ID Thema Fach Klasse Note Downloads
2288 Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf Deutschland: Geschichte 11 1 5061
Kurzbeschreibung
Inhalt des Referats
Durch die Weltwirtschaftskrise hatten auch deutsche Unternehmen starke Absatzschwierigkeiten. Diese Situation hatte zur Folge, dass der Export zurück ging, die Preise sanken und weniger produziert wurde. Auch die Staatsaufträge wurden weniger. Ein Großteil der Löhne und sogar Beamtengehälter wurde gekürzt. Andere Unternehmen gingen komplett Konkurs. Die Arbeitslosenzahlen stiegen und die Deinflation war in vollem Gange. Das führte natürlich zum Zusammenbruch vieler Banken. Ein harter Schlag war auch, dass amerikanische Banken ihre Kredite zurückforderten. In dieser dramatischen Lage zweifelte die Bevölkerung an den Problemlösungen durch die Regierung. 1932 erzielte der damalige Kanzler Brüning zwar außen- und innenpolitische Erfolge, begründete aber gegenüber den Bürgern nicht, warum die Kürzungen aus der Staatskasse notwendig waren. Das Volk verlor das Vertrauen in die Regierung. Daraufhin schlossen sich mehr Menschen radikalen Parteien an. Durch ihre Versprechungen konnte beispielsweise die NSDAP steigende Wählerstimmen verzeichnen. Die Partei machte den Bürgern Hoffnung durch Prophezeiungen, im Falle einer Wahl, wie feste Preise für Bauern, Stellen für Arbeitslose, wirtschaftliche Förderung durch Staatsaufträge, die Abschaffung des Versailler Vertrages und die damit verbundene Aufrüstung der Armee. Prominente Unterstützung erhielten sie unter anderem von der Kommerzbank, der Deutschen Bank und Industriellen wie zum Beispiel Fritz Thyssen. Hitler sagte 1933: “Wir sind das Resultat des Elends, für das die anderen verantwortlich sind.”
Quellenangaben des Verfassers