ID Thema Fach Klasse Note Downloads
916 Dschihad Sozialkunde 9 1 2429
Kurzbeschreibung
Sehr verständlich und informativ
Inhalt des Referats
Dschihad bedeutet im eigentlichen Sinne sich Mühe geben, Fleiß, arbeiten und sich anstrengen. Heute zu Tage jedoch wird der Dschihad als Barbarei, Skrupellosigkeit, Bombenanschläge, Unterdrückung und Despotismus interpretiert. Der Grund dafür sind leider Terroranschläge dessen Drahtzieher vorgeben islamische Länder befreien zu wollen und islamische Religion anders interpretieren als es seit Jahrhunderten ausgelebt wird. Es gibt 3 Arten von Dschihad.
1. KRIEGERISCH (mit dem Körper)
Ein Muslim hat friedlich in seiner Umgebung zu sein. Durch sein Verhalten und seinen Taten hat er dafür zu sorgen, dass ihn und den Islam gegenüber keine negativen Gedanken oder Betrachtungsweisen entstehen. Dschihad mit kriegerischen Mitteln ist nur dann erlaubt wenn der Staat dies befielt, etwa0 dann wenn eine typische Kriegssituation entsteht, dann ist ein Muslim in der Situation eines Soldates und hat die vorgegeben Befehle auszuüben. Eine einzelne Person ist unter keinen Umständen berechtigt gegen seine eigene oder andere Regierungen, Staaten oder Einrichtungen Kriege auszurufen oder gewaltsam vorzugehen, selbst wenn er durch sein Verhalten keinen Menschen direkt tötet aber indirekt seinen Tod verschuldet, ist er für diese Tat hauptverantwortlicher. Wenn zum Beispiel eine von Muslims gebildete Gruppe eine staatliche Einrichtung stürmt und diese Einrichtung Wehrmaßnahmen auf die stürmende Gruppe ausübt oder die Stürmenden tötet, ist der , der die Gruppe gehetzt hat der Hauptverantwortliche und muss so zu Verantwortung gezogen werden, als hätte er sie selbst getötet. Der Islam ist besteht zurzeit aus drei Hauptglaubensrichtungen.
1. Die Sunniten
Bei ihnen sind Gewaltausrufe oder Gewalttaten in sunnitischen Regionen selten, obwohl in den letzten 10 Jahren eine Änderung festzustellen ist, weil solche Netzwerke wie die Al-Quaida über starke finanzielle Mittel verfügen und Ableger in diesen Ländern gegründet haben, nutzen sie soziale Schwächen aus oder locken Studierende mit Stipendien an, womit sie Jahre lang eine Möglichkeit haben die Stundenten zu manipulieren. Gerade in der Türkei wurden in den letzten 3 Jahren mehrere solcher Gruppen aufgedeckt.
2. Die Schiiten
Die Schiiten kommen aus dem Persischen Raum. Gewaltaufrufungen finden desöfteren in diesem Raum statt. In den schiitischen Ländern ist nicht nur ein Staatsoberhaupt sondern sind auch mehrere lokale Mächte vorhanden. In den Medien wird zwar mitgeteilt, dass ein Religionsoberhaupt herrscht, aber fast in jeder Stadt gibt es einen lokalen Religionsoberhaupt, jedoch haben diese auch untereinander Meinungsverschiedenheiten, die von Zeit zu Zeit gewaltsam ausgetragen werden. Schiiten betrachten die restlichen beiden Gruppen als ungläubige Gruppen.
3. Die Wahhabiten
Die Wahhabiten kommen aus dem arabischen Raum und geben sich als wahre Sunniten aus. Auch unter Wahhabiten ist die Gewaltbereitschaft in den letzten Jahren gestiegen. Bin Laden ist auch ein Wahhabit. Wahhabiten betrachten andere Glaubensrichtungen des Islam als Ungläubige. Das ist auch der der Grund, warum sie in ihrem eigenen bzw. muslimischen Ländern Anschläge ausüben. Zum Beispiel Anschläge auf Riad, Casa Blanca oder die Türkei. Töten eines Menschen wird im Koran so verabscheut wie das töten der gesamten Menschheit. Ebenso wird das retten eines Menschen genauso hoch dotiert wie das retten der gesamten Menschheit.
Die zweite Art des Dschihad ist den ISLAM ZU VERBREITEN. Dies allerdings können nur Gelehrte oder weise Personen. Und die dritte Art des Dschihad folgt mit GEBETEN. Es gibt Hadithe die besagen, dass die größte Waffe eines Muslims sein Gebet sei. Zu Dschihad gehört auch der KAMPF MIT SELBST, um keine Sünde zu begehen, also mit seinem Ego. Der Islam ist eine Friedensreligion die man freiwillig und ohne Unterdrückung ausüben soll. Im Islam gibt es, wie auch im Christentum Gebote, die allerdings nicht zehn sondern 54 an der Zahl sind. Zu den 54 gehören auch, dass man niemanden töten soll, kein Unfrieden stiften soll, nicht Lügen soll und ähnliche Sachen, das heißt im Islam wurde es strengst verboten jemanden zu töten, es wird also als große Sünde gesehen. Wenn ein Moslem eine Organisation gründet wie das rote Kreuz oder zum Schutz des Regenwaldes für das Wohlwollen Allahs und ohne Profitgier, zählt das auch als Dschihad. Eine Organisation die auf Dschihad basiert, die arbeiten könnte und die sich auf islamische Grundsätze stützt wie zum Beispiel Caritas, Arbeiterwohlfahrt, Brot für die Welt und rotes Kreuz, die sich natürlich auf christliche Grundsätze stützen, wäre auch Dschihad. Jedoch Organisationen und ihre Beweggründe wie die Al- Quaida und Personen wie bin Laden haben so viel mit dem Islam zu tun wie die ETA, RAF oder IRA mit der Demokratie. Die Medien aus dem Westen erschweren das Verstehen von Dschihad, da sie Minderheiten als die Gesamtheit zeigen, weil sie spektakuläre Fälle nur mit Anschlägen, Unterdrückung und Skrupellosigkeit zeigen, wird das Wort Dschihad auch nur mit solchen Fällen verbunden und interpretiert.
Quellenangaben des Verfassers