ID Thema Fach Klasse Note Downloads
1445 Iran im 1.Weltkrieg Geschichte 9 1 1160
Kurzbeschreibung
Iran im 1.Weltkrieg
Inhalt des Referats
Iran im 1.Weltkrieg Der Iran, bis 1928 noch Persien, erklärte seine Neutralität im 1.Weltkrieg. Trotzdem wurde es zum Schlachtfeld der Krieg führenden Mächte. 1914 drangen osmanische Truppen vom aserbaidschanischen Gebiet, ergo aus dem Norden Irans, in den Iran ein. 1915 organisierte der deutsche Konsul eine Stammesrevolte gegen die Briten, die wie die Russen und die Osmanen, um die Ölfelder Persiens rangen. Den Russen gelang es noch im selben Jahr die Osmanen aus dem Iran weitgehend zurückzudrängen. Dabei lösten die Russen die iranische Regierung auf. Die deutsch-sympathischen Mitglieder bildeten notgedrungen eine Regierung in der Stadt Qumm. Aber durch den Vormarsch der Alliierten, die ja aufs Öl aus waren, wurde diese provisorische Regierung immer weiter zurückgedrängt. Einige flüchteten nach Istanbul oder Berlin. 1916 wurde der Süden Irans von den britischen Truppen erobert. Und nach der Oktoberrevolution 1917 in Russland zogen die russischen Truppen ab und somit blieben als einzige fremde Macht die Briten, die Iran militärisch besetzten.
Quellenangaben des Verfassers