ID Thema Fach Klasse Note Downloads
5564 Die Russische Revolution von 1917 Geschichte 11 2 1320
Kurzbeschreibung
Die Lage in Russland um 1900, Die Zeit bis zur Revolution und Lebenslauf von Wladimir Iljitsch Uljanow (LENIN), Die bürgerliche Regierung, Die Oktoberrevolution und Festigung der Macht, Beurteilung der Revolution, Tabelle der Ereignisse
Inhalt des Referats
Die Russische Revolution von 1917 Die Lage in Rußland um 1900 -eine der reaktionärsten Monarchien in Europa -Unfähigkeit und Weltfremdheit des Zaren -Bruch zwischen Adel und Volk -Hungersnöte Alternativen zur Regierungsform -bürgerlich, liberale Regierung -Kommunismus/Sozialismus Die Zeit bis zur Revolution und Lebenslauf von Wladimir Iljitsch Uljanow (LENIN) 1870 Gebut Lenins 1881 Zar Alexander II. wird ermordet, Krönung Alexander III. 1887 Prozeß und Hinrichtung Alexander Uljanows nach Attentat auf den Zaren Lenin leidet wegen seinem Bruder unter Behörden, wird aber in marxistischen Kreisen mit offenen Armen empfangen 1894 Nikolaus II. wird neuer Zar 1897 Verbannung nach Sibirien 1898 Gründung der SDAPR 1900 Emigration nach Deutschland und in die Schweiz, Zusammentreffen mit bedeutenden Kommunisten 1903 Aufspaltung der SDAPR in radikale Bolschewiken und Menschewiken 1904 Russisch-Japanischer Krieg 1905 5.Januar: „Roter Sonntag“, Militär schießt auf friedliche Demonstration Mai: Seeniederlage von Tsushima, Niederlage Rußlands gegen Japan 17.10.: Oktobermanifest des Zaren, Zusicherung von mehr Rechten für das Volk 1906 April: Dumawahlen April: „Unifizierungskongreß“, Vereinigung Bolschewiken und Menschewiken Juni: Auflösung der Duma durch den Zaren 1909 Trozki gründet „Prawda“ 1914 1.8.: Deutsches Reich erklärt Russischem Reich den Krieg Niederlage bei Tannenberg 1915 Zusammenbruch der russischen Front auf Offensive der Mittelmächte 1916 31.12.: Ermordung des Vertrauten Nikolaus II. Rasputin Die bürgerliche Regierung 1917 27.2.: Februarrevolution in Petrograd durch spontane Streiks 1.3.: Abdankung Nikolaus II. Provisorische Regierung unter Lwow, Fortführung des Krieges 3.4.: Rückkehr Lenins aus der Schweiz, „Aprilthesen“:Alle Macht den Räten 2.7.: Bewaffneter Umsturzversuch der Bolschewiken 7.7.: Zurückschlagung vom Militär, Lenin flieht nach Finnland 21.7.: Kerenskij wird Ministerpräsident September: Kornilow-Revolte, schlägt fehl 10.10.: Gründung des „Politbüros“: Lenin, Trotzkij (Lew Davidowitsch Bronstein), Stalin (Josef Wissiarionowitsch Dschugaschwili) u.a. Þ Vorbereitung für Putsch 12.10.: Gründung des militärisch revolutionären Komitees: Vorsitz Trotzkij; Swerdlow, Dserschinskij, Stalin, Urizkij, Ordschonikidse, Molotow, Kalinin Die Oktoberrevolution und Festigung der Macht 24.10.: Oktoberrevolution, in der Nacht Besetzung aller wichtigen Punkte in Petrograd, keine Gegenwehr, Kerenskij flieht 26.10.: Kabinett Kerenskij im Winterpalast verhaftet; Allrussischer Kongreß: -Enteignung der Großbauern -Befreiung der Kleinbauern von Pachtzinsen -Verstaatlichung der Bodenschätze -Friedensangebot an Deutschland 2.11.: Einnahme Moskaus nach Widerstand des Garnisonskommandanten und Eroberung weiterer Städte Kurzzeitiger Widerstand vieler Beamten; Kerenskij zieht mit 20000 Kosaken gegen die Bolschewiken, wird aber durch die Rote Armee besiegt und flieht nach England; neue Regierung: „Sowjet der Volkskommissare“, Vorsitz: Lenin, Auswärtige Angelegenheiten: Trotzkij, Stalin nur zuständig für Nationalitätenfragen; Maßnahmen der Regierung: -Volksmiliz statt Polizei -Säkularisation -Trennung von Kirche und Staat -Zivilehe -Gleichstellung der Frauen -Banken, Eisenbahn und Handelsflotte verstaatlicht -Großbetriebe unter Arbeiterverwaltung -Annulierung der Auslandsschulden -Einschränkung der Pressefreiheit -Gründung der Geheimpolizei „Tscheka“ unter Dserschinskij Wahlen für Nationalversammlung bringen vernichtende Niederlage der Bolschewiken 29.11.: Alle Abgeordneten der bürgerlichen Parteien verhaftet 5.12.: Unabhängigkeit Finnlands, Deklaration der Rechte 1918 5.1.: Konstituierende Nationalversammlung, auf Proteste verlassen die Bolschewiken den Saal 6.1.: Tore des Tagungsortes verschlossen und bewacht 22.1.: Souveränität der Ukraine 1.2.: Umstellung auf Gregorianischen Kalender Friedensverhandlungen mit den Mittelmächten 10.2.: Trotzkij: „Weder Krieg noch Frieden“ 18.2.: Wiederaufnahme der Offensive Deutschlands und Österreichs 3.3.: Frieden von Brest-Litowsk, größte Zugeständnisse an die Feinde März: Moskau wird Hauptstadt „Weiße Truppen“ revoltieren in allen Landesteilen März/April: Landung englischer Truppen, dann Japaner, Amerikaner, Italiener 16.Juli Ermordung der Zarenfamilie in Jakaterinburg Attentatsserie der Sozialrevolutionäre (30.8. Anschlag auf Lenin) Ende des 1. Weltkrieges 3.9.: Amerikanische Truppen in Rußland Dezember: Englische und französische Soldaten landen am Schwarzen Meer 1919 April: Rückzug der Alliierten Ab Sommer 1919 Konsolidierung der Roten Armee 1920 16.1.: Aufhebung des alliierten Embargos 1921 März: NEP-Politik (freiere Wirtschaftsform bis 1927) Bis November 1922 vollkommener Sieg Ab Winter 21/22 Arteriosklerose Lenins, bis 1924 3 Schlaganfälle, wegen denen er kaum noch die Regierungsgeschäfte übernehmen kann 1922 3.4.: Stalin Generalsektretär der KPR 16.4.: Deutsch-Russischer Freundschaftspakt in Rapallo 1923 27.12.: Gründung der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken (UdSSR) 16.12.: Lenins geheimes Testament: Stalin als Generalsekretär untragbar 1924 21.1.: Tod Lenins Sowjetunion wird bis Oktober von England, Italien und Frankreich völkerrechtlich anerkannt. Beurteilung der Revolution: -Versuch der Verbesserung der Lage für Bauern und Arbeiter aber: -ohne Mehrheit in der Bevölkerung, auch gegen das Volk -ohne Rücksicht auf Verluste -Errichtung einer Diktatur
Quellenangaben des Verfassers