, das Wasser kann nicht mehr abfließen. Dies geschieht zum Beispiel bei Bebauung mit Straßen und Häusern Probleme: Wenn der Boden Versiegelt ist, kann das Wasser nicht mehr abfließen und es können Überschwemmungen entstehen. Der Boden unter der Versiegelung bekommt kein Wasser mehr und wird unfruchtbar. Dadurch können seltene Bodenarten verloren gehen. Viele Lebensräume von Tieren gehen verloren und es können sogar Tierarten aussterben. Das Grundwasser sinkt ab, da das Regenwasser nicht ins Grundwasser absickert, sondern in die Kanalisation fließt. Tiere, welche unter der Erde leben, können nicht mehr an die Oberfläche und verenden unter der Asphaltschicht. Gegenmaßnahmen: Man kann Garageneinfahrten und Parkplätze mit wasserdurchlässigen Rassengittersteinen pflastern anstatt alles zu asphaltieren. Da die meiste Fläche durch riesige Gewerbegebiete versiegelt wird, wurden Gesetze eingeführt, welche es verbieten, so riesige Flächen am Stück zu asphaltieren. Dann müssten immer wieder kleinere Flächen freigelassen werden, durch welche das Wasser abfließen kann. Bei Neubaugebieten sollten die neuen Häuser nicht so dicht an dicht gebaut werden, sondern mit mehr Garten zwischen den einzelnen Häusern. Es können mehr Naturschutzgebiete eingerichtet werden, auf denen nicht gebaut werden darf. Bodenversauerung Allgemeine Definition: Unter Bodenversauerung versteht man, die Übersättigung des Bodens mit sauren Substanzen wie z.B. saurem Regen. Saurer Regen entsteht wenn sich Abgase von Autos, Fabriken und Kraftwerken in den Wolken sammeln und den Regen somit sauer machen. Außerdem versauert der Boden wenn Säure bildende Stoffe (Protonendonatoren) hinzugeführt werden. Wenn zuviel Säure in den Boden eindringt werden wichtige Nährstoffe wie Ca2+ und Mg2+ verdrängt da sie dem Boden als Säurepuffer dienen, sind die Puffer verdrängt greift der Boden auf die Aluminium Vorräte zurück welche ebenfalls als Puffer dienen aber auch sehr giftig sind, und den Boden somit für lange Zeit unfruchtbar machen. Versauerung in der Natur: Versauerung durch die Natur hat mehrere Ursachen, unter anderem wenn Regen das in der Erde Vorkommende Saure „ Muttergestein“ auswäscht wird der Boden versauert. Außerdem versauert der Boden wenn das durch Baumwurzeln freigesetzte Kohlenstoffdioxid sich in Kohlensäure umwandelt und sich im Boden staut. Versauerung durch den Menschen: Der Mensch begünstigt die Bodenversauerung teilweise durch den übermäßigen verbrauch von natürlichen(fossilen) Rohstoffen da sich die dadurch Produzierten Abgase in der Luft und damit auch in den Wolken sammelt. Wenn es dann regnet treffen die Abgase in Form von Saurem Regen auf die Erde und versauern diesen. Außerdem wird der Boden auch durch die Überdüngung in der Landwirtschaft begünstigt, da die meisten Pestizide „Sauer“ sind. Probleme bei der Bodenversauerung: Ist der Boden zu stark sauer können auf ihm keine Pflanzen mehr wachsen da sie sofort absterben würden, bei schon bestehenden Pflanzen fallen Blätter aus und die Wurzeln sterben ab. Durch sauren Regen kann es zu außergewöhnlich großen Waldsterben kommen welche die Umwelt massiv schädigen würden. Außerdem versucht der Boden bei zuviel Säure mit Calcium und Magnesium die Säure zu hemmen, was meistens nicht funktioniert. Wenn Calcium und Magnesium erfolglos waren wird das Aluminium im Boden freigesetzt welches die Säure zwar hemmt aber den Boden auch für viele Jahre vergiftet und ihn unfruchtbar macht. Gegenmaßnahmen: Um der Versauerung des Bodens entgegenzuwirken, wird in normalen Gärten meistens Kalk aus gestreut da dieser die Säure neutralisiert und den Boden so vor Übersauerung schützt. Außerdem wurde das verwenden von stark Sauren Pestiziden verboten um den Boden und die Pflanzenwelt zu schützen.
Quellenangaben des Verfassers
http://www.geographie.uni-stuttgart.de/seminare/lehrpfad/geomorph/Prozesse/Erosion.htm (10.2.) http://www.naue.com/content/funktionen/erosionsschutz.php (24.2. ) http://fratzlwk.blogspot.com/2007/07/probleme-durch-bodenversiegelung.html (25.2. ) http://www.worldlingo.com/ma/dewiki/de/Fl%C3%A4chenversiegelung (25.2. ) http://www.oberstdorf.de/natur/umwelt/verdichtung-bodens-fellhorn.html (10.2. ) http://www.sgci.ch/plugin/template/sgci/536/27301?selected_language=de (10.2. ) http://www.geo.fu-berlin.de/fb/e-learning/pg-net/themenbereiche/geomorphologie/ (24.2. )